Problem mit meiner Tochter

Archiv des urbia-Forums Forum für Väter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Forum für Väter

Ob ihr gerade Vätermonate nehmen, werdender Vater seid oder einfach eine engagierte Vaterrolle einnehmt: Hier ist der Platz für männerspezifische Fragen und Probleme. Mütter sind in dieser Rubrik als antwortende Gäste willkommen. Neu: Unser Newsletter für werdende Väter.

Beitrag von schuppo 04.12.09 - 21:48 Uhr

Hallo,
hab seit Februar 2008 eine kleine Tochter, die ich auch über alles liebe. mit der mutter bin ich seit august 2008 nicht mehr richtig zusammen, weil wir einfach zu verschieden waren. von august 2008 bis januar 2009 durfte ich meine kleine garnicht sehen. wir haben es dann nochmal von februar 2009 bis august 2009 miteinander probiert, aber es klappt einfach nicht. sie ist einfach zu unehrlich und impulsiv und ich komme damit nicht zurecht. also haben wir uns als freunde getrennt. ich darf meine tochter ca 3-7 mal pro woche sehen.

jetzt zu meinem problem:
meine tochter will nie alleine mit mir sein, lässt sich von mir nicht nehmen oder spielt auch nicht mit mir. habe jetzt auch schon versucht, dass die beiden regelmässig zum essen zu mir kommen, aber es klappt einfach nicht. es tut dann immer richtig weh, wenn meine tochter mich immer wegschiebt, wenn ich ihr zu nah komme.#heul was soll ich tun?

danke.....

Beitrag von schuppo 04.12.09 - 21:52 Uhr

edit:
dazu kommt noch dass meine ex unsere tochter ausschließlich auf russisch erzieht und ich das gefühl hab dass die kleine mich nicht versteht. bei mir reagiert sie nichtmal auf ihren namen.

Beitrag von suriya 05.12.09 - 03:48 Uhr

du tust mir echt leid!
väter haben genauso gefühle für ihre kinder und,wie ich finde,das selbe ur-recht wie die mutter.hast du denn das sorgerecht für deine tochter?
lass dir doch bei pro familia helfen und schildere denen dein problem und das du gerne hilfe hättest.deine ex ist ja in freundschaft mit dir auseinandergegangen und da dürfte sie ja dann eigentlich nichts dagegen haben das du dir durch dritte hilfe holst.

ich wünsche dir wirklich glück und hoffe das liebe und vertrauen zwischen dir und deiner tochter gedeiht und wächst.

liebe grüsse suriya

Beitrag von karna.dalilah 05.12.09 - 09:51 Uhr

Hallo,
ich denke mal dass dies eine Phase ist.
Bei unserem Jüngsten ist sie leider sehr ausgeprägt, zumindest so lange der kleine Maulwurf mich sieht. Dann kann Papa machen was er will, nichts ist richtig und er will zu mir.
Verschwinde ich von der Bildfläche ist eine Weile Geschrei und dann wendet er sich doch seinem Papa oder anderen Dingen zu.
Ich habe das schon bei einigen Kindern beobachtet.

Ob es an der Sprache liegt?
Meine Kinder haben mit meiner Schwägerin einfach nonverbal kommuniziert (spricht ausschließlich englisch und spanisch) und sie haben sich herrlich verstanden. Mein Zweijüngster war damals so alt wie deine Tochter.
Kinder fühlen gut und bekommen so viel mit und kompensieren fehlende Sprache mit nonverbalen Möglichkeiten wie Gestik, Mimik...

Sprich mit der Mama dass sie die Kleine einfach mal eine Stunde mit dir allein läßt und schau dann wie sich das entwickelt.
Werdet nicht mutlos wenn es nicht auf Anhieb klappt.
Bedränge sie nicht, aber sei da für sie repräsentant.
Manchmal ist es gut, wenn man sich in ihrer Nähe mit etwas für sie interessantem beschäftigt.

Wenn sie dann auch Problemlos die Stunde bei dir bleibt trefft neue Vereinbarungen.

Viel Glück und Geduld
Karna

Beitrag von schuppo 05.12.09 - 11:21 Uhr

wir haben schon versucht, sie alleine mit mir zu lassen, die mutter ist eifach nur vor die tür gegangen, aber schon nach 5 minuten hat die kleine ihre mutter gesucht und als sie sie nicht gefunden hat angefanen zu weinen und war auch durch nichts zu beruhigen. erst als ich nach 3 minuten weinen die mutter geholt hab hat sie aufgehört.

Beitrag von petra1982 07.12.09 - 13:04 Uhr

könnt ihr nicht für den anfang so machen, das die mutter mit dabei ist? und die treffen langsam immer kürzer werden wo die mama anwesend ist? sie ist ja noch recht klein und du nicht von geburt an bei ihr-----geb ihr und euch zeit

Beitrag von marion2 05.12.09 - 13:26 Uhr

Hallo,

so sind auch Kinder in funktionierenden Beziehungen. Das sind Phasen.

Hab Geduld und lass dich nicht abschrecken.

LG Marion

Beitrag von ayshe 07.12.09 - 09:37 Uhr

hallo,

ich denke auch, daß es eine phase ist.

ihr habt euch ja auch lange nicht gesehen und die kleinen fremdeln immer mal.

in dem alter wäre meine tochter auch nicht allein bei meinen eltern geblieben oder so.


nimm es nicht persönlich und tastet euch euch einfach weiter ran, das wird schon vergehen, ganz bestimmt.

aber ihr braucht vllt einfach noch viel geduld.

lg
ayshe

Beitrag von hundemutti 24.12.09 - 07:23 Uhr

hallo

die kleine ist noch sehr klein. da fremdeln die. unsere tochter hat auch vor ihrem papa, mit dem ich als glückliche familie zusammenlebe und den sie jeden tag sieht und der viel mit ihr macht, gefremdelt. ich war einfach mehr mit ihr zusammen. das geht vorbei.bleib dran und mach dir keinen kopf. das ist wirklich normal.