bestimmter freundeskreis,schlechter "einfluss"/Betrug bitte lesen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von jayda2009 05.12.09 - 10:44 Uhr

hallo

mein mann und ich sind seit sieben jahren zusammen. letztes jahr hatten wir eine schwere krise, die wir aber zum glück überwunden haben.

mein mann ist mir fremdgegangen über einen längeren zeitraum hinweg und mit nicht nur einer frau (ja ich weiß jetzt was ihr denkt und vllt. habt ihr auch recht...)

ich habe ihm damals verziehen. er ist durch seinen job mit leuten zusammengewesen die ihn immer stark beeinflusst haben, diese männer sind alles playboys ohne familie, ohne frau o.ä. jedes we ne andere usw.

mein mann waren mit diesen leuten viel zusammen und hat dadurch halt auch die anderen frauen kennengelernt mit denen er mich betrogen hat. damals habe ich unser kind in der 11ten ssw verloren. und danach kam diese sache raus mit den frauen und wir trennten uns (er trennte sich und liess mich sitzen, genauer gesagt)

mein sohn und ich sind dann ausgezogen und nach drei monaten sind wir wieder zusammengekommen, da er ohne seine familie wohl doch nicht kann und das andere eben nur sex war, mehr nicht. mit diesen männern hat er seit letztem jahr keinen kontakt mehr gehabt. nun haben sie sich gestern gemeldet und mir war eigentl. klar, das er den kontakt nicht wieder aufnehmen wird. nun sagte er zu mir, dass er das ja anders sieht usw. ich weiß, dass diese geschichte wieder von vorne losgehen wird und ich bin z.z. in der 12ten ssw. er versteht gar nicht, warum ich jetzt schlecht drauf bin und mir sorgen mache. wie kann ich ihm begreiflich machen, dass ich nicht möchte, dass er wieder kontakt mit diesen leuten hat. warum versteht er mich kein bisschen? ich fühl mich so schlecht und es kommt mir so vor als wiederholt sich alles wieder, was letztes jahr passiert ist. diese frauen sind ebenfalls in diesem freundeskreis noch mit vertreten.

ich weiß nicht was ich machen soll. unser 4 jähriger sohn hat heute morgen auch noch unsere auseinandersetzung mitbekommen und es tut mir so leid. mein mann sagt ich bin ständig schlecht drauf, er hat null verständniss für die schwangerschaft oder meine gefühlslage wegen diese situation.

wie kann ich ihm das begreiflich machen? wir stecken zusätzlich noch mitten im hausbau. er ist bis heute abend mit unserem sohn unterwegs und ich sitze hier und heule weil er mich so hat stehen lassen mit der aussage das er es eben anders sieht und wohl wieder den kontakt zu diesen leuten suchen wird. ich weiß das viele nicht verstehen werden, warum ich mit diesem mann wieder zusammengekommen bin, aber ich liebe ihn und er ist ein super vater für unseren sohn, ich komm einfach nicht von ihm los und will es eigentl.auch gar nicht.

helft mir bitte.

lg XXX

Beitrag von stormkite 05.12.09 - 12:35 Uhr

Ist schon hart. Jetzt weißt du, das deine Etnscheidung ihn zurückzunehmen falsch war.

Warum du dich noch einmal auf einem Mann, der dich in der Zeit, wo es dir beschissen ging hintergangen hat und dich sitzenließ eingelassen hast, kannst nur du beantworten.

Nachgerade dumm war die Enstscheidung, nachdem der Vorfall erst so kurze Zeit zurückliegt gleich wieder Schwanger zu werden, und sich auch noch einen Hausbau aufzuhalsen.

Dein Mann hat kapiert, was die Glocke geschlagen hat. Er denkt, er hat dich sicher, da schwanger und vermutlich finanziell abhängig. Von daher denkt er, er kann ungestraft tun was er für angenehm hält. Ist ja auch offenbar so. Ein paar Tränen deinerseits werden ihn kaum vom Vergnügen abhalten.

Entweder duschickst dich in das selbstbereitete Schicksal, dann finde dich damit ab, und mach das Beste draus.
Oder du packst den Koffer, und baust dir ein eigenes Leben auf.

Kite





Beitrag von jerade 05.12.09 - 13:20 Uhr

Hm...

Also, ich finde ehrlich gesagt, dass du etwas (untertrieben) naiv bist. Ich weiß, das hilft jetzt nicht. Aber denk mal bitte über deine Situation nach.

