Heute in der Stadt!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von spyro82 05.12.09 - 12:24 Uhr

Hey ihr Lieben...

also mir ist ja vorhin was passiert...echt unglaublich!#augen

Ich war mit meiner Mama und der kleinen in der Stadt,weil beim DM konnte man Stiefel abgeben und heute gefüllt wieder abholen...also haben wir die von Pepe und Enie abgeholt!;-)

Naja als wir auf dem Rückweg waren,trafen wir noch eine Bekannte und blieben kurz stehen und haben erzählt...in dem Moment ging ein Mann an uns vorbei mit nem kleinen Mädchen,vielleicht 2-3 Jahre alt!#kratz

Erst ist er mir nicht aufgefallen,aber als wir dann auch weiter gingen in die Richtung,ungefähr 30 Meter hinter ihm bemerkten wir das die kleine die GANZE Zeit geschrien hat und er hat sie dann ständig angeschrien,hat sie hinter sich her gezogen...wenn sie hinterkommen hätte wollen,hätte sie laufen müssen...so zog er sie,teilweise schon geschliffen,dann ist sie hin gefallen,er hat sie an einem Arm wieder hoch gerissen und sie wieder angeschrien...#schock#schock#schock

In mir stieg so langsam aber sich die Wut hoch...meine Mutter sich auch schon total aufgeregt!Also sind wir schneller gegangen und haben den erstmal zusammen geschissen,wie er mit dem Kind umgeht und das sie jawohl so weit gar nicht laufen könnte,und schon gar nicht in dem Tempo!!!#klatsch

Und warum er sie nicht auf die Schultern oder den Arm nimmt!#gruebel

Er hat uns zwar noch dämliche Antworten gegeben,aber es war ihm sichtlich peinlich,und er hat sie dann auf den Arm genommen...mensch die Maus hat mir total leid getan!!!#schmoll


Glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von -vivien- 05.12.09 - 12:30 Uhr

das habt ihr gut gemacht.
jeder schaut bei sowas weg und keiner unternimmt etwas.

das kleine mädchen muss ja völlig fertig gewesen sein.
lg

Beitrag von spyro82 05.12.09 - 12:36 Uhr

Als wir ihn angesprochen haben hat sie sofort aufgehört zu weinen und hat uns staunend mit grossen Augen angeguckt...#schmoll

Beitrag von sandra091285 05.12.09 - 12:36 Uhr

#zitterna hoffentlich gehörte die Kleine auch zu ihm....Nicht, dass wir morgen wieder ne Vermisstenanzeige in der Zeitung lesen müssen...Klingt böse, ich weiß, aber ich denke immer zuerst an sowas, wenn ich Männer sehe, die Kleine Mädchen hinter sich herzerren......................

Beitrag von widowwadman 05.12.09 - 12:49 Uhr

Dreijaehrige Trotzkoepfe koennen sich manchmal ganz schoen anstellen und da ist es auch voellig ok die toben zu lassen bzw, wenn man weiter will auch mit zu ziehen.

Vaeter unter Generalverdacht zu stellen find ich furchtbar.

Man kennt ja auch nur den Teil der Geschichte den die TE erzaehlt hat.

Beitrag von glotzfrosch 05.12.09 - 15:57 Uhr

Hast du kein ä oder ö ?

Beitrag von hebigabi 05.12.09 - 18:53 Uhr

Da wo sie wohnt gibts keine auf der Tastatur :-p - Blick in die VK recht.

LG

Gabi

Beitrag von glotzfrosch 06.12.09 - 18:23 Uhr

Okay, hat mich halt interessiert, aber ich schau mir nicht jede VK an :-p, jetzt weiß ich es ja.

Beitrag von schnubbi83 05.12.09 - 12:37 Uhr

Moin

Nehm es mir nicht übel aber ihr wusstet doch gar nicht was vielleicht vorher abgelaufen ist......
Schreien ist nicht gut aber jemand wildfremden in die Erziehung reinzuquatschen bzw "zusammen zu scheißen" find ich befremdlich....
Stell dir mal vor dich labbert jemand voll, weil du dein Kind evtl mit 2-3 Jahren noch rumschleppst, obwohl es 2 gesunde Beine hat...nur als Beispiel...
Das ist meine persönliche Meinung
Naja ich war ja nicht dabei


Lg

Schnubbi83

Beitrag von mamavonyannick 05.12.09 - 12:45 Uhr

Ich denke auch, dass das lediglich eine nichtsaussagende Momentaufnahme war. Sicherlich pädagogisch nicht besonders wertvoll, aber auch ich bin das vllt nicht immer.#schwitz
Auch ich habe Yannick (3) schon mal fest am Arm genommen und ihn "gezwungen" mit mir mitzulaufen, aber da hatte ich vorher schon eine Zeit mit seinem Bock zu kämpfen.
Ist immer recht schwierig einschätzbar...

