LZS Mamis - Dauerstillen mit 14 1/2 Monaten?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von rmwib 04.12.09 - 20:20 Uhr

HUHU

ich bin genervt.
Kindi hängt momentan gefühlt ganztägig an meiner Brust, vor dem Kindergarten, nach dem Kindergarten und 3/4 der Nacht.

#aerger

Ich stille gern, kein Problem, aber doch nicht den ganzen Tag, nicht draußen und überhaupt. #schmoll
Bin schon total garstig, ich konnt auch gerade absolut nicht mehr und hab die Männer zusammen zum Ins-Bett-bringen geschickt und bin erstmal eine Runde um den Block geschlichen draußen und hab tief durchgeatmet.

Sagt mir mal bitte einer, dass das wieder aufhört #schwitz ich fand es schön so wie es war. (Morgens, abends, nachts und kurz wenn er aus der KITA kommt)

Hab auch in Ohje ich wachse vom 64 Wochen Schub gelesen, ist es das gerade? Ich glaub eigentlich nicht an so n Schrunz aber vielleicht ist doch was dran #gruebel

Kann mich mal einer #liebdrueck

#danke

Beitrag von schullek 04.12.09 - 20:30 Uhr

hey, na so ein frust. irgendiwe ist heut jeder gefrustet. ich auch, wenn auch nur aus langeweile...

also: wenn er nicht gerade was ausbrütet oder sonstwas hat, dann setz dich durch und still nicht, wenn du nicht ausserhalb eurer zeiten möchtest. immer frei nach dem motto: es geht nach dem, der im moment am meisten leidet. und wenn du das bist, dann wird er lernen, dass in eurer stillbeziehung ab jetzt zwei leute das sagen haben. ist anfangs nicht einfach und man braucht fingerspitzengefühl. versuch ne balance zu finden.
in dem alter hab ich luca selten unterwegs gestillt. nur, wenn wir z.b. nen einkaufsnachmittag gemacht haben, der für ihn stressig war, dann sind wir auch mal in der umkleide verschwunden. zum runterkommen. oder auf ner längeren autofahrt zum entspannen. aber generell eigentlich nicht mehr. du willst das nicht und das ist ok! du willst es ja nicht, weil du dein kind nicht liebst, sondern weil es für dich an der zeit ist weniger zu werden. und das ist legitim. wie gsagt: ihr seid zwei in der stillbeziehung.
er wird das mit der zeit verstehen, glaub mir.

wir haben in dem alter auch so gestillt wie ihr: morgens, nachmittags, abends und nachts. und die standen fest und der stillmahlzeiten konnte er sich sicher sein. alls andere war situationsabhängig.

lg,

schullek

Beitrag von rmwib 04.12.09 - 20:36 Uhr

#danke

Wir waren nachmittags bei einer Freundin zum Spielen. Ich mein das war jetzt nicht so unangenehm, wir kennen uns ja und sie weiß dass wir noch stillen usw. aber es hätt genauso gut auch ein Eiscafe etc. sein können #gruebel Und es war halt das was es hier sonst nicht gibt, so Selbstbedienungsmäßig von wegen ich zieh Mama mal so lange am Ausschnitt rum und sabber rein bis sie mich lässt. Hat sich auch nicht ablenken lassen nix. Und nach einer Seite ist er total ausgerastet als ich ihn abgesetzt hab #schock mit Stampfen, kreischen und dicken Kullertränen #schock

Und ich will das nicht.

Also ab Montag zu den "festen" Zeiten und ansonsten hat er dumm dann #schein

Beitrag von sparrow1967 04.12.09 - 20:40 Uhr

boah- du alte Anstellerrin du...


#rofl#rofl

#liebdrueck#liebdrueck


In dem Alter hat Moritz noch überall und immer dann stillen dürfen, wann er wollte. Klar hat es mich auch manchmal genervt - aber wenn er mich dann angesehen hat...und er hat zu dem Zeitpunkt noch nicht soviel von allem gegessen- da war ich dann auch froh, das er gestillt hat.

Es läßt auch wieder nach - ganz bestimmt. Im Moment braucht er dich wahrscheinlich sehr - dich und seine Rettungsinsel Brust ;-)

#liebdrueck

Ach ja- je mehr du es verweigerst, desto mehr zehrt er danach- aber ich denke, das weißt du ;-)


#liebdrueck

sparrow

Beitrag von rmwib 04.12.09 - 20:45 Uhr

Ich möchte ihn nicht mehr immer und überall stillen weil ich finde er ist groß genug um zu essen (was er auch super macht und kann, sogar alleine mit Löffel oder Gabel) und auch groß genug um zu unterscheiden wann es geht und wann nicht. Und mir ist das unangenehm, mich stören die "Schau mal die stillt ihr Kleinkind" Blicke. Ich will nicht noch mehr auffallen damit, mir reicht es so schon wie es ist und es tut mir weh was andere Leute von uns denken und über uns sagen. Ich will da nicht noch mehr Angriffsfläche bieten und ich fand es so wie es war von den Zeiten her sehr angenehm.

