Kann ich bei Mietvertragsunterschrift enen neuen Teppich verlangen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von crazyhasi1981 04.12.09 - 20:55 Uhr

Hallöle,

wenn ich eine neue Wohnung beziehe und der Teppich ist fleckig, MUSS der Vermieter dann einen neuen Teppich vorher legen?

Ich will mit einem Kleinkind in die Wohnung ziehen. Es ist EG.

Wie lange muss der Teppich gelegen haben?
Gibt es da gesetzliche Regelungen?

Hab allerdings Angst, die Wohnung dann nicht zu bekommen?

LG von Dani

Beitrag von r.le 04.12.09 - 21:31 Uhr

Hallo Dani,

der Vermieter muss die Wohnung laut BGB in einem vertragsgemäßen, d.g. 'mangelfreien' Zustand übergeben. Ich bin kein Jurist, aber ein fleckiger Teppich (wohl eher Teppichboden) ist kein Mangel im Sinne des BGB.

Du kannst natürlich VOR Vertragsschluss versuchen, einen neuen Teppichboden auszuhandeln. Die Möglichkeit, die Wohnung dann nicht zu bekommen, besteht natürlich, wie Du schon vermutest.

Wenn die Wohnung ansonsten passt, würde ich persönlich entweder über die Flecken hinwegsehen, sie versuchen zu entfernen oder auf eigene Kosten einen neuen günstigen Boden legen (lassen). Falls Du letzteres vorhaben solltest und der Vermieter mitspielt, solltest Du dies im Mietvertrag festhalten.

Gruß

Ralf

Beitrag von wasteline 04.12.09 - 22:24 Uhr

Nein, kannst Du nicht.
Der Vermieter kann die Wohnung auch ohne Teppichboden vermieten.
Wenn Du einen neuen Boden willst und der Vermieter nicht bereit ist, den zu verlegen, dann musst Du selbst tätig werden.

Beitrag von windsbraut69 05.12.09 - 09:19 Uhr

Du kannst alle mögliche verlangen, die Frage ist nur, wie der Vermieter reagiert.

An Stelle Deines Vermieters würde ich den Teppich, der Dich stört, dann entfernen und die Wohnung eben ohne diesen vermieten.

Gruß,

W

Beitrag von nick71 05.12.09 - 10:41 Uhr

Nein, muss er nicht.

Für die Belegung der Oberböden ist im allgemeinen der Mieter zuständig...es sei denn, er vereinbart mit seinem Vermieter was anderes (was du natürlich tun könntest, wenn der VM sich drauf einlässt).

Und noch was:

Von einem Teppichboden (und dann auch noch im EG und mit Kind) würde ich dir eh abraten. Selbst wenn da ein neuer verlegt wird, wird der wahrscheinlich innerhalb kürzester Zeit nicht signifikant anders aussehen als der jetzige.

Beitrag von mausi05 05.12.09 - 11:59 Uhr

Hallo Dani,
wir sind im Juli in eine neue Wohnung gezogen und dort war im Schlafzimmer ein Teppichboden,der auch total versüfft war.Habe mit der Verwalterin gesprochen und gesagt,das der so nicht bleiben kann.Sie hat es kurz mit der Vermieterin abgesprochen,was zu machen sei.Es wurde kurzfristig Laminat reingelegt und ich durfte sogar die Farbe auswählen.


Gruß
Petra

Beitrag von wasteline 05.12.09 - 21:51 Uhr

Glück gehabt. Der Vermieter ist dazu nicht verpflichtet.