Meine Tochter hat Schweinegrippe und ich bin schwanger...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melinda65 04.12.09 - 20:38 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich weiß, hier wurde darüber schon 100x geschrieben...Über die Schweinegrippe...

Die Sache ist - ich habe eine 2,5 jährige Tochter und heute wurde mir bestätigt, dass sie Schweinegrippe hat und ich bin in der 28.SSW. Ich habe mich nicht verrückt machen lassen, habe mir immer gesagt, die normale Grippe ist viel schlimmer, aber wenn ich meine Tochter so sehe, dann bin ich hilflos. Seit 2 Tagen hat sie ganz hohes Fieber! Und mein Mann ist auch nicht da...Erst ab Morgen. Da muss ich mich natürlich um sie kümmern.

Ich habe keine Zeit hier zu recherchieren und zu schauen was ich da machen kann oder nicht...Könnt ihr mir bitte paar Tipps außer Hände waschen geben???

Ich bedanke mich ganz herzlich schon voraus!

Bitte, nicht schimpfen, bitte helfen!


Melinda, Lara (2,5 J), und der kleine Zwerg (28.SSW)

Beitrag von hundemutti 04.12.09 - 20:42 Uhr

hallo

meine tochter hat auch die schweinegrippe seit heute.

hatte bis zu 41,5 fieber. schüttelfrost und starke kopfschmerzen.

wir geben im wechsel paracetamol und ibuprofensaft. das wars. wir haben das fieber nun runter. ich gehe nur mit mundschutz an sie ran und schlafe heute auf der couch.

mach es genauso, mundschutz und viel hände waschen.

Beitrag von sabrinchen22 04.12.09 - 20:49 Uhr

Hallo,

ich bin in der 6.Ssw und hatte letzte Woche selbst die Schweinegrippe. Der Arzt meinte es sei nicht so tragisch. Natürlich ging es mir schlecht, aber Würmchen und ich sind topfit. Also keine Panik.

LG

Beitrag von kaethe68 04.12.09 - 21:12 Uhr

Hallo Melinda,

meine Tochter hatte vor 3 Wochen auch die Schweinegrippe...

1. Wenn Deine Tochter heute nachgewiesenermaßen die Schweinegrippe hat, war sie die letzten 3 Tage vor dem ersten Fieber sowieso schon ansteckend.

2. Du merkst es frühestens in ein paar Tagen, ob Du Dich schon angesteckt hast.

3. Eine Ansteckung zu vermeiden zu versuchen, ist demnach laut meines Arztes fast schon sinnlos - oder hast Du Deine Tochter in den letzten 5 Tagen nicht in den Arm genommen, die nicht geküsst, ihr nicht die Nase geputzt,...?

Also: Kümmere Dich guten Gewissens um Dein armes, krankes Kind, lass Dich vielleicht nicht gerade anhusten oder küssen, aber kuschel mit ihr, nimm sie in den Arm, und zwar bitte OHNE MUNDSCHUTZ UND HANDSCHUHE! Dann fühlt sie sich ja wie aussätzig!

Falls Du Anzeichen einer Grippe/einer Erkältung bekommst, geh´sofort (innerhalb der nächsten Stunden) zum Arzt, gegebenenfalls Notarzt oder Krankenhausambulanz. Melde dort, dass Deine Tochter H1N1 infiziert ist und Du in der 28. Woche schwanger bist und Grippesymptome hast. Dann bekommst Du sofort einen Virenhemmer (Tamiflu oder Relenza), der verhindert, dassdie Grippe bei Dir in vollem Umfang ausbricht.
In anderen Ländern haben sie schon viel Erfahrung mit dieser Therapie, und über Nebenwirkungen auf das ungeborene Kind konnte bisher nichts Schlimmes berichtet werden, jedenfalls nicht bei Schwangeren, die schon so weit sind wie Du.

Übrigens: Bei meiner Tochter waren die ersten 3 Tage auch heftig, speziell das hohe Fieber. Ich habe sogar mit ihr in einem Bett geschlafen, weil sie sich kaum noch bemerkbar machen konnte, wenn das Fieber mal wieder auf fast 40°C stieg (trotz Paracetamol und Ibuprofen). Dann habe ich Wadenwickel gemacht und sie mit so viel Flüssigkeit wie möglich abgefüllt.
Danach hatte sie das Schlimmste überstanden, und ich habe noch eine Woche lang auf "meine" Grippe gewartet - und keine bekommen. Nur eine leichte Erkältung.

Mein Arzt, mein Frauenarzt und ein Mediziner aus der Familie haben alle unabhängig voneinander gesagt, dass das wohl der übliche Verlauf sei; die meisten Menschen machen die Infektion als leichte bis mittelschwere Erkältung durch.

Deshalb keine Panik; Deiner Tochter geht´s bald besser, Du bekommst wahrscheinlich gar nichts Schlimmes und wenn Du die Grippe bekommst, gibt es Medikamente, die gut helfen und für Dein ungeborenes Baby nicht schädlich sind.

Gute Besserung für Deine Kleine! LG Käthe

Beitrag von weili 05.12.09 - 11:20 Uhr

Meine Tochter hatte auch Schweinegrippe und ich bin in der 23.Woche sch´wanger.

ICh habe mich meinem Kind gegenüber ganz normal verhalten. MEine Fä meinte auch, wenn dann habe ich mich eh schon angesteckt.

Ich habe meine Tochter gepflegt, weil ein lrankes Kind die Liebe und Fürsorge seiner Mama braucht, gerade wenn das Fieber so hoch ist.

MEin Mann und ich haben uns übrigens nicht angesteckt.

LG weili