Was kann man geben ausser Fläschenmilch?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von scarlett_2004 04.12.09 - 20:24 Uhr

Hallo,
unsere Süße ist 14 Tage alt und unsere Hebi meinte man soll, wenn sie alle 1 1/2 Std. weint kein Fläschen mit Milch geben sondern lieber warmes Wasser. Wasser mag sie aber nicht was gebt ihr alternativ für Zwischendurch? Fencheltee lehnt unsere Hebi auch ab.

Vielen Dank.

Beitrag von doreensch 04.12.09 - 20:29 Uhr

pre oder 1er milch darfste soviel geben wie sie will, so oft und dann wann sie will, gib blos kein wasser da wäre der magen voll und die nieren können das gar nicht ab

Beitrag von scarlett_2004 04.12.09 - 20:35 Uhr

Warum können das die Nieren nicht ab? Flüssigkeit ist doch gerade gut für die Nieren, warum ist dann Wasser schädlich?

Beitrag von belebice 04.12.09 - 20:47 Uhr

Säuglinge sind besonders anfällig für Wasservergiftungen, weil die Nieren während des ersten Lebensjahrs noch unterentwickelt sind. Sie können größere Mengen Wasser nicht schnell genug verarbeiten und ausscheiden. Die Folge ist eine zu hohe Verdünnung des Salzes Natrium im Blut. Die betroffenen Babys werden zunächst lethargisch und wirken aufgedunsen. Bleibt das Ungleichgewicht zwischen Salz und Wasser bestehen, kommt es zu den schwereren Symptomen.


Huhu!!!

Habe dir da mal schnell rausgesucht.

Deine Hebi sagt dir komische Sachen wie ich finde. Pre kannste doch nach Bedarf füttern, wenn du dein Krümelchen mit Wasser o.ä. *überfüllst*, passt ja auch keine Nahrung mehr rein?!


GlG Bianca

Beitrag von doreensch 04.12.09 - 20:47 Uhr

von allen säugetieren ist der mensch das unreifeste bei geburt..

der säugling ist darauf ausgerichtet mit milch genährt zu werden, nicht mit wasser deshalb ist das verdauungssystem sowie Niere und blase nicht darauf ausgerichtet wasser zu verarbeiten

Wegen der unreife haben viele Säuglinge die so genannten drei-monats-koliken

hunde und katzen kämen erst gar nicht auf die idee ihren welpen wasser geben zu wollen..

Beitrag von glu 04.12.09 - 21:17 Uhr

< deshalb ist das verdauungssystem sowie Niere und blase nicht darauf ausgerichtet wasser zu verarbeiten >

Wie verarbeiten sie denn das Wasser in der Milch?

lg glu

Beitrag von mella08 04.12.09 - 20:49 Uhr

Hi,

unteranderem wegen dem Natriumgehalt, der ja dann zusätzlich zugeführt wird!

Wie schon geschrieben, halte Dich an die Pre oder 1er und du kannst nichts falsch machen!
Noch dazu ist es ja so, dass die Kinder verschiedene Phasen und Entwicklungsschübe durchmachen, in denen sie mal mehr, mal weniger essen!

Fencheltee soll man deswegen nicht geben, weil er zur Gruppe der Heiltees gehört und nur bei Beschwerden (Bauchweh) gegeben werden soll.....nicht über lang!

Lg. melanie

Beitrag von widowwadman 04.12.09 - 20:32 Uhr

Pre darf man nach Bedarf fuettern. Die Hebamme sollte vielleicht mal ne Fortbildung besuchen.

Beitrag von emeri 04.12.09 - 20:34 Uhr

hey,

wie alt genau ist deine hebi? und hat sie seit dem letzten krieg auch schon fortbildungen besucht?!

gib deiner maus pre milch wenn sie hunger hat, um gottes willen. was soll denn das bringen, ihr wasser einzuflößen. wenn du hungrig bist, wachsen musst, lernen musst und eine ganz neue welt kennenzulernen hast was willst du lieber: etwas gutes zu essen, dass dir energie gibt, oder ein glas lauwarmes wasser?!

ein "zwischendurch" gibt es sowieso nicht bei einem 14 tage alten baby. es gibt ein "hungrig" oder "satt", aber kein "zwischendurch".

lg emeri

Beitrag von yuka 04.12.09 - 20:51 Uhr


Hallo!

erst nochmal herzlichen Glückwunsch zur Maus!

