Erstes Kind KS und dann normal entbinden? - Eure Erfahrungen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von honigmelone90 04.12.09 - 14:53 Uhr

Hallo Mädels.

Ich musste meinen Sohn im August leider per Notkaiserschnitt auf die Welt bringen. Ich habe mir so sehr gewünscht, ihn normal bekommen zu können, aber es ging leider nicht. :-(

Ich möchte auf keinen Fall mehr einen Kaiserschnitt und jetzt wollte ich euch mal fragen, wer nach einem KS dann normal entbunden hat oder ob es beu euch Probleme gab (eventuell auch bei der Geburt)??
Und wie viele Jahre bei euch zwischen den Geburten lag?

lieben Gruß
honig & #baby 3 Monate alt

Beitrag von mone29 04.12.09 - 15:00 Uhr

Ich hatte vor fast 3 Jahren nen gepl. KS (aus med.gründen BEL und so ...) !!!

Beim 2 ten Kind wollte ich dann spontan entbinden und es hat kein Arzt versucht mich zum KS zu überreden weder mein FA noch die Ärzte im KH !!! Sie haben mir er dazu geraten !!!

Am 05.09. haben dann um 3 Uhr morgens die Wehen angefangen bin dann um 7:30 Uhr im KH gewesen da war mein MUMU erst 1 cm auf die Hebi meinte entweder noch mal nach Hause oder hier bleiben kann ich mir aussuchen bin da geblieben !!! Und um 23:58 Uhr bin ich dann per Spontan Geburt das 2 te mal Mama geworden !!! War anstrengent und auch schmerzhaft aber das wissen wir ja schon vorher !!!

Hier im KH darf man nur keine Wassergeburt machen wenn man nen KS hatte hätte ich gern gemacht !!! Aber was solls !!!
Und sie dürfen dir auch keine PDA geben da du falls die Narbe von innen reist du es dann wohl nicht merken würdest !!! Aber ich habe andere Schmerzmittel bekommen hat die Hebi gleich mit in den Wehentropf gespritzt !!!
Ich hatte auch ein Dammriss 2ten Grades und ein Labienen Riss 2ten Grades aber ich fand es nicht so schlimm natürlich tat es weh ,aber nach ca 3 Wochen war nichts mehr zu merken !!!

Lg mone mit Jonas 06.10.2006 und 05.09.2009

Beitrag von baby_24.10.05 04.12.09 - 15:00 Uhr

Hallo!

Hatte bei meinem 1. Kind einen KS wegen Geburtsstillstand.
Das 2. Kind wollte ich unbedingt normal bekommen.
Hat auch alles super geklappt, in knappen 2 Std. war er geboren! #huepf#herzlich #verliebt
Das Erlebnis war ein ganz anderes als der KS und ich würde es immer wieder so machen. Zwischen den Geburten waren bei mir 3,5 Jahre.

LG Simone

Beitrag von tina73... 04.12.09 - 15:00 Uhr

Hallo.
Meinen ersten Sohn habe ich per KS bekommen da er ne BEL war.
Der zweite lag dann richtig.Hatte dann 10 Tage vor ET nen Blasebsprung.Nachts kamen die Wehen.Morgends um 7 Uhr waren wir im Kreissaal.Dann gab es ne Geleinlage.Später nen Tropf.Ich hatte Hammer Wehen aber nach 18 Stunden war der MuMu nur 2 cm auf und es mußte leider wieder ein KS gemacht werden.:-[
Ich hatte ziemliche Verwachsungen durch den ersten KS.Warum der MuMu nicht auf ging wußten die Ärzte auch nicht.Vielleicht war der Blasensprung zu früh und der MuMu zu unreif.
Es kommt wie es kommt.Aber man kann durch aus nach nem KS normal entbinden.
Unsere Jungs sind 6 Jahre und 3 Monate auseinander!!!
L.g Tina mit Lasse und Niklas

Beitrag von collinssunny 04.12.09 - 15:03 Uhr

Hey


Also ich hatte beim ersten kind 2005 auch Kaiserschnitt und vor vier wochen konnte ich unsere kleine spontan zur welt bringen un es ist alles super gelaufen , bei mir wurde nur 2 wochen vorher gemessen wie groß die kleine ist und wie die Kaiserschnittnarbe von innen ist , also ob sie eine normale Geburt aushält.
Also mach die keine Sorgen alles ist möglich.

