8jährige vergeßlich

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von teddy-baer08 04.12.09 - 16:39 Uhr

Hallo!

Unsere Tochter ist zur Zeit schlecht drauf. Nicht nur, daß sie schlecht hört und gleich immer ausrastet, nein sie vergißt alles mögliche was man ihr sagt.#schmoll
Seit Tagen soll sie ihren Schirm und Turnbeutel mit nach Hause bringen und verspricht es mir hoch und heilig täglich.
Mittags kommt sie dann nach Hause und natürlich wieder ohne Sachen. Mittlerweile hat sie auch ihre Mütze dort gelassen.
Ich weiß echt nicht, was ich noch machen soll. Ich rede mit ihr ruhig darüber, aber trotzdem hält sie sich nicht daran und bringt die Sachen wieder mit.
Sie trinkt in der Schule auch fast nichts mehr, obwohl sie ihre Trinkflasche immer mit hat. Essen tut sie, aber trinken :-(

Bin echt ratlos.

Beitrag von nessi104 04.12.09 - 17:00 Uhr

ich kann dir keinen tip geben,aber uns gehts genauso....

mein 8-jähriger ist extrem vergesslich.
er vergisst alles in der schule,-jacken,turnbeutel,schuhe,hausaufgaben usw.

er verspricht auch jeden tag an seine sachen zu denken-aber er vergisst es immer.

dann muss ich von zeit zu zeit in die schule um seinen kram einzusammeln....

er vergisst auch gerne mir irgendwelche elternbriefe mitzubringen.

von der weihnachtsfeier habe ich einen tag vorher durch zufall erfahren...

ich weiß ja,das es keine absicht von ihm ist,aber es nervt gewaltig.
mein sohn trinkt in der schule fast garnichts,und sein essen rührt er niemals an...

bin noch auf andere antworten gespannt

lg

Beitrag von dany2308 04.12.09 - 18:49 Uhr

Hallo,

nachdem meine Tochter in der Grundschule geschätzte 10 Lineale, ungezählte Bleistifte, 4-5 Mützen, ein Dutzend Paar Handschuhe (oder einzelne), 2 Schals und ein halbes Dutzend Trinkflaschen nicht nur vergessen, sondern verloren hat, wird es jetzt allmählich besser (6. Klasse) - also nur Geduld :-p

Das mit den Handschuhen wurde besser, seit sie einmal im Winter ihr letztes Paar verloren hatte und ich erst nach einer Woche dazu kam, neue zu kaufen. Sie hat ziemlich gefroren und seitdem besser aufgepasst.

Beim Trinken war es so, dass sie zu bequem war, in den Pausen die Trinkflasche mitzunehmen, denn wohin damit beim Spielen? Die Flasche wurde dann irgendwo auf die Seite gestellt, vergessen und tauchte oft nie mehr auf. Irgendwann nahm sie die Flasche nicht mehr mit in die Pause.

Irgendwann bin ich dazu übergegangen, ihr zwei kleine Trinkpäckchen à 200ml mitzugeben (Saft oder Schorle), da trinkt sie mindestens eins, meist beide. Ist leider ein unnötiger Haufen Verpackungsmüll, aber es ist mir in diesem Fall wichtiger, dass meine Tochter trinkt. Inzwischen kauft sie sich manchmal, wenn sie mehr Durst hat, auch in der Schule was, das sind wenigstens Pfandflaschen...

LG Dany

Beitrag von mansojo 04.12.09 - 17:15 Uhr

Hallo,

trinken vergisst Jonas auch
da kann man nix machen

alle anderen vergessenen und verlorenen Sachen (Füller,Lineal..)musste Jonas von seinen Taschengeld wieder kaufen
hat funktioniert
mittlerweile vergisst er kaum noch was
LG Manja

Beitrag von anja676 04.12.09 - 17:40 Uhr

Hallo,

Du kannst beruhigt sein: Das ist der ganz normale Wahnsinn. Ich kenne das auch von meiner inzwischen 10jährigen Tochter. Ein bißchen besser ist es geworden, ich finde trotzdem Schule. Reden hat auch bei uns nichts gebracht.