Babies brauchen erst Wasser als Getränk, wenn sie Beikost bekommen (am besten erst nach 6 Monaten). Ein Baby braucht nur Milch...entweder von der Mama oder aus der Flasche und dann bei so einem kleinen Erdenbürger am besten Pre. Und gib sie ihr so oft sie danach verlangt. Auch die Flasche kann, wie beim Stillen, nach Bedarf gegeben werden!

LG, Yuka mit Elli (8 Monate)

Beitrag von scarlett_2004 04.12.09 - 20:53 Uhr

Hallo nochmal,
vielen Dank für die umfangreichen Erklärungen, das habe ich alles verstanden. Also geben wir ihr ruhig Pre. Was macht ihr denn, wenn sie innerhalb der 24 h 1000ml auf hat und immer noch Hunger hat?

Beitrag von belebice 04.12.09 - 21:02 Uhr

Also in der Regel ist es schon so, dass die Krümel mit der Menge gut klar kommen, während eines Schubes kann es schon vorkommen, dass sie auf einmal noch mehr Hunger haben, dann gib auch ruhig mehr, nur langfristig ist das nix. Also..., um ehrlich zu sein, meine Lenifee wird am 13.12. 6 Monate alt und trinkt 4 Fläschchen a 250 ml um ca. 8,12,16 und 20 Uhr, und sie ist pupsesatt;-)

Beitrag von yuka 04.12.09 - 21:12 Uhr


hast Du mal probiert, ob sie einen Schnuller nimmt? Manchmal brauchen sie nur was zum Saugen, obwohl sie keinen Hunger haben...also das Saugbedürfnis stellt nicht immer ein Hungersignal dar. Ich hatte meine Kleine in den ersten Wochen entweder an der Brust oder sie hatte meinen kleinen Finger im Mund (sie nahm zu diesem Zeitpunkt noch keinen Schnuller...Mamas Haut war natürlich besser...ich dachte ich noch Schwimmhäute am kleinen Finger #rofl) ...probiers mal aus!

Dass sie so früh schon solche Mengen trinkt ist eher unwahrscheinlich, aber so gut, kenn ich mich mit so jungen Flaschenbabies auch nicht aus...meine Kleine trinkt ja mittlerweile mit 8 Monaten aus der Flasche und wenn sie alle Mahlzeiten nur Milch bekommen würde (sie bekommt aber schon 2xBrei) würde sie ca 1000 ml jetzt trinken (5x200ml), vielleicht etwas mehr...!

LG, Yuka mit Elli

Beitrag von sweetmum1989 04.12.09 - 20:54 Uhr

Hm ich habe die ersten 6 Wochen gestillt und Romy hing mir auch alle 1-2 Std an der Brust.
Als ich mit Pre angefangen habe war das nicht anders.Meine Hebamme sagte immer dafür ist sie halt ein Baby. Die haben manchmal so viel hunger. Und das die Nieren das noch nicht so abhaben können mit dem Wasser stimmt.
Geb ihr Pre wenn sie es will !

Beitrag von dingens 04.12.09 - 20:59 Uhr

Und ab wann "darf" man dann Wasser geben?

Beitrag von yuka 04.12.09 - 21:02 Uhr


sobald sie Beikost bekommen, sollten sie Wasser als Getränk bekommen...:-)

LG, Yuka

Beitrag von dingens 04.12.09 - 21:15 Uhr

Das ist aber doch auch im ersten Lebensjahr!

Beitrag von rmwib 04.12.09 - 21:27 Uhr

Ja dingens aber dann sind die Nieren schon anders gereift und durch den höheren Salzgehalt der zu sich genommen wird gleicht sich das anders aus.

http://www.focus.de/gesundheit/baby/news/ueberhydrierung-wenn-wasser-babys-vergiftet_aid_303147.html

Beitrag von dingens 04.12.09 - 21:31 Uhr

Unglaublich, dass ich davon echt noch nix gehört hab!#schock

Beitrag von sweetmum1989 04.12.09 - 21:40 Uhr

also Romy ist 5 1/2 Monate alt und bekommt mittags ein bisschen Brei und abends. Und sie bekommt etwas Wasser oder Tee oder ganz verdünnten Saft dazu weil meistens will sie kein Wasser oder Tee.
Sie trinkt aber am Tag nur so 60 ml davon. Sie will halt tagsüber keine Milch mehr und irgendwas muss sie ja trinken

Beitrag von blida 05.12.09 - 15:53 Uhr

Unsere kleine Maus hatte in den ersten Wochen viel mit Koliken zu kämpfen und dann auch öfter mal Durst durchs viele Schreien. Da hat Fenchel- oder Kräutertee prima geholfen.
Das Komische: Sie hatte wirklich Durst und keinen Hunger, denn an die Brust wollte sie nicht...