Elterngeld/Arbeitsvertragsende

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von yogurette85 04.12.09 - 15:19 Uhr

Ich bekomme nur 6 Monate Elterngeld, weil mein Arbeitsvertrag nur bis März geht.
Was mache ich dann? Mich arbeitslos melden? Aber ich stehe dem Arbeitsmarkt doch gar nicht zur Verfügung!
Woher beziehe ich dann Geld?
Ich blicke da gar nicht mehr durch, ich habe doch über 1 Jahr gearbeitet.

Beitrag von myimmortal1977 04.12.09 - 15:34 Uhr

Bekommt man Elterngeld nicht trotzdem 12 Monate bzw. 10 Monate?

Meine Freundin ist arbeitslos. War sie schon vor Eintritt MuSchu und bekommt trotzdem 10 Monate Elterngeld.

Hast Du Dich richtig informiert? Also eigentlich müsstest Du auch für diesen Zeitraum Elterngeld erhalten. Denn Elterngeld steht jedem zu, egal, ob er einen Job hat oder nicht.

Nur die EG Höhe unterscheidet sich, wenn man vorher in einem Beschäftigungsverhältnis stand. Aber nicht die Bezugsdauer.

LG Janette

Beitrag von yogurette85 04.12.09 - 15:45 Uhr

Also auf dem Elterngeldbescheid steht nur Bezug bis 20.02.
Mein Vertrag geht bis zum 17.03.
Da steht: bla bla... Elterngeld steht ihnen nur befristet zu. Sollten sie ihre Elternzeit verlängern, teilen sie uns dies bitte unter Vorlager einer entsprechenden Bescheinigung ihres Arbeitgebers formlos mit.

Meinst du die haben da was falsch verstanden?

Mein Arbeitgeber hat in der Bescheinigung über die Elternzeit für die Elterngeldstelle geschrieben:

Die Elternzeit geht über den 17.03.2010 hinaus.

Beitrag von sonne_1975 04.12.09 - 17:13 Uhr

Ich denke, du sollst da anrufen (EG-Stelle) und nachfragen. Normalerweise muss dir EG normal 12 Monate (minus 2 Monate Mutterschaftsgeld) zustehen...

LG Alla

Beitrag von myimmortal1977 04.12.09 - 21:58 Uhr

Ich würde da anrufen bei der EG-Stelle. So was habe ich noch nie gehört.

Vllt. hast Du auch aus Versehen "unkorrekte" Angaben auf der Bescheinigung gemacht.

Ruf da am Montag an.

LG Janette

Beitrag von lieserl 04.12.09 - 18:00 Uhr

Hallo!

Du bekommst trotzdem 12 Monate (abzüglich Mutterschutz) Elterngeld! Du hast im Antrag wahrscheinlich angegeben dass du bis März Elternzeit nimmst ;-) Ruf dort an und gib an dass du ein Jahr (oder wie lang auch immer) zuhause bleibst, dann dürfte sich das klären!
Allerdings solltest du dir dann schnell überlegen was du nach dem Jahr machst#gruebel

Grüße
Lieserl

Beitrag von amory 04.12.09 - 18:01 Uhr

du bekommst das elterngeld trotzdem für ein jahr (bzw. zwei, wenn du es splittest).

nur wenn der vertrag im mutterschutz ausläuft, fällt das geld vom ag weg.