@ king.with.deckchair

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nisivogel2604 05.12.09 - 07:15 Uhr

Guten Morgen,

ich hab mal eine Frage mich der ich mich das ganze Wochenende sonst quäle. Evtl. kannst du mir helfen.

Wir erhalten ja ergänzend ALG2. Mein Mann gehörte nicht zur BG bisher weil er ja seinen Lohn bekommt und das BAB und ich hab mit den Kindern noch ca. 200€ Zuschuss von der Arge bekommen. Nach Abzug des Einkommens von Kindergeld, meinem "Taschengeld" etc. Nun hab ich in den letzten 4 Wochen aus gesundheitlichen Gründen weniger verdient und krieg ja auch das Baby in den nächsten Tagen und muss mich dann erstmal neu einfuchsen (mach meine Arbeit ja von zu Hause, also alles MIT den Kindern) und ich soll nun plötzlich alle Unterlagen meines Mannes zur weiterbewilligung (zum 01.01.10) mit einreichen. Also BAB Bescheid und rückwirkend Lohnunterlagen ab 06/09. Als wir nach Umzug den Erstantrag hier gestellt haben, haben wir kurz den BAB Bescheid gezeigt und damit war mein Mann raus.
Nun soll er plötzlich voll mti veranlagt werden. Und ohne Einreichung der Unterlagen bis 08.12 (Brief kam heute, 04.12) wird sie nichts berechnen und uns die Leistungen versagen.

Ist das so korrekt? Die Infos der BAB Stelle waren eigentlich auch das mein Mann so nicht mit in die BG aufgenommen wird eben um ihm als Azubi trotzdem einen finanziellen Vorteil zu schaffen.Eben weil er ja auch Aufwendungen für Sprit, KFZ Versicherung,Schulmaterial etc hat. Solche Post kommt natürlich Freitag Mittag, wenn man nirgendwo mehr jemanden erreicht und ich glaub ich würde mich damit echt übers Wochenende quälen, wenn ich überhaupt nicht weiß wies jetzt aussieht.

LG Denise



Beitrag von tweetme 05.12.09 - 10:12 Uhr

Wenn ihr zusammen lebt, dann seid ihr eine BG! Zu Recht! Das hat nix mit Azubi zu tun!
Dann waren die bisher nur sehr freundlich zu euch und haben es nicht berechnet! Aber rechtens ist das nicht, wenn ihr zusammen wohnt!

Mein Freund ist auch Azubi, erhält zu seinem Lohn noch BAB. Wir mussten BAB vom Sozialamt beantragen.
Bei mir wurde dann auf der anderen Seite ALG 2 abgezogen.
Unser Glück ^^ dann danach hatte ich ein nettes Erbe bekommen.
Das wäre uns dank Hartz 4 ,sonst auch durch die Lappen gegangen!

Beitrag von nisivogel2604 05.12.09 - 10:20 Uhr

Also mein Mann ist ja erst auf drängen der Arge aus der BG gerechnet worden und musste ja den BAB Antrag stellen damit sie ihn aus der BG nehmen können. Da gab es einen ziemlichen Stress drum, weil denen das mit dem BAB nicht schnell genug ging.

Deswegen geh ich bisher davon aus das das so richtig war. Eben weil ja auch kosten entstehen die die Arge für die Ausbildung NICHT mit abdeckt, das BAB aber schon.

lg

Beitrag von goldtaube 05.12.09 - 10:39 Uhr

Das war schon korrekt so, dass er rausgenommen wurde aus der Berechnung.
Du hast dann nur deinen Anteil ALG II bekommen. Er musste seinen Anteil selber verdienen.

<<Als wir nach Umzug den Erstantrag hier gestellt haben, haben wir kurz den BAB Bescheid gezeigt und damit war mein Mann raus.
Nun soll er plötzlich voll mti veranlagt werden. Und ohne Einreichung der Unterlagen bis 08.12 (Brief kam heute, 04.12) wird sie nichts berechnen und uns die Leistungen versagen.

Ist das so korrekt? Die Infos der BAB Stelle waren eigentlich auch das mein Mann so nicht mit in die BG aufgenommen wird eben um ihm als Azubi trotzdem einen finanziellen Vorteil zu schaffen.Eben weil er ja auch Aufwendungen für Sprit, KFZ Versicherung,Schulmaterial etc hat. Solche Post kommt natürlich Freitag Mittag, wenn man nirgendwo mehr jemanden erreicht und ich glaub ich würde mich damit echt übers Wochenende quälen, wenn ich überhaupt nicht weiß wies jetzt aussieht. <<

Mich wundert, dass der Bescheid nur kurz vorgezeigt werden musste. Normalerweise muss man den auch komplett mit einreichen und alle anderen Einkommensnachweise auch. Denn: Natürlich fällt er aus der Berechnung raus. Sollte er aber mit seinem anzurechnenden Einkommen über seinem Bedarf liegen, wird der Teil den er drüber liegt bei dir angerechnet.

Beitrag von nisivogel2604 05.12.09 - 10:47 Uhr

Bisher hieß es das sein Verdienst für uns unrelevant ist, weil er ja mehr braucht als wird durch die Arbeit (Spritkosten und so). Wenn der Teil den er mehr hat bei mir wieder angerechnet wird, versteh ich das dann richtig und er hat am Ende auch nicht mehr als den normalen ALG2 Satz? Dann können wir ja die Kosten für die Ausbildung gar nicht mehr decken würd ich als Laie mal so denken.

Mein Mann hat einen Lohn von 403€ udn bekommt 230€ BAB. Das ist doch dann mehr als der normale ALG 2 Satz.