Naja, hoffentlich gehts schnell rum.#schmoll

Beitrag von sparrow1967 04.12.09 - 20:50 Uhr

hm...ok...ich verstehe.
Eigentlich dachte ich, du machst nen großen Haufen auf die Meinung und Blicke der anderen ;-) Aber egal.

Gut- dann mußt du ihm vermitteln, wann er trinken darf und wann nicht.
Vielleicht findest du einen Schmuse-Ersatz, den du unterwegs mitnehmen kannst, wenn er unbedingt Mama will. Dann könntest du ihm das in die Hand geben und ihn nur ganz fest kuscheln?! Irgendein kleines weiches Schmusetier aus Nicki-Stoff oder so.


Hach wat is dat schwer....

Beitrag von rmwib 04.12.09 - 20:53 Uhr

Er hat sowas alles nicht. Kein Schnuffeltuch, kein Stofftier, keinen Schnuller, sowas alles nicht #schmoll
Ich kuschel ihn auch viel und trag ihn auch noch viel, momentan sowieso (Weihnachtsmarkt und wir wohnen direkt Stadtmitte).
Und eigentlich WEIß er ja wanns geht und wann nicht. Mennooooooooooooooooooooo.

Beitrag von sparrow1967 04.12.09 - 21:03 Uhr

Na ja- aber manchmal ist das Bedürfnis viel größer und der Verstand wird ausgeschaltet ;-) ist bei Männern im allgemeinen ja so *scherz*

Nein- Ich denke mal, auch wenn er weiß, wann es eigentlich geht und wann nicht- momentan braucht er es.

Moritz hat in der aktiven Stillzeit auch nie ein Kuscheltier genommen. Erst als ich angefangen hab zu reduzieren - da war er aber älter als dein Floh- da brauchte er auf einmal sein Äffchen ( ein kleines Äffchen aus Nicki - ganz schlabberig) und das braucht er auch heute noch in der Nacht.

Irgendeinen Ersatz müssen sie haben.

Beitrag von ssf74 04.12.09 - 21:34 Uhr

Das war bei uns auch so. Als Anna in die Kita kam und nicht mehr so oft gestillt wurde, habe ich ihr eine Stoffkatze mitgeben "Bella". Die hat sie wochenlang nicht aus dem Arm gelegt. Das war ihr meines Erachtens eine grosse Hilfe, die "stillfreie" Phase zu überstehen.

Beitrag von rmwib 04.12.09 - 21:36 Uhr

OK danke, vielleicht versuch ich das auch mal. #liebdrueck

Beitrag von schullek 04.12.09 - 21:34 Uhr

na vielleicht ist da ja auch jedes kind anders. aber meiner hat es akzeptiert, dass ich z.b. das stillen am späten nachmittag abgeschafft habe. nicht einfach so. war ein prozess über wenige wochen. immer nach dem motto: wem gehts schlechter. die festen zeiten ergeben sich ja quasi von selbst wenn das kind fremdbetreut wird. aber ich muss sagen, ich fand das klasse nach einem jahr rund um die uhr paratz stehen.
ich denke zwar nicht, dass sie ab sofort ihr ding durchziehen sollte egal wie es ihm geht (was sie wahrscheinlich eh nicht machen könnte), aber ein bissl ihre wünsche einbringen fänd ich völlig ok.

lg,

schullek

Beitrag von anlajama 04.12.09 - 20:43 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von muddi08 04.12.09 - 20:49 Uhr

Blauer Stift!!!
Bitte Leute! Astrid ist wieder unterwegs!

Beitrag von rmwib 04.12.09 - 20:51 Uhr

Meine Kind trinkt keine andere Milch.
Und meine Kinderärztin ist niemand den man zu dem Thema konsultieren kann.

Danke für Deine Hilfe. Geht wohl noch nix los mit der Entbindung, hm ;-)

Beitrag von anlajama 04.12.09 - 20:56 Uhr

Ich versuche gerade, die Wehen zu veratmen. Sie sind noch unregelmäßig.

Danke für die Nachfrage.


freundliche Grüße
sendet
anlajama

Beitrag von rmwib 04.12.09 - 20:57 Uhr

Alles Gute dafür.

Beitrag von ssf74 04.12.09 - 21:25 Uhr

Während der Geburt wirst Du hier ja hoffentlich nicht online sein...wäre echt ein Segen #schein

Beitrag von akti_mel 04.12.09 - 20:57 Uhr

Was soll die Premilch bringen? UND: Ist er krank, dass sie den Arzt aufsuchen soll?

Geh lieber nähen!

Beitrag von culturette 04.12.09 - 21:51 Uhr

Autsch!
Ich glaube das hättest du einer Langzeitstillmutti nicht empfehlen sollen. ;-)

Beitrag von akti_mel 04.12.09 - 20:59 Uhr

Mein Mops stillt momentan auch wieder sehr oft - und ich muss sagen, ich find das toll. Nachts jetzt nicht so #schein aber tagsüber stört es mich kaum.

Du kannst ihm ja sagen, dass Du jetzt nicht magst/ dass ihr dann daheim stillt/ frag ihn ob er was trinken (Wasser) will/...