1. Dein Mann geht fremd, mehrmals mit verschiedenen Frauen. Das kannst du nicht auf seine Gesellschaft schieben. Er hat sich das so ausgesucht, er hätte nicht mitmachen müssen.

2. Du warst schwanger, hast das Kind verloren, er betrügt dich und lässt dich auch noch sitzen. Du hast ihn trotzdem zurückgenommen. WARUM, ZUM TEUFEL? :-[

3. Jetzt bist du wieder schwanger und ihr baut auch noch ein Haus... :-[

4. Seine Freunde sind wieder da, er wird wieder mit ihnen rumhängen, hat null Verständnis für dich und du weißt ja anscheinend schon, dass er dich wieder betrügen wird.

Zusammenfassung: Liebe reicht manchmal einfach nicht aus. Du kannst ihm nicht alles verzeihen, nur weil du ihn liebst. Er wird sein ganzes Leben auf dir rumhacken!
Willst du das etwa?
Du kannst ihm nicht befreiflich machen, dass er nicht zu diesen Leuten gehen soll. Er weiß doch, dass du von ihm abhängig bist. Es ist ihm scheißegal.
Er hat dich total an der Angel... immerhin lässt du dir sofort wieder ein Kind von ihm machen. Ich hätte erstmal Jahre gebraucht um das alles zu verdauen.

Pack verdammt nochmal deine Sachen und geh! Du kannst doch nicht zulassen, dass er sich ständig mit diesen Frauen trifft, während du schwanger als brave Frau allein zu Hause sitzt! #wolke

Beitrag von jayda2009 05.12.09 - 13:27 Uhr

danke für deine antwort. ja, ich bin naiv. aber was soll ich machen? ich habe keine möglichkeit einfach zu gehen,vorallem wohin? mein sohn ist nach der trennung vom letzten jahr auch noch immer angeschlagen, ich kann ihm das doch nicht alles schon wieder zumuten.

ich habe vor der ss auch noch meine arbeit verloren, ich wüsste nicht wohin un vorallem wovon ich leben sollte.
ich hoffe, dass er es vllt. doch noch einsieht und diesen kontakt nicht wieder in schwung bringen wird.

ich überlege ja schon zu sagen, dass er entweder den kontakt weiterhin unterlässt oder ich gehe, aber dann wüsste ich nicht wohin.

ja, vllt. war die schnelle schwangerschaft nicht das richtige. aber ich habe mir dieses kind so gewünscht und er auch (nach seinen aussagen)

ich wollte eigentlich immer nur eine familie. und nicht alleine dastehen.

gruß j

Beitrag von jerade 05.12.09 - 13:43 Uhr

Ja, natürlich, ich wollte auch vieles.
Man bekommt nur nicht immer das, was man sich vorgestellt hat, oder wie man es sich vorgestellt hat.
Ich habe das schon sehr oft in meinem Freundeskreis und auch bei mir selbst gesehen.
Frauen bleiben einfach zu lange bei ihrem Partner, weil sie denken, dass er sich vielleicht noch ändert oder sie damit klar kommen. Ist bisher aber nicht passiert.
Alle Frauen waren nach der Trennung glücklicher. Natürlich nicht sofort, aber das kommt.
Ich will hier nicht propagieren, dass man sich immer sofort trennen sollte bei dem kleinsten Pups. Ich finde nur, dass es bei dir schon schwerwiegende Gründe gibt. Er hat dich hintergangen, du hast dein Kind verloren... er war nicht einmal für dich da. Kinder hin oder her, die können ihren Vater trotzdem sehen und kommen auch damit klar.

Geld hast du nicht, aber du kannst auch Hartz4 beantragen, dein Mann muss dir Unterhalt zahlen und du bekommst Elterngeld, wenn das Kind da ist. Vom Staat leben ist nicht schön, aber du darfst das in Anspruch nehmen.
Irgendwann kommst du wieder auf die Beine, hast einen Job, zwei glückliche Kinder, weil ihre Mama auch glücklich ist.

Ich würde wirklich ausziehen. Er hat immerhin schon gesagt, dass er wieder Kontakt zu diesen Leuten will. Du duldest das nicht und zeigst es ihm. Diesmal muss er sich wirklich entscheiden, ob er nun seine Familie oder lieber Orgien in seinem Haus haben möchte.
Wenn er dich wirklich will, sollte er das auch beweisen und du solltest nicht gleich nach 3 Monaten wieder zu ihm ziehen.

Beitrag von stormkite 05.12.09 - 14:09 Uhr

Genau so ist es.

K.

Beitrag von romance 05.12.09 - 14:17 Uhr

sehe ich auch so.#pro