Waren/Sind eure kleinen Grossen eifersuechtig aufs Baby?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von kiesi1977 05.12.09 - 07:01 Uhr

Halloechen!

Nu rueckt unser Termin ja immer naeher - nicht mal mehr 2 Wochen #schwitz und ich frag mich immer oefter, wie denn Noah (3 1/2) auf unseren Nachwuchs reagieren wird. Er weiss zwar, dass wir ein Baby bekommen, aber ich denke nicht, dass er die volle Tragweite begreift. Wie war bzw ist das denn bei euch? Er wird sich ja wohl oder uebel an die geteilte Aufmerksamkeit gewoehnen muessen - ob das schwierig wird????#kratz

Und was koennte das Baby ihm denn 'mitbringen'? Hab hier schon des Oefteren gehoert, dass es zur Geburt auch etwas fuer's erste Kind gibt. Mir faellt einfach nichts ein.#hicks Kuscheltiere hat er massig, ansonsten mag er Autos, Dinosaurier und was 3-jaehrige sonst so moegen. Er hat aber schon voll viel Spielzeug. Vielleicht was Suesses?

Wie habt ihr das denn gemacht. Waere fuer Tipps echt dankbar!

Lieben Gruss und ein schoenes Wochenende
Katrin mit #baby Noah und #paket (KS-13)

Beitrag von hebigabi 05.12.09 - 12:04 Uhr

Meine Tochter hat - wieder meines Erwartens- insofern eifersüchtig reagiert, als dass sie mir gegenüber sehr bockig wurde und extrem auf contra ging.
Ihren Bruder fand sie - damals- echt klasse.

Ich erzähl in meinen Kursen immer mit einem Grinsen, dass man eigentlich immer wegen dem 1. Kind heult.

Wenn man es "frisch" hat weil man sich so viele Sorgen und Nöte macht und beim 2., weil das 1. dann so anders reagiert, wie man dachte.

Ich hab grad mehrere 2. Mütter in der Nachsorge- denen geht das Verhalten der 1. gerade alle mehr oder weniger an die Nieren , egal wie alt die gerade sind.

Gib deinem 1. nach der Geburt 2-3 Wochen Zeit, meist hat sich in dieser Zeit alles aklimatisiert.

LG

Gabi

Beitrag von kiesi1977 05.12.09 - 12:23 Uhr

Hi Gabi!

Na hoffentlich dauert es wirklich nicht viel laenger, bis sich Noah daran gewoehnt hat. Er ist ja eigentlich schon sehr selbstaendig und auch ausgeglichen fuer sein Alter.

LG
Katrin

Beitrag von stoepsel2707 05.12.09 - 14:35 Uhr

Chiara hat sich von Anfang an mega gefreut über ihren Bruder. Sie küsst und knuddelt ihn und sagt auch immer Mein Bester*gg*

Nur wenn Colin udn ihre Couine Lina (7 Wochen älter wie Colin) aufeinander treffen macht sie da immer in die Hose (Aufmerksamkeit) Da isses weniger Eifersucht sondern das sie eben auch Aufmerksamkeit will. Dabei isse immernoch die Prinzessin in der Familie.

Ich bin froh das Chiara ihren Bruder der art liebt.

LG melli und alles Gute

Beitrag von mone29 05.12.09 - 17:17 Uhr

Also Jonas liebt seine Schwester !!! Und ist keines wegs Eifersüchtig auf sie !!! Er hat aber auch wie ich noch SS war mit den Bauch geknudelt und immer Küssis drauf gegeben !!! #verliebt Wie sie dann da war und wenn er dann immer mit meinen Mann ins KH kam hat er sihc gleich die Schuhe ausgezogen sich aufs Bett neben mir gesetzt und dann musste er auch gleich seine Sarah auf den Arm haben !!! Und das ist bis jetzt auch so geblieben das er andauernt mit ihr knuddeln möchte und ihr essen geben möchte u.s.w !!!

Lg mone mit Jonas 06.10.2006 und Sarah 05.09.2009

Beitrag von inajk 07.12.09 - 14:56 Uhr

Meine Grosse hat die Kleine von Anfange an geliebt. Buchstaeblich :-) Die Geburt war frueh morgens, zu Hause, die Grosse hat alles verschlafen und kam dann nach dem Wachwerden mit ihrer Morgenmilch bei Papa auf dem Arm ins Schlafzimmer. Und kriegte zu hoeren, dass inzwischen ihr Schwesterchen geboren war. Guckte das Baby im Koerbchen an - guckte, guckte, guckte. Streckte dann den Arm mit der Flasche aus und sagte: Baby Milch geben!
Sie war nie eifersuchtig. Tatsaechlich auch ne Zeitlang unausgeglichen, Bockig, das ist echt normal, die Umstellung ist ja riesig fuer son Kind. Aber sie hat das nie gegen die Kleine gewendet. Ich habe aber auch immer sehr darauf geachtet, wie ich die Dinge formuliere. Also zB wenn ich sie grad nicht im Schlafzuimmer dabei haben wollte, dass ich dann nicht sage "weil Juli jetzt zu trinken kriegt", sondern den Grund immer bei mir halte, "Mama muss jhetzt ein bisschen schlafen" oder sowas. Also nie dem Baby "die Schuld"geben, dass das grosse weniger Aufmerksamkeit kriegt.

LG
Ina