Erziehungsfrage: Wie Konsequenzen für Verhalten, wenn alle dabei sind?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von olegre 05.12.09 - 10:12 Uhr

Hallo,
ich habe das Problem, daß ich manchmal nicht weiß, wie ich reagieren soll, wenn eins meiner Kinder sich unterwegs mal daneben benimmt.
Altersbedingt betrifft das derzeit überwiegend die Große (knapp 4). Die anderen beiden sind 19 Monate und 3 Monate, da stellt das noch nicht so ein Problem dar. ;-)
Gestern hatten wir also folgende Situation:
Wir waren Lebensmittel kaufen. Vorne im Laden ist ein Bäcker mit ein paar Tischen zum Sitzen. Öfter gehen wir nach den Einkaufen da noch einen Kaffe trinken (Mama) und einen Keks essen (die beiden Großen). Beide Kids haben da ihren Spaß dran. Und ich finde es auch mal ganz entspannend.
Gestern war meine große Tochter richtig schlecht gelaunt. Zuerst hat sie getobt, weil sie auch einen Kinderstuhl (mit fast 4... #augen) haben wollte, aber es war nur einer frei, den der kleinere Bruder hätte haben müssen. Da sie sich einen Ärger gemacht hat, sind wir wieder weggegangen und haben das Auto eingeladen. Dann sagte sie zu mir, sie wäre jetzt artig und sie möchte gerne zurück gehen. Na gut, ich sagte ihr, daß ihr Verhalten so nicht geht. Und wir würden nur dann zurück gehen, wenn sie sich auch benimmt und sich anständig auf einen normalen Stuhl setzt und nichtb mehr zickt. Gut, wir also wieder rein. Sie noch bockiger, weil ihr schon wieder irgndwas nicht paßte. Dann schmiß sie auch noch zwei Pixi Bücher, die sie von zu Hause mitgenommen hat, quer durch den Laden.
Ich bin also umgehend mit allen drei Kindern da raus, denn sowas geht nicht, zum Glück hatten wir noch nichts bestellt. War sicher ein tolles Bild: Maxi Cosi über dem Arm und auf dem gleichen Arm meinen Sohn. Im anderen Arm eine tobende fast 4-jährige. Die Pixi Bücher habe ich liegen lassen.
Was mich an solchen Situationen ärgert ist, daß ja letztlich auch alle anderen beroffen sind, die gar nichts angestellt haben. In diesem Fall war es also inbesondere mein Sohn, der ja dann auch mit mußte.
Und solche Sitautionen können ja auch anderswo auftauchen, z.B. im Zoo, Schwimmbad, etc.
Irgendwie finde ich das einfache Gehen auch nicht so wirklich geschickt, denn man bestraft ja die Unschuldigen irgendwie dann auch mit.
Manchmal kann man die Kids sich sicher einfach austoben lassen. Nur wenn sehr viele ander Leute dabei sind (z.B. im Restaurant), geht das auch nicht wirklich gut.
Wir reagiert ihr in solchen Situationen?
LG
olegre

Beitrag von engelchen28 05.12.09 - 10:35 Uhr

hallo olegre!

ich finde, du hast richtig gehandelt! hätte ich genauso gemacht. klar können die beiden kleinen nichts dafür, dass die große sich danebenbenommen hat, aber so ist das nunmal.

eine möglichkeit wäre noch gewesen, deinem sohn einen keks zu kaufen und diesen mitzunehmen für zuhause. klar wäre da theater vorprogrammiert, aber jeder muss die konsequenz für sein handeln selber tragen.

ich wäre wahrscheinlich kein 2. mal zurückgegangen sondern hätte es beim einen mal belassen mit der bemerkung, dass sich deine tochter ja das nächste mal überlegen kann, wie sich sich benimmt.

ich finde es übrigens entspannter, sich zu hause einen kaffee zu kochen und sich dann ganz gemütlich mit den 3 räubern hinzusetzen und einen keks zu futtern.

lg & ruhig blut,

julia mit 2 mädels (2,5 & 4,5 j.) #freu

Beitrag von tigerin73 05.12.09 - 11:05 Uhr

Sehe ich genauso! Außerdem ist es auch lehrreich für die Kleinen, zumindestens für den größeren der beiden... So sehen sie, dass du konsequent bist und so ein Verhalten nun mal nicht geht.
Laura ist bisher ein Einzelkind, hat aber bei der Tagesmutter auch viel gelernt, wenn die größeren Kinder mal Konsequenz zu spüren bekamen.