Inzwischen sehe ich das aber lockerer. Es ist halt so und ich habe bisher keinen Weg gefunden, das zu ändern. Also für gute Tipps wäre ich auch dankbar.

LG Anja

Beitrag von fraz 04.12.09 - 18:19 Uhr

Hallo

Bei uns heisst es: Wer kein Kopf hat, hat Beine.
So einfach ist das.

Beitrag von 3erclan 04.12.09 - 21:51 Uhr

Hallo

entweder schicke ich sie nochmal zurück und die SAchen holen mit einem Zettel

Oder ich hole sie an der Klassentür ab und erinnere sie vor den anderen Kinder an alle SAchen was sie mitnehmen muss.Das musste ich einmal machen.SEitdem klappt es.

lg

WEgen Trinken einfach mit der Lehrerin reden ob es regelmäßig mal für alle Kinder eine Trinkpause einlegen kann inkl Lehrerin (wg. Vorbild).Das hilft allen Kinder mit KOnzentration usw..

Beitrag von elbmaid 04.12.09 - 23:03 Uhr

Hallo teddy-baer,

besprich doch einfach einmal mit ihr, welche Möglichkeiten es gibt, dass sie daran denkt, ihre Sachen aus der Schule mitzubringen. Du kannst auch ruhig einen Vorschlag mit einbringen. Lass' sie eine Möglichkeit auswählen und schaue, ob es klappt. Sag' ihr auch, dass Du daran glaubst, dass sie es schafft.

Wenn es geklappt hat, dann sag' ihr auch, dass Du Dich darüber freust, dass es ihr gelungen ist. Das ist eine Ermutigung, die sie braucht.

Wenn es nicht klappt, dann sage ihr, dass Du traurig oder ärgerlich oder enttäuscht bist (achte ruhig auf Dein Gefühl und äußere es), dass sie Eure gemeinsam verabredete Übereinkunft nicht einhält und schicke sie gleich wieder zur Schule zurück, um die Sachen zu holen. Bleibe ruhig. Mit 8 Jahren ist sie alt genug, um diese Verantwortung zu tragen. Und wenn es grad regnet, oder der Weg zu weit ist, oder sie hungrig ist oder was auch immer - es ist nicht Dein Problem, es ist ihr Problem. Bleibe ruhig und sei konsequent.

Nimm ihr nichts ab, was sie selbständig erledigen kann.

Was das Trinken in der Schule angeht, sie wird nicht verdursten. Sei Dir sicher, dass sie ihr Trinken mag, nimm sie mit zum Einkaufen, damit sie sich etwas (Vernünftiges) aussuchen kann, das sie dann auch wirklich mag.

Es ist möglich, dass sie weiß, dass Du Dich sorgst, wenn sie in der Schule nichts trinkt. Vielleicht versucht sie einfach, Deine Aufmerksamkeit zu erregen. Das ist - wenn ansonsten bei Euch alles stimmt - nicht in Ordnung. Bist Du Dir sicher, dass mit dem Getränk alles okay ist, dann ignoriere es einfach. Mach' ihr z.B. den Vorschlag, die Flasche doch zu Hause zu lassen, damit sie sich nicht unnötig damit abschleppen muss. Ich bin sicher, es wird sich über kurz oder lang erledigen.

Es hat keinen Sinn, wenn Du ihr Vorwürfe machst. Das ändert nichts.

Versuch' es einfach einmal so.

Viel Erfolg
:-D

Beitrag von heike011279 07.12.09 - 09:54 Uhr

Hallo,
falls es Dir etwas hilft: Mein Sohn war genauso in dem Alter. Jetzt ist er zehn und so allmählich beginnt er, selbst mitzudenken, was seine Sachen für Schule usw. angeht.
Es wird also besser!
Nur Geduld!

Gruß
Heike