Beitrag von spyro82 05.12.09 - 12:48 Uhr

Glaubt mir das grenzte schon an Kindesmisshandlung,und war sicher keine Momentaufnahme!!!

UND VÖLLIG EGAL WAS VORHER WAR,SO EIN VERHALTEN GEGENÜBER EINEM KLEINEN KIND KANN NICHT GERECHTFERTIGT WERDEN!

Klar hätte sie laufen können,ich schleppe meine dreijährige ja auch nicht mehr,ABER ich gehe in ihrem Tempo und schleife sie nicht hinter mir her!

Beitrag von mamavonyannick 05.12.09 - 12:55 Uhr

Wenn es nur an Kindesmisshandlung grenzte, dann wars also keine? Vllt wäre es schöner gewesen, wenn ihr ihn angesprochen hättet, ob ihr ihm helfen könntet oder ob was passiert wäre? Dann hätte er vllt sich erklären können oder hätte bemerkt, dass er gerade zu viel von seinem Kind verlangt.

vg, m.

Beitrag von spyro82 05.12.09 - 12:49 Uhr

Glaubt mir das grenzte schon an Kindesmisshandlung,und war sicher keine Momentaufnahme!!!Ich habe mir das ja eine ganze Weile angeschaut...mein erster Gedanke war wenn die zu Hause ist kriegt sie erstmal dresche!!!#schock

UND VÖLLIG EGAL WAS VORHER WAR,SO EIN VERHALTEN GEGENÜBER EINEM KLEINEN KIND KANN NICHT GERECHTFERTIGT WERDEN!

Klar hätte sie laufen können,ich schleppe meine dreijährige ja auch nicht mehr,ABER ich gehe in ihrem Tempo und schleife sie nicht hinter mir her!

Beitrag von tobienchen 06.12.09 - 21:26 Uhr

stimmt wir waren nicht dabei,aber scheinbar hast du die schilderung des vorfalls auch nicht richtig gelesen.
wenn ein kind hin fällt schreit man nicht und reisst es am arm hoch....

soweit sollte jeder denken!!

Beitrag von naddelchen86 05.12.09 - 12:47 Uhr

Also ich finde es auch nicht in Ordnung da einfach reinzuplatzen!
Ihr wisst ja nicht was passiert ist und jeder hat eine andere Meinung zur Erziehung. Anschreien find ich kein Grund, ihn da anzusprechen. Ihr kennt das Mädchen nicht.
Ich muss meinen Sohn manchmal auch hinter mir herschleifen, weil er nicht laufen möchte oder bockig ist! Da ich noch ein zweites Kind habe, bleibt mir da manchmal nichts anderes übrig.
Also find ich eure Reaktion etwas übertrieben, tut mir leid. Ist nicht böse gemeint, nur meine Meinung!

Beitrag von spyro82 05.12.09 - 12:56 Uhr

Da kann ich nur noch sagen...

TRAURIG das hier so viele die Einstellung haben...ihr seid dann also solche die sich nicht einmischen wenn ein Kind schlecht behandelt wird,weil es könnte ja bockig sein!#augen

DAS ist doch kein Grund...wenn meine bockt,dann lasse ich sie stehen,oder nehme sie auf den Arm und gut!Lasse ich mich auf grosse Diskussionen ein,ist sowieso alles zu spät!

ICH würde mich immer wieder einmischen wenn ich sehe das ein kleines Kind mitten auf der Strasse so behandelt wird!

Beitrag von mamavonyannick 05.12.09 - 13:04 Uhr

Wer sagt denn, dass sich keiner von uns einmischt. #kratz
Aber es geht darum, WIE man sich einmischt. Aber du hast deine Meinung gefällt, bevor du die ganze Situtation kennst. Die kennst du ja jetzt nicht mal.

Vllt hatte er sie schon oben aber sie hatte sich steif gemacht, sodass tragen unmöglich war? Vllt hatte er sie auch stehen lassen, aber in der der Stadt ist das neben so vielen Straßen nicht die beste Lösung, oder? Vllt mussten sie ganz dringend zu Bus und er sah keine andere Möglichkeiten, dort hinzukommen?

DAS könnte doch alles sein, oder nicht? Bevor du sagst, dass er sie mißhandelt, mach dir doch erstmal ein allumfassendes Bild und frage, ob er Hilfe benötigt!

vg, m.

