Frage zur U8 - Bin verwirrt....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von binchen80 04.12.09 - 20:34 Uhr

Hallo,
wir waren mit Emily diese Woche zur U8 und mir kam die Untersuchung etwas komisch vor.
Dazu gesagt, meine Ärztin hat ab und an eigenartige Tage, denen man nicht zuviel beimessen sollte und wir waren schon seit einiger Zeit aufgrund guter Gesundheit nicht mehr dort ;-).
Nach den normalen Untersuchungen, bin ich mit Emily ins Behandlungszimmer. Emily war etwas schüchtern, als die Ärztin kam, da sie sie ja eigentlich schon gar nicht mehr kannte. Die Ärztin gleich drauf los, sie soll mal sagen wie sie heißt und wo sie wohnt. Emily hat sich nicht gleich getraut und deswegen auch nicht gleich geantwortet. Nach einiger Zeit hat sie es dann doch noch gesagt und die Ärztin war schon sehr angefressen. Als Emily dann nicht sofort auf ihre Frage, wie ihre Freundinnen heißen geantwortet haben ist sie gleich unverschämt geworden, dass sie davon ausgehen muss, dass meine Tochter nicht altergemäß entwickelt ist und sie dass vermerken muss. Nach einigem Hin und Her zwischen der Ärztin und mir hat Emily dann doch noch ihre Freunde veraten ;-) Als nächstes musste sie dann noch einige Schweine zählen und die Frage beantworten ob sie über nacht noch eine Windel braucht #augen
Die Ärztin zeigte mir noch ein Bild, dass sie vorher mit Emily gemalen hat und meinte, wir müssten noch ein bischen Emilys Stifthaltung üben.
Anschließend machte sie die "Sportliche" Seite und ließ Emily auf Fersen und Hacken laufen. Dann musste sie unter anderem auf einem Bein hüpfen, was sie nicht gleich schaffte. Die Ärztin meinte, wäre nicht soo schlimm, müssten wir halt daheim üben. Das traf Emilys Turnerherz und sie hat ihr gezeigt, dass sie es doch kann ;-)

Naja, jedenfalls war ich nach der Untersuchung doch etwas verwirrt, da mir meine Freundinnen vorher von irgendwelchen Fragebögen erzählt hatten und sehr verärgert über die Ärztin, die wirklich unfreundlich war.

Nun habe ich gerade einen Artikel über Google gefunden und frage mich immer mehr, ob die Ärztin nicht die U9 untersucht hat (wir hatten ja das U-Heft vergessen):
http://www.baby-zeit.de/themen/gesundheit/vorsorgeuntersuchung.php

Emily ist eher groß für ihr Alter und ich dagegen sehr klein ;-) sorry dass es so lang geworden ist, aber die Frage brennt mir echt auf den Fingern.

Liebe Grüße
Dina mit Emi (4) und Lena (19m)

Beitrag von knutschka 04.12.09 - 20:55 Uhr

Hallo,

Heli ist ja erst 2, von daher sind wir von der U8 noch etwas entfernt... ;-) Aber nach dem Text klingt es wirklich so, als hätte sie die U9 Kriterien geprüft... Da kannst ja nochmal in der PRaxis anrufen und bei der Schwester nachfragen, wie denn eine normale U8 bei ihnen abläuft, da du von eurer etwas irritiert warst...

Ich finde es aber lustig, dass meine Kleine die beschriebenen Aufgaben auch schon gemeistert hätte (Zählen, Name und Wohnort sagen, Freunde aufzählen und auf einem Bein springen) - aber natürlich nie im LEben vor de Ärztin... ;-)

LG Berna

Beitrag von schnuckimama 04.12.09 - 21:03 Uhr

Hallo,

also bei der U8 musste mein Sohn ein Puzzle machen, malen (Männchen, Kreuz, Sonne), Hörtest, so ein Bild fürs räumliche Sehen , Farbtest (die Dinger kann ich nie, er schon). Dann Grösse, Gewicht, Hacken, Spitzen laufen, auf einem Bein hüpfen, Sehtest. vieles hat er vorher uns gefragt: ob er nachts trocken ist, gut in den Kiga geht. nach Freunden, Adresse hat er nicht gefragt.

LG

schnuckimama

Beitrag von nana141080 04.12.09 - 21:53 Uhr

Hallo,
jeder Arzt macht andere Sachen bei den U`s da sie die Schwerpunkte anders setzen.
Mein Kia befürwortet es den Kindern keinen Druck beim durchschlafen oder trocken sein zu machen.
Würde das also eh nicht fragen.
Mein Kia ist da allgemein lockerer und vertraut auf mich.;-)
Er weiß das die wenigsten Kinder 20 Minuten lang ALLES von sich zeigen können und fragt mich dann halt viel.

Deine Kiä finde ich frech und anmaßend. Voll der Kinderschreck. Ich würde bestimmt nicht mehr hingehen.
Eine Kiä begleitet ein Kind viiiiele Jahre lang, da sollte sie ihre Macken nicht am Kind auslassen.

Nana

Beitrag von binchen80 05.12.09 - 19:29 Uhr

Hallo Nana,
ich weiß, bin schon länger am überlegen. Leider gibt es bei uns in der Nähe wirklich keinen vernünftigen Kinderarzt.
Ist echt zum #schrei!

Liebe Grüße
Dina

Beitrag von nana141080 05.12.09 - 21:38 Uhr

Also ich fahre 15Km zum Kia und manche meiner Freundinnen sogar 30-40km!!!;-)

Beitrag von onetta 04.12.09 - 23:29 Uhr

Hallo,

die U8 lief bei unsere Großen so ab:

+ Körpergröße, Gewicht, Kopfumfang
+ Malen: ein paar Sachen nachmalen und ein Mensch ( Die Arme, aber als meine Süße darauf aufmerksam gemacht worden ist, dass noch etwas fehlt, bekam das Männchen auch noch Arme)
+ Hörtest
+ Sehtest (jetzt trägt sie eine Brille)
+ Turnen:
Zehenspitzen- Und Hackenlauf auf einem Bein stehen (meinte sie doch glatt:"Kann ich nicht!")
Da sie aber durch das Zimmer hinken konnte, war das Ok, links muss sie noch üben)
auf einer Linie gehen
+ Gespräch:
Wo wohnst du?
Hast eine Freundin?
Wie geht man über die Straße?
Kannst du Fahrradfahren?
Was hat man beim Fahrradfahren auf dem Kopf?
Warum hat man einen Helm auf?
Wer schubst dich beim Schaukeln an! (Keiner!!!)
Was gibt es noch außer einer Schaukel auf dem Spielplatz?
Er wollte Unterschiede höre: Es sagt dunkel, dann sollte sie eigentlich hell sagen. Hat sie aber nicht. da er es so eingepackt hat: " Nachts ist es dunkel und wenn die Sonne aufgeht ist es .... warm!
Kannst Du zählen?
Sie sollte ein Lied singen, was sie aber nicht wollte.

Einen Fragebogen hatten wir nicht.

Viele Grüße
Onetta