Ich bin so unendlich traurig

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von fegsu 04.12.09 - 14:58 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß im Moment nicht, wo mir der Kopf steht.

Ich habe 3 Fehlgeburten hinter mir (die letzte vor 2,5 Jahren), hätte gerne noch einen Versuch gestartet - aber mein Mann hat 2 Jahre lang diesbezüglich keine Entscheidung treffen können oder besser gesagt wollen.
Mittlerweile bin ich fast 42 Jahre (mein Mann ist 32) und für mich ist es zu spät.
Als ob das nicht genügen würde, wird der Stiefbruder meines Mannes zum zweiten Mal Papa (hatten das gleiche Schicksal wie wir, haben aber nicht aufgegeben). Und jetzt hab ich gerade erfahren, dass meine Kollegin schwanger ist.

Ich weiß nicht, wie ich das schaffen soll - in der Familie Zuwachs und jetzt noch jeden Tag meine schwangere Kollegin zu sehen.
Ich vergönne es allen von Herzen, aber mein Herz bricht gerade.

Danke fürs Zuhören!
Susi

Beitrag von omama.sabina44 04.12.09 - 16:32 Uhr



Hallo Susi ,

ich denke du bist mit 42 Jahren noch nicht zu alt für ein Kind . Hast du schon mal die Blutvertäglichkeit zwischen dir und deinem Mann testen lassen .
Ich hatte auch 4 Fehlgeburten , bis der Arzt feststellte . daß mein A negativ nicht zum A positiv meines Mannes passte . Eine Spritze machte das wieder gut und ich konnte 10 Monate später meinen Sohn im Arm halten .
Gut ich war erst 32 Jahre , aber man kann getrost auch noch später ein Kind bekommen .
Ich würde an deine Stelle nicht schon die Flinte ins Korn werfen .
Kopf hoch und nicht aufgeben , positves Denken bringt viel mehr , als Traurigkeit und negatives Verhalten .
Ich nehme dich mal in den Arm #liebdrueck
Liebe Grüße sendet dir
omama.sabina44

Beitrag von maus5513 04.12.09 - 17:09 Uhr

Hallo Susi.
Ich glaube auch nicht, dass du zu alt bist. Viele Frauen bekommen doch noch über 40 Kinder.
Und dein Freund ist doch auch erst 32, also auch keines Wegs zu alt.

Ich selbst habe auch drei Mal "Pech" gehabt. (1FG, 1ELSS, 1stille Geburt) Ich musste viel mit mir selbst kämpfen, aber es hat sich gelohnt. Nun beim 4.Versuch hat es geklappt und wir haben im Mai eine kerngesunde tochter zur WElt gebracht.

Wurde untersucht, woran es gelegen hat, mit den Fehlgeburten??

Vielleicht wagt ihr noch einen Versuch. Wenn du ganz in Ruhe mit deinem Freund sprichst, und ihm deine Gefühle ganz offen mitteilst, wird er seine Meinung vielleicht ändern.
Du wirst doch sonst den Rest deines Lebens nicht damit abschließen können.

Liebe Grüße und alles Gute.
Fühl dich gedrückt.

Anika

Beitrag von annab1971 04.12.09 - 21:43 Uhr

Ich würde weitermachen.. Es ist noch nicht zu spät!!rede mit deinem Mann und geht in eine Kinderwunsch-Klinik..Ich würde da jetzt alles ransetzen, man hat doch nur dieses eine Leben..

Ich bin auch erst mit 36 Mutter geworden, ich weiß das ist noch etwas jünger, aber ich kann die Angst verstehen und kenne das wenn alle schwanger werden und man selber hat noch nicht mal die Aussicht darauf..

Ich find es von Deinem MAnn auch nicht so fair..Er kann ja noch in 20 JAhren ein Kind zeugen..Erklär ihm das Du nicht mehr lange Zeit hast und das es Dein Herzenswunsch ist..

Viel viel Glück

Anna

Beitrag von juur77 05.12.09 - 12:24 Uhr

Hallo Susi,

auch ich kann Dich sehr, sehr gut verstehen! Ich bin auch erst 32 , habe aber auch -ja, es grenzt an Panik, dass es nicht mehr klappt. Z. Zt. habe ich noch nicht mal mehr den nötigen Partner. Mir graut es total vor Weihnachten, da a.) die Zeit eh so besinnlich ist und b.) man "überall" Schwangere und Eltern mit glücklichen Kindern sieht.

LG Lisa