Ich glaub, ich bin Dir keine Hilfe, weil ich das nicht als störend empfinde.

Trotzdem #liebdrueck

Beitrag von raevunge 04.12.09 - 21:05 Uhr

huhu

hey, sind doch beste voraussetzungen für einen stillflashmob #rofl#rofl#rofl

nee, im ernst, ich kann dich verstehen. mein kleiner ist zwar erst 12,5 monate alt, aber ich hatte mir vorgenommen, bis zu seinem ersten geburtstag tagsüber nicht mehr zu stillen, und da sind wir grad auch wieder weit von entfernt #schein er steht halt auch nicht so auf brei, höchstens gemüsebrei, aber bitteschön nur selbstgekocht und in einer bestimmten zusammensetzung ;-) und alles andere, das geht erst so langsam los. gestern abend hat er immerhin ne halbe maultasche gegessen :-D

nen guten tipp habe ich also nicht. aber einmal #liebdrueck

lg

carola

Beitrag von rmwib 04.12.09 - 21:08 Uhr

#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck#danke

Beitrag von ssf74 04.12.09 - 21:31 Uhr

Ähm *hust* ich kann Dir leider keinen Tipp geben.

Anna hängt heute auch phasenweise tagsüber noch an meinem Busen und das nervt mich dann auch. Aber zu Hause ist es mir wurscht und wenn ich nebenher was machen kann (also z.B. bei urbia surfen #schein), dann geht´s schon. In dem Alter, in dem Dein Kecks jetzt ist, haben wir noch sehr, sehr viel gestillt. Ich habe mich in der Öffentlichkeit auch immer verkrümmelt, weil ich diese intimen Moment nicht gerne mit 50 Leuten teilen will.
Wenn ich mega genervt war (so wie Du jetzt), dann habe ich auch mal versucht, sie abzulenken oder ihr was anderes zu trinken anzubieten. Das hat einigermassen funktioniert.

Heute ist es leichter. Sie versteht ja schon alles und ich erkläre ihr, wenn ich nicht stillen will, dass der Busen heute in den Urlaub geflogen ist, gerade am Strand liegt und heute Abend wieder kommt #schein.
Das hat sie verstanden. Weil sie oft fragt, wenn wir wohin gehen "Busen mit?". Sie hat Angst, dass der in den Urlaub fliegt #schein

Wie Schulli schon oben geschrieben hat. Eine Stillbeziehung besteht ja aus zwei Parteien. Und wenn eine halt grad mal nicht stillen will, dann darf sie das auch zeigen. Also versuch´ihn abzulenken....das müsste eigentlich klappen.

Was ich noch erzählen wollte. Anna hatte letzte Woche ziemlich schlimme Magen-Darm-Grippe und hat NUR gestillt. Der Kia war ganz begeister, dass ich noch stille. "Ach, was besseres gibt es ja gar nicht". Und sie ist auch innerhalb von drei Tagen wieder gesund gewesen. Dabei war sie wirklich mega krank - die Arme.
Also letzte Woche war ich SEHR froh, dass ich sie noch stille.....:-)

LG und Du darfst ruhig mal vom Stillen genervt sein. Bin ich auch heute noch manchmal......
Steffi

Beitrag von juliocesar 04.12.09 - 21:34 Uhr

hallo

soweit ich mich erinnere, geht der kleine noch nicht solange in die KITA, stimmt's? schläft er dort viel und lässt vielleicht mal ne mahlzeit aus? bekommt er dort abgepumpte mumi oder nur wasser und tee? vielleicht hat er auch durst, hunger.
wobei ich darauf tippe, dass er einfach ganz intensiv deine nähe sucht und beim stillen gehts halt am besten. dass dich das nervt, gerade nach einem anstrengenden arbeitstag, kann ich verstehen.
ich hab julian kürzlich im vollgestopften tram gestillt, weil er so quängelig, müde und auch hungrig war und es war mir ganz und gar nicht wohl dabei. aber peinlicher als das stillen an sich war das aufbäumen meines sohnes und saskias anweisungen "mami, julian will **teta** trinke, chunsch nöd drus?". ne, ne, dann lieber kurz t-shirt hoch und andocken.#zitter
falls er sich noch nicht so recht eingelebt hat, könnte es auch sein, dass er überreizt ist und bei dir am besten auftanken kann.

lg gabriela mit stilljunky

Beitrag von rmwib 04.12.09 - 21:40 Uhr

"mami, julian will **teta** trinke, chunsch nöd drus?"

#rofl#rofl#rofl

Er geht seit August maximal 6 Stunden täglich, isst dort Mittag und auch wirklich gut. Er schläft wie alle anderen Kinder dort zwischen 12 und 14 Uhr aber meist nur eine Stunde, manchmal auch die vollen 2 #schein er liebt es inzwischen dort, er mag die Tanten und die Kinder, rennt morgens freudestrahlend in die Gruppe und fühlt sich offensichtlich pudelwohl. Hats auch nachmittags nicht eilig mit nach Hause zu kommen, rennt immer wieder rein und winkt #rofl

  • 1
  • 2