Wir haben damals bevor wir das mit dem BAB Antrag erfuhren nämlich bei der Arge Fahrtkosten etc für die Ausbildung beantragt, das wurde aber alles abgelehnt. Das mit dem BAB sagte man uns aber erst 2 Monate nach dieser Ablehnung.

LG

Beitrag von goldtaube 05.12.09 - 10:57 Uhr

Ich schrieb ja: Sein anzurechnendes Einkommen. Auf seinen Lohn gibt es natürlich den normalen Freibetrag und BAB wird meines Wissens nach nicht berücksichtigt bzw. nur zum Teil berücksichtigt. Wegen der BAB Anrechnung müsste ich nochmal nachschauen. Sein Einkommen abzgl. Freibetrag ergibt dann sein anzurechnendes Einkommen und liegt er damit über seinen Bedarf von 331 Euro + sein Anteil Kosten der Unterkunft, wird der Teil darüber bei dir angerechnet.

<<Das mit dem BAB sagte man uns aber erst 2 Monate nach dieser Ablehnung.
<<
Für die 2 Monate müsst ihr aber auch BAB nachgezahlt bekommen haben. BAB bekommt man nämlich auch rückwirkend vom Beginn der Ausbildung an.





Beitrag von nisivogel2604 05.12.09 - 11:02 Uhr

Das wär super von dir wenn du da nochmal nachschauen würdest. Ja, BAB gabs rückwirkend, aber dafür mussten wir auch an die Arge zurück zahlen, die hatten das ja so lange übernommen, weil die alte SB sagte der Fehler würde ja bei ihr liegen und nicht bei uns.

LG

Beitrag von goldtaube 05.12.09 - 10:35 Uhr

<<Wenn ihr zusammen lebt, dann seid ihr eine BG! Zu Recht! Das hat nix mit Azubi zu tun!
Dann waren die bisher nur sehr freundlich zu euch und haben es nicht berechnet! Aber rechtens ist das nicht, wenn ihr zusammen wohnt! <<

Falsch. Derjenige der in einer grundsätzlich durch Bafög bzw. BAB förderungsfähigen Ausbildung ist (unabhängig davon ob er Bafög bzw. BAB tatsächlich bekommt) ist nicht ALG II berechtigt und fällt aus der Berechnung komplett raus. Derjenige muss seinen Bedarf selber decken. Sollte er aber mit dem anzurechnenden Einkommen über seinem Bedarf liegen wird der Teil über seinem Bedarf beim Partner der ALG II bezieht abgezogen.

BAB beantragt man übrigens nicht beim Sozialamt, sondern bei der Arbeitsagentur.

Beitrag von tweetme 05.12.09 - 11:11 Uhr

Yo, das weiss ich auch wo man das beantragt! Das Sozialamt hat uns gezwungen, BAB zu beantragen! Das wollte ich damit sagen!

Bei uns wurde aber der komplette BAB Satz auf der anderen Seite abgezogen.

Beitrag von king.with.deckchair 05.12.09 - 11:38 Uhr

Nicht das Sozialamt, sondern das GESETZ "zwingt" einen, erst mal alle anderen Ansprüche geltend zu machen! Erst wenn diese Gelder nicht reichen, dann greifen Grundsicherungsleistungen. Von daher ist es auch völlig logisch, dass das BAB angerechnet wird.


Sorry, aber was hast du bitte für Vorstellungen von der Grundsicherung des Lebensunterhalts?!

Beitrag von king.with.deckchair 05.12.09 - 11:36 Uhr

goldtaube hat dir schon korrekt genatwortet. Es ist nicht so dass er "plötzlich voll mit veranlagt" wird - er war die ganze Zeit schon in der Berechnung mit drin, aber eben nicht "voll", sondern zunächst mit sog. Ausschlussgrund und einer Prüfung, ob er seinen Bedarf übersteigendes Einkommen hat, welches auf Dich und die Kinder anzurechnen wäre.

Ich gehe davon aus, dass nun einfach geprüft werden soll, ob bzw. welche die Voraussetzungen das ganze Jahr über vorlagen.

Don't panic.

LG
Ch.

Beitrag von nisivogel2604 05.12.09 - 11:41 Uhr

Ok, ich war da jetzt echt verunsichert.Man weiß als Laie da ja nicht unbedingt immer über alles Bescheid. Ist ja doch recht komplex.

Wenn mein Mann 400€ Lohn erhält und 230€ Bab, wieviel wird denn davon dann angerechnet?

ich hab ein bisschen Angst das wir am Ende die Spritkosten und solche Sachen nicht mehr decken können.
Danei hat man ihm grad von der Kammer wegen Berfuserfahrung angeboten zu verkürzen und wir überlegen natürlich ob das nicht sinnvoll wäre, dafür müsste er aber dieses Jahr ja wenigstens noch zu Ende machen.

LG

Beitrag von king.with.deckchair 05.12.09 - 18:51 Uhr

"Wenn mein Mann 400€ Lohn erhält und 230€ Bab, wieviel wird denn davon dann angerechnet?"

Ist mit "Lohn" die Azubibvergütung gemeint (und ist das sein Netto?) oder ist das ein 400-€-Job zum BAB dazu?

Beitrag von nisivogel2604 05.12.09 - 20:42 Uhr

Die 400€ (um genau zu sein 403,62) sind das Azubi gehalt.

LG

Beitrag von king.with.deckchair 06.12.09 - 11:30 Uhr

Dann gehe ich mal davon aus, dass da nichts bei Euch anzurechnen ist.

LG
Ch.

Beitrag von nisivogel2604 06.12.09 - 12:11 Uhr

Herzlichen Dank für die Aufklärung #danke

Dann beruhig ich mich nun bis morgen mal ein bisschen

LG