Bin ungeplant ss und weiß nicht mehr weiter.

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von ich bin so traurig 05.12.09 - 12:13 Uhr

Hallo erstmal ich bin so traurig weil ich absolut nicht weiß was ich machen soll.Ich bin in der 6.Woche ss.
Ich würde es so gerne behalten mein Kopf platzt bald vorlauter Ja oder Nein.ich habe zwei gesunde Kinder aber nach der letzten Geburt hatte ich schlimme Gesundheitliche Probleme bekommen.Und dazu kommt bin zwar unbefristet beschäftigt aber sobald ich wieder arbeiten komme kündigt mich mein Chef bestimmt.Ich bin so verzweifelt weil ich keine Abtreibung will aber ohne Job und vielleicht noch kranker als vorher.Habt ihr vielleicht tipps?Die Damen von der <beratungsstelle waren so nett aber richtig helfen konnten dir mir nicht.
LG und danke schonmal fürs lesen

Beitrag von sonneblume5 05.12.09 - 14:23 Uhr

Also, dein Chef darf dir nicht kündigen, wenn du ss bist.

Wie alt sind denn deine beiden Kinder?
Wenn du dich in der SS gesundheitlich nicht gut fühlst, kannst du dich krankschreiben lasssen oder ein BV bekommen.

WAs wurde dir denn bei der B-stelle gesagt? Bei welcher warst du, wenn ich fragen darf?
Während der SS würde dir die KK eine Haushaltshilfe bezahlen, bei gesundheitl problemen.
Magst du sagen, welche gesundh Probleme du hattest?
Bist du ae Mami?

Du sagst, du willst keine Abtreibung, dann mach bloß keine. Die anderen Dinge lassen sich lösen. Es wird alles gut!!
Hast du Familie, die zu dir hält?
WAs würde dir denn helfen?

#liebdrueck

glg
sonneblume

Beitrag von lillian86 05.12.09 - 17:51 Uhr

Vielen Dank für deine liebe Antwort ich habe ein Problem mit meinem Rücken was sich nicht so leicht lösen lässt.Und ich weiß das er mich nicht in der ss aber nach der elternzeit kündigen kann und davor habe ich angst.
Ich war bei Pro Familia und die sagten halt das sie auch verstehen könnte wenn ich es nicht bekomme aber komm ich klar damit

Beitrag von salida-del-sol 05.12.09 - 20:48 Uhr

Hallo, liebe Lilian86,
genau dies ist der Punkt. Ich empfinde es ähnlich. Es kann nicht darum gehen was die Beratungstelle verstehen kann. Sondern es geht um Dich. Das Kind wächst in Dir heran, es ist Deine Schwangerschaft. Und eine Abtreibung kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über lange Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Es kann nicht darum gehen, was Du machen sollst, sondern was Du machen möchtest. Denn es geht tatsächlich um eine Perspektive mit der Du klar kommst. Und Dich treibt der Gedanke an eine Abtreibung zur Verzweiflung. Dann verschwende keinen weiteren Gedanken daran, Du brauchst Deine Kräfte andersweitig wichtiger.- Fühl Dich mal herzlich von mir gedrückt.
Klar jagt das ja und nein jetzt erst mal in Deinem Kopf umher, vor allem wenn Du gesundheitlich mit dem Rücken angeschlagen bist. Es mag kein leichter Weg sein, das 3. Kind zu bekommen. Aber es ist nicht unmöglich. Höre auf Dein Herz, denn es ist ein wichtiger Bestandteil von Deiner Persönlichkeit.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von vorsicht 05.12.09 - 21:02 Uhr

ich kann vor dir nur warnen.
dein ewiges Lebensschützgequatsche nervt.
was sollen deine vorgefertigten Texte? die gibt es in einigen Foren.
klar kann eine Abtreibung traumatisch sein, eine ausgetragene ungewollte Schwangerschaft aber auch.
DAS bitte VERGESS nicht

Beitrag von Warum? 05.12.09 - 23:12 Uhr

Hallo,

warum so gereizt? Sie hat doch recht mit dem, was sie schreibt.

Ich habe die TE nun auch so verstanden, dass sie im Prinzip gegen einen Abbruch ist, allerdings Angst vor gesundheitlichen Problemen und demJobverlust hat.
Und bei solch einer Ausganssituation denke ich auch, dass ein Abbruch durchaus traumatisch werden kann.

Die TE hat um Rat gebeten, den hat sie bekommen. Ob es nun DEINER Meinung entspricht, spielt doch keine Rolle.

LG

Beitrag von vorsicht 05.12.09 - 23:19 Uhr

Falls es dir nicht entgangen ist, geht es darum das sie in allen Foren immer das gleiche schreibt und nicht auf den Einzelfall eingeht. es sind vorgefertigte Texte
schau mal bei gofeminin da findest du sie auch.
DAS nervt einfach.

Ob der Rat nun meiner Meinung entspricht spielt doch keine Rolle, zumal ich auch gegen Abtreibung bin aber es in einigen Fällen verstehen kann.
Nur das Lebensschützergesülze von ihr und ihr Friede Freude Eierkuchen Einstellung nervt einfach.

Beitrag von sonneblume5 05.12.09 - 23:32 Uhr

Hey vorsicht, ich denke, diese copy and paste Antworten fallen jederm aufmerksamen Leser auf, mir auch, schon recht lange.
Habe sie mal über VK angeschrieben, auch itemba von go fem., aber natürlich keine Antwort bekommen.