Lg Sandy

Beitrag von carolinkuhs 04.12.09 - 15:05 Uhr

Ich hatte bei meinem ersten Kind auch einen KS wegen Geburtsstillstand und weil das Fruchtwasser schon verfärbt war. Jetzt bin ich 38+5 und ich möchte gerne normal gebären. Anfangs lag das Baby in BEL, das hätte wieder KS bedeutet. Aber es hat sich gedreht *freu* und so hoffe ich, eine spontane Geburt erleben zu können.
Zwischen den Geburten sind es dann 1,5 Jahre.

Beitrag von miau2 04.12.09 - 16:26 Uhr

Hi,
nimms nicht übel, aber wenn du "auf keinen Fall" mehr einen KS möchtest, dann solltest du auf eine erneute Schwangerschaft verzichten.

Ist nicht böse gemeint, aber kein noch so positiver Erfahrungsbericht hier kann dir auch nur irgendeine Garantie geben, wie es bei DIR verläuft.

Ich hatte nach einem sek. KS eine problemlos Spontangeburt, inklusive PDA, in die Badewanne hätte ich auch gedurft (vor der PDA), wenn das einzige dafür geeignete CTG nicht den Geist aufgegeben hätte. Es gab überhaupt keine Probleme.

Aber kurz vor der Geburt wurde meine Narbe ausgemessen. Sie war vergleichsweise dick (deutlich über 3mm - es geht um die innere, nicht die äußere, vermessen per Vaginalultraschall). Wenn sie unter 3mm gewesen wäre wäre mir ein erneuter KS sehr dringend empfohlen worden wegen einem erhöhten Risiko - so ging es einer anderen Mutter, die ich kenne.

Also, es gibt gute Chancen auf eine problemlose Spontangeburt. Aber um einen KS auf jeden Fall auszuschließen bleibt leider nur der Verzicht auf weitere Schwangerschaften. Was aber eigentlich natürlich für jede Schwangerschaft, auch ohne vorherigen KS gilt.

Ich habe mich unendlich gefreut, dass einer Spontangeburt beim zweiten nichts im Wege stand. Aber - so fing die erste schließlich auch mal an, am Anfang gab es nicht viele Hinweise darauf, wie das ganze verlaufen würde, und die Möglichkeit, dass es bei der zweiten Geburt wieder ein KS werden muss war mir immer bewusst. "Auf alle Fälle" war mein Wunsch nicht - nur "wenn dem medizinisch nichts im Wege steht".

Zwischen den Geburten lagen 2,5 Jahre. Meine Narbe hat auch in der Schwangerschaft nie Probleme gemacht. Gründe für den ersten KS waren pathologisches CTG, Geburtsstillstand, grünes Fruchtwasser.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von elyssa26 04.12.09 - 17:50 Uhr

bei mir war es leider so das ich meinen ersten sohn wegen "hohem Gradstand" per kaiserschnitt auf die welt bringen musste.

beim dem kleinen war es so, das während der geburt die narbe gerissen ist(von innen) und das alles in einer not-op endete.

mir hat keiner gesagt das so etwas passieren kann, und das es nicht grad einfach nach einen KS is eine spontangeburt zu schaffen. Wenn ich das alles gewusst hätte dann hätte ich wahrscheinlich nen geplanten KS gehabt und mir den ganzen mist erspart(18 stunden wehen und dann vollnarkose).

Lg

Ela

Beitrag von cherymuffin80 04.12.09 - 17:55 Uhr

Ich habe erst ein Kind und das auch per KS, fragte mich das auch schonmal.

Mir fällt grad aber auf das sich hier jede darüber rechtfertigt wieso sie nen KS hatte!! Wieso denn?

"Ich hatte nen KS weil/wegen....."

Muss man sich dafür denn rechtfertigen, denn das WEIL hat ja nix mit der Frage zu tun????#kratz

Naja, jedenfalls hab ich mich das auch schonmal gefragt und somit ist das ja nun auch beantwortet ;-)

Beitrag von fine2000 04.12.09 - 18:35 Uhr

Das ist meiner Meinung nach die völlig falsche Herangehensweise. Natürlich kannst Du es erneut spontan versuchen. Aber gerade wenn Du schon einen KS hattest, mußt Du auch bei einer zweiten Geburt mit diesem Ausgang rechnen.

Ich hatte bei meinem ersten Sohn einen KS. Hab es dann erneut spontan versucht. Aber auch beim zweiten Mal mußte aus dem gleichen Grund (Kinder rutschten nicht ins Becken...offensichtlich ist mein Becken schlicht zu eng) ein KS gemacht werden. Mich hat das beim zweiten Mal wesentlich weniger gestört, weil ich eben damit rechnen mußte. Hauptsache Mutter und Kind gehts danach gut!

Lg,
fine