Gruß

tigerin73

Beitrag von gbmaintal 05.12.09 - 11:52 Uhr

HEy


also ich finde deine Reaktion total okay.
Und auch nicht schlimm, daß die anderen 2 dann mit ausbaden müssen. Sowas nennt man Kollektivstrafe.
Ist zwar immer ein wenig mit Schuldbeweußtsein behaftet, aber gerade bei größeren Kids kann das Wunder wirken, weil irgendwann die mit-bestraften ein wenig Druk ausüben können und das wirkt dann manchmal mehr Wunder als wenn Mama sich fransen an den Mund redet.
Und so Situationen wird es im umgekehrten immer mal wieder geben. Das kann auch den Zusammenhalt unter den Geschwistern üben. Natürlich alles im vernünftigen Rahmen.

Mir hat es bei meinen 4 Rabauken das ein oder andere Mal sehr geholfen.

GLG Gabi

Beitrag von juniorette 05.12.09 - 12:11 Uhr

Hallo,

wo ist das Problem?

Deine 4Jährige wird oft genug noch unter einer Kollektivstrafe leiden müssen, die deine beiden jüngeren verursacht haben.

Und mal ehrlich:
einem 3monatigen Baby wird es sowas von egal sein, ob es in einem Supermarkt im Maxicosi liegt oder zu Hause.

Abgesehen davon wäre ich schon beim 1.Fehlverhalten deiner 4Jährigen nach Hause gegangen.

LG,
J.

Beitrag von lisasimpson 05.12.09 - 12:48 Uhr

na,ja, wenn es dir darum geht, daß die andern (in diesem fall ja eher der mittlere) nicht drutner leiden sollte, dann kauf ihm nen keks und ab gehts ins auto (oder du hast eben ne notfallration im auto, wenn du bedenken hast, was ich gut verstehe mit 3 so kleinen kindern.
dann gitbs eben für den mittleren im auto was, was r gerne mag und sie kann leider nichts haben, den ndu hättest ihr ja gern was bestellt- was aber ja offenbar nicht möglich war...

ich bin kein großer freund von strafen (und konsequenzen werden gerade hier oft sysnoym dafür verwendet), aber in deinem fall ists ja ganz klar ne konsequenz. wenn sie brüllt und tobt könnt ihr dort nicht bleiben. da es aber alle betrifft ist ein ausgleich für die andern angebracht.


das hat nicht zwingend einen erzieherischen wert, den ndeien tochter wird ganz von alleine irgendwann damit aufhören, aber du hast der "gerechtigkeit" genüge getan und es müssen nicht alle darunter leiden

Alles Liebe
lisasimpson

Beitrag von schneckerl_1 05.12.09 - 14:46 Uhr

Ich fand es absolut richtig, was du gemacht hast. #pro

Beitrag von olegre 05.12.09 - 17:42 Uhr

Hallo,
danke für eure Antworten.
Ich habe es noch gar nicht von der Seite betrachtet, daß es für den kleineren auch lehrreich sein kann. Aus der Perspektive gesehen, ist ja alles ok.
Wenn sowas noch mal vorkommt, dann kann ich dem "Nicht-Sünder" ;-) ja einen Keks für zu hause kaufen. Ist auch eine gute Alternative, so eine Idee hatte ich noch nicht.
LG
olegre
PS: Das mit den Pixi Büchern war wohl wirklich nützlich, sie hat sich heute nämlich mehrfach Gedanken darüber gemacht, warum sie nun weg sind. Und in finanzielle Unkosten hat mich der Verlust ja nicht gestürzt. ;-)