Ich als Betroffene würde mir ver....vorkommen bei den ewig gleichen Texten.
Das finde ich sehr schade.
Sie könnten wenigstens individuell schreiben und sich mehr Mühe geben.
M.E. tun sie ihrer "Sache" so nämlich keinen Gefallen.

sonneblume

Beitrag von vorsicht 06.12.09 - 08:50 Uhr

danke, genau das will ich ja mit meiner Kritik sagen.
hab sie auch schon mal angeschrieben oder auch auf Kritik die hier direkt an sie gerichtet wird, antwortet sie auch nicht.
nicht falsch verstehen, ich find Abtreibungen auch nicht toll aber ihre Art lässt das irgendwie komisch rüber kommen.

Beitrag von sonneblume5 06.12.09 - 12:59 Uhr

Genau, und das finde ich schade.

Beitrag von Warum? 05.12.09 - 23:36 Uhr

Hallo,

ach so, wusste ich nicht. Ich bin in diesem Unterforum eher selten unterwegs und das von dir genannte Forum kenne ich nur vom Namen.

Wenn es tatsächlich so ist, finde ich es wirklich etwas ungeschickt, da es ja kein individueller Tipp ist.

LG

Beitrag von vorsicht 06.12.09 - 08:52 Uhr

doch leider ist das so und deswegen wirkt es auch unglaubwürdig
ich lese sie hier und bei go ziemlich oft. leider aber antwortet sie nicht auf Kritik.

Beitrag von sneakypie 06.12.09 - 20:23 Uhr

>>leider aber antwortet sie nicht auf Kritik. <<

Das gehört zur Masche.

Wie eine Userin bereits vor längerer Zeit schon anmerkte, wird da keine einzelne Dame vor dem PC sitzen und Beiträge zusammenkopieren, sondern eine ganze Gruppe "Lebensschützer", die sich möglichst rührselige und tränenreiche Textbausteine ausgedacht haben. Je nach Schichtplan übernimmt es dann irgendein Mitglied, die Texte hier auf alle ansatzweise passenden Beiträge reinzusetzen. Ungeachtet des Einzelfalls, der da geschildert wird.
Um das individuelle Schicksal von Mutter und Kind geht es denen nicht. Das sind Dogmatiker par excellence. Deswegen lassen die sich ja auch nicht auf Diskussionen oder Kritik ein.

Gruß
Sneak

Beitrag von windsbraut69 06.12.09 - 09:52 Uhr

So langsam halte ich den/die/das User für einen Automaten.

Die Beiträge aus zusammenkopierten Textbausteinen sind schon eine Zumutung, aber es kommt ja auch nie eine Antwort.

Ich finde ihre Art, schwangeren Frauen in verzweifelten Situtationen den Abbruch ausreden zu wollen, völlig verantwortungslos und schäbig.

LG

Beitrag von vorsicht 06.12.09 - 10:36 Uhr

danke, das seh ich genauso.
klar ist es schön wenn nicht abgetrieben wird, aber die Art und Weise ist sehr zweifelhaft
auch diesen Schmarrn von: das Kind hat sich den Weg zu dir gesucht weil es weiß das du eine gute Mutter sein wirst.
ah, da stellen sich meine Nackenhaare auf.

sie schreibt auch immer wieder, das eine Abtreibung traumatisch sein kann. ja natürlich aber eine ausgetragene ungewollte Schwangerschaft auch.
da muss sich jeder seinen eigenen Weg suchen was das beste für ihn ist

Beitrag von sonneblume5 06.12.09 - 15:52 Uhr

Das ist es eben, frau weiss es vorher nicht.
Und da diese Entscheidung nicht mehr rückgängig zu machen ist, wäre ich sehr, sehr vorsichtig damit.

Also, wenn dein Chef dich nach der Elternzeit kündigt, benötigt er einen Kündigungsgrund, und zwar einen handfesten. Aus "betriebsbedingten" Gründen reicht nicht aus. Sollte es so sein (falls du s bleibst), müsstest du zum Arbeitsgericht gehen.
DAs mit deinem Rücken ist problematischer, finde ich.
Ich habe inzwischen leider auch Rückenprobleme und kann mich dann einige TAge lang schonen, das reicht bei mir dann zur Besserung.
ABer ich bin ja schon älter, das gehört wohl dazu.
Habe ich auch nur sporadisch, aber dann recht schmerzhaft.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du zu einer guten Entscheidung für dich findest.

Du könntest noch zu einer anderen B-stelle gehen. Vll hilft das.

glg
sonneblume

Beitrag von lillian86 06.12.09 - 21:38 Uhr

Ah mensch es ist so shwer weil ich das kleine jetzt schon lieb habe.Aber wie wird es mir wohl gehen nach dieser ss hatte im Mai einen schweren Bandscheibenvorfall und momentan fühlt sich mei Rücken an als hätte ich da eine offene Wunde.Und mein Bein ist auch ein bisschen tauber geworden.Ich hoffe einfach alles wird sich für mich und das kleine zum guten wenden.Ich möchte nicht nochmal nach einer ss ins KH und in die Reha und weg von meinen Kindern das erträgt mein Herz und meine Psyche nicht nochmal.
Danke für alle antworten.

Beitrag von sonneblume5 06.12.09 - 22:09 Uhr

Hey Lillian,
das ist ja alles ganz schön viel.

Was meinst du denn damit, dass sich für dich und das Kleine alles zum Guten wenden soll? Wie denn?

Ich wünsche dir das sehr.

Hast ja schon ganz schön viel mitgemacht.

Leider weiss man vorher nicht, wie es wird.

Überleg dir hat, was dein Herz und deine Psyche besser verkraften wird, als Prognose für dich.
glg
sonneblume