Beitrag von naddelchen86 05.12.09 - 13:16 Uhr

Ich sage nicht das ich mich nicht einmische, aber das ist für mich keine Misshandlung wenn man sein Kind halt hinterherschleift. Wenn mein Sohn bockig ist, dann ist tragen unmöglich und stehen lassen!? Er schmeißt sich auf den Boden, strampelt mit den Beinen, das wäre mir noch viel unangenehmer als ihn halt an der Hand oder am Arm zu packen und mitzuschleifen.

Beitrag von spyro82 05.12.09 - 13:22 Uhr

Ich habe ja schonmal geschrieben,das man die Situation genau einschätzen konnte...ich weiß wo er mit ihr hin wollte und auch wo er her kam,denn unsere Stadt ist sehr klein!Er kam aus der Stadt und wollte nach Hause in die Südstadt...das ist ein Fußmarsch von gut ner halben Stunde...würde ich meinen Kindern nicht zumuten!#kratz

Es war keinerlei Bushaltestelle in Reichweite und wenn ich mein Kind schon irgendwo mit hin nehme muss ich mir auch Zeit einplanen!#schwitz

Sicher hat sie wegen irgendwas gebockt,aber rechtfertigt das sein Verhalten?Ich habe ihn ja gut 10 Minuten beobachtet,der ging so schnell (mit dem Kind an der Hand) das wir kaum hinterher kamen!

Beitrag von mamavonyannick 05.12.09 - 13:27 Uhr

Oky, du hast Recht... Unsere Bedenken sind unangebracht. Hast ihn ja schließlich 10 Minuten beobachtet!

Zufrieden?

Beitrag von juliocesar 06.12.09 - 03:09 Uhr

hallo

falls der mann sein kind wirklich fast misshandelt hat, denkst du, dass er auf grund eurer heftigen reaktion sein verhalten und seinen erziehungsstil überdenkt? wohl eher nicht. vermutlich hat er seine tochter getragen, damit ihr endlich ruhe gebt.
was weisst du, was er ihr danach alles an den kopf geworfen hat, als ihr ausser reichweite wart? vielleicht noch vielmehr, als wenn ihr ihn nicht zurecht gewiesen hättet. wer sein kind wirklich misshandelt, überdenkt sein verhalten nicht wegen solcher aktionen. ansonsten bin ich auch dafür, dass man sich einmischt.

lg gabriela

Beitrag von schnubbi83 05.12.09 - 17:51 Uhr

Hmmm warum behauptest du gleich das einige eine komische Einstellung haben?#kratz
Warum so angriffslustig wenn du andere Meinungen zu hören bekommst?
Ich für meinen Teil kann die Situation überhaupt nicht einschätzen , weil ich es ja nicht gesehen habe!!!

Aber wenn du schreibst das ihr den Vater zusamen geschissen habt, finde ich dass das auch nicht grade tolle Umgangsformen sind!

Das man eingreift, wenn jemand sein Kind auf offener Straße mißhandelt sollte ja selbstverständlich sein! Aber das geht aus deinem Post nicht hervor....

Ich habe eben echt überlegt wie ich reagieren würde wenn mich jemand belehren will, wenn es um mein Kind geht#schock

Beitrag von spyro82 05.12.09 - 18:38 Uhr

Legt doch nicht jedes Wort auf die Goldwaage,meine Güte!

Wenn ich die Situation nicht als gefährlich für das Kind eingeschätzt hätte,hätte ich doch nichts gesagt...und "zusammen geschissen" muss man wie gesagt nicht wörtlich nehmen!

Beitrag von itsmyday 05.12.09 - 13:05 Uhr

Hi Sandra!

Also, ich finde, das habt Ihr sehr gut gemacht!! #liebdrueck #pro

Wenn jemand sein Kind SO in der Öffentlichkeit behandelt, wie meinst du, dass es erst abgeht, wenn er sich unbeobachtet weiß!! #schock #augen

Immerhin habt ihr ihn für diesen Moment mal etwas zum Nachdenken angeregt! :-)

LG Itsy

Beitrag von mamafant 05.12.09 - 13:41 Uhr

Hallo,

ich finds toll, dass du ihn angesprochen hast.

Es gehört ne Menge Mut und Überwindung dazu wildfremde Menschen auf so ein heikles Thema anzusprechen und ich denke, dass macht man dann auch nur, wenn die Situation wirklich kurz vorm eskalieren ist und nicht, weil jemand gerade ein bockendes und trotzendes Kind im Schlepptau hat.

Klar, ist es eine Momentaufnahme und du weißt nicht, wie es dazu kommen konnte, dass der Mann sein Kind so grob behandelt, aber ehrlich gesagt spielt das auch keine Rolle.
Egal was dieses Kind getan hat, es rechtfertigt nicht, dass man es hinter sich herschleift, bis es hinfällt, grob am Arm zieht und auch noch anbrüllt.


LG

  • 1
  • 2