Was soll ich nur tun?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von besser nicht 04.12.09 - 19:27 Uhr

Hallo,

ich habe gestern positiv getestet, nachdem ich vier Tage überfällig war.
Ich habe schon drei Kinder 9,7, und 3 Jahre alt.
Nie wollte ich ein viertes Kind, aber mein Mann, hat ihn einfach rein gesteckt, mit Gewalt. Das geht schon seit fast zwei Jahren so und ich habe jetzt endlich den Mut gefunden mich zu trennen. Und jetzt bin ich schwanger, ungewollt. Ein Abbruch ist für mich ganz schlimm, aber es gibt keinen anderen Weg. Ich schaffe das mit vier Kindern einfach nicht. Weiß echt nicht weiter, wollte nicht schwanger werden und ein Abbruch ist ganz schlimm, für mich. Ich hasse meinen Mann dafür das er mich in diese Situation gebracht hat, so sehr.
Was soll ich nur machen, ich will einfach kein Kind mehr?!
Ich muss Nerven Tapletten nehmen, damit ich mir nichts antue.
Ich muss doch erst wieder mein Leben in den Griff kriegen,
ach Mensch, was soll ich nur tun???

Beitrag von lajo 04.12.09 - 20:49 Uhr

Das ist schrecklich was dir passiert ist. Geh dir Hilfe holen und zwar schnell.

Beitrag von babe-nr.one 04.12.09 - 20:51 Uhr

zeig deinen mann an und verlasse ihn GANZ GANZ schnell.
wenn er dich lieben würde, würde er dich nicht missbrauchen:-[

Beitrag von Warumkeinetrennung 04.12.09 - 22:37 Uhr

"Das geht schon seit fast zwei Jahren so.."

Sorry, aber warum lässt du das 2 jahr lang mit Dir machen??? Du hättest schon viel früher gehen müssen, schon deinen Kindern zuliebe!!

*KOPFSCHÜTTEL*

Beitrag von charlotte24435 05.12.09 - 07:38 Uhr

Guten Morgen, ach Mensch, das tut mir alles sehr, sehr leid. Aber Du musst umnbedingt wie folgt vorgehen:
1. Such Dir einen Anwalt (Du bekommsr ganz sicher Prozesskostenhilfe, der Anwalt berät Dich.)
2. Zeige Deinen Noch-Ehemann unbedingt an. Das ist eine Vergewaltigung und das über 2 Jahren!.
3. Du musst das Kind nicht bekommen. Rat und Hilfe gibt es ebenfalls. Es ist schlimm eine Abtreibung vornehmen zu lassen, aber in Deiner Situation bleibt wohl nichts anderes.
Alles, alles Gute für Dich
Lb.G. Charlotte

Beitrag von sonneblume5 06.12.09 - 15:59 Uhr

Oh nein, das ist alles fürchterlich für dich.

DArf ich fragen, warum du das 2 Jahre lang ertragen hast? Wegen der Kinder, damit die Fam. zusammenbleibt usw.?

Bei mir hätte es kein 2. Mal gegeben.

Bist du mit den Kindern ausgezogen? Bist du in einem Frauenhaus?
Sorry, aber warum hast du nicht die Pd genommen?

Hast DU denn wenigstens verhütet? Ist nur eine Frage, nicht böse gemeint.
Du hast schon so viel und so lange Schlimmes ertragen, ich versteh das so nicht.
DArf ich fragen, ob du/ihr aus einem anderen Kulturkreis kommst?

Bitte hole dir psychol. HIlfe, um alles aufzuarbeiten, damit es dir schnell wieder besser geht.
Auch wenn es schwerfällt (und ich weiss, was ich da sage), versuch, Deinen Mann nicht zu hassen, denn das vergeudet DEINE seel. Energie und zerstört dich, nicht ihn.
Versuche, dahin zu kommen, dass er dir gleichgültig ist.

Ich kann gut verstehen, dass eine Abtreibung schlimm für dich wäre, du hast noch die Chance, dir das genau zu überlegen.
Mir ist schon bewusst, dass du das Ki wohl auch wg seiner Entstehung ablehnst und ich verstehe deine Überforderung gut.
Für die praktischen Probleme könntest du dir Hilfe/Entlastung suchen.
Überstürze nichts.
Fühle dich bitte nicht weiterhin als Opfer.

REspekt, dass du dich jetzt getrennt hast und alles Gute für dich.

glg
sonneblume