Besuch im KH?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von strawberryfields 05.12.09 - 12:30 Uhr

An alle "Schon- Muttis"! (aber natürlich können auch diejenigen antworten, die die Geburt noch vor sich haben)

Wie war das bei euch mit Besuch im KH? Sind da viele Leute zu euch gekommen? Und habt ihr die eingeladen oder sind die einfach so gekommen?

Ich wollte eigentlich gar keinen Besuch (bis auf die Schwiegermutter/ Yannicks Oma), aber jetzt hab ich so beiläufig erfahren, dass uns auch die ganzen Onkels und Tanten von meinem Mann besuchen wollen Mein Mann sagt zwar immer: Keine Angst, wir werden schon unsere Ruhe haben- aber er tut auch nichts, um das vor seiner Family klarzustellen. Gestern meinte er, dass wir dann vllt wenigstens zuhause unsere Ruhe hätten, wenn alle ins KH kommen. Naja, ich wage das zu bezweifeln.

Wie war das bei euch?

LG, Susanna+ Yannick

Beitrag von i_kind 05.12.09 - 12:34 Uhr

Huhu

ich wollte im KH auch meine Ruhe und es sind nur meine Schwestern, meine Eltern und Schwiegereltern gekommen und eine Tante mit Onkel von mir. Sonst wirklich niemand. Ein großteil kam dann nachhause.

Diesmal ist es mir lieber wenn alle ins KH kommen ud ich dann zu Hause meine Ruhe habe. Im KH bleiben die Leute dann doch nicht so lange wie zu Hause und man muss nichts hinstellen ;-)

LG i_kind

Beitrag von nadine130279 05.12.09 - 12:38 Uhr

Hmm, also ich habe mir da nie gedanken drüber gemacht wer kommt der kommt.Ich freue mich über jeden besuch!

lg
Nadine mit Teejay

Beitrag von 8katja5 05.12.09 - 12:40 Uhr

Hallo,

also wo ich im Oktober 2005 unseren ersten Sohn bekommen habe da habe ich jeden gesagt das sie die ersten 2 Tage nicht kommen sollen und erst an den anderen tagen sie haben es eigentlich alle respektiert das wir für uns sein wollten!

Hoffe jetzt das sie es wieder so respektieren wenn das 2 dann da ist!

LG Katja

Beitrag von silberlocke 05.12.09 - 12:43 Uhr

Hi Du
ich fand die Besuche im KH besser, weil zu Hause dann doch der Alltag eher sich einspielen muss. Dh Säugling, Rhytmus bekommen, Haushalt,... man muss einfach mehr tun zu Hause. Und wenn dann Besuch kommt, ja nochmal mehr.

Und im KH - ehrlich - mir ist jedesmal super langweilig gewesen, weil die Kleinen ja meist schlafen - wickeln, stillen, bischen kuscheln - das nimmt nur einen Bruchteil des Tages ein. War also um jeden Besuch froh.

In der Regel fragt man doch vorher ob ein Besuch recht ist. Also ich zumindest ruf erstmal an, ob ich ins KH kommen kann zum Besuchen oder obs lieber ist, wenn ich zu einer passenden Zeit zu Hause vorbeikommen darf.

Und wenns Dir zu viel ist mit dem Besuch, dann sag das frank und frei und schick die Besucher nach ner halben Stunde halt weg. Wenn Du das nett machst (Ihr/ du, hör mal, ich bin jetzt hundemüde und sollte stillen /wickeln ... gehen, wärs ok für Euch/Dich, wenn ich Dich jetzt weg schicke?)... dann ist auch keiner böse.

LG Nita

Beitrag von estrela69 05.12.09 - 12:43 Uhr

Huhu,

das kann ganz schön nervig werden.

Nach der Geburt meiner ersten Tochter war ich kaum aus dem Kreißsaal in mein Stationszimmer verlagert worden, da standen schon die ersten Besucher vor der Tür. Da ich zusätzlich noch Stillprobleme bekam, bin ich sogar ins Stillzimmer geflüchtet. Selbst da kamen dann Besucher hin:-[!!!! Unglaublich.

Bei meiner dritten Geburt habe ich dann ganz klar Anweisungen gegeben: KEIN Besuch im KH!! Wenigstens konnte ich mich da vernünftig erholen und ausschlafen.

Es ist schon sehr wichtig, daß man sich ausruht nach der Geburt. Natürlich kann ich auch verstehen, daß die Verwandtschaft und Freundeskreis das neue Baby begutachten möchte, doch primär sollte man Verständnis dafür haben, denn das Gleiches auch für die Mutter und den Vater gilt! Und zwar zuallererst! Ein Babycafénachmittag ist eine gute Lösung allen gerecht zu werden.

Bei meiner letzten Geburt habe ich sogar die Stationsleitung informiert, keinen durch zu lassen. (Mit Schild an der Tür usw.) So à la Gesichtskontrolle :-p.

Auch wenn ich jetzt mein 4tes Kind bekomme, werde ich das wieder so handhaben, muß schließlich für die restlichen 3 Rabauken zu Hause wieder fit sein.

Alles Gute,

Chrissi#klee

Beitrag von pink-butterfly 05.12.09 - 13:02 Uhr

Naja,ausschlafen im Krankenhaus?
Das ist mir noch nie gelungen.Ständig ging die Tür auf, und es standen Ärzte,Schwestern, die Putzfrau, Besuch von der Zimmernachbarin , Leute die sich in der Tür geirrt hatten etc. im Zimmer.

Aber abgesehen davon, finde ich es im Krankenhaus eh stinklangweilig und ich war froh über JEDEN der mich besucht hat.

Beitrag von estrela69 05.12.09 - 18:22 Uhr

Huhu,

also ich bin privat versichert und da kann man hier verlangen, daß nicht alle Nase lang jemand rein kommt (hatte auch extra ein Einzelzimmer). Sonstige Extrawürste habe ich aber strickt abgelehnt. Das fand ich persönlich ziemlich hilfreich.

Das Frühstück gibt es bei uns in einem extra Zimmer, wo man sich selbst bedienen kann und daher trifft man dann auch die anderen "Mit-Leidenden":-p. Fast wie im Hotel kann man dann gemeinsam an Tischen sitzen. Wer nicht so fit ist, bekommt das Essen natürlich ins Zimmer.

Da mein Leben immer sehr turbolent ist und ich nach extrem schnellen Geburten meistens im Nachhinein körperlich nicht gerade oben auf bin, finde ich es eher entspannend, mal nicht ständig was zu erleben, sondern mein jeweils frisch geborenes Kind ganz alleine (ab und an mein Mann und meine anderen Kinder) zu geniessen. Auch "Langeweile" kann sehr schön sein;-).

Chrissi#klee

Beitrag von pink-butterfly 07.12.09 - 12:26 Uhr

Hallo,
bei einem Einzelzimmer ist das natürlich was anderes.;-)

Das Glück habe ich leider nicht.Habe immer irgendwelche nervigen Zimmernachbarn.

Aber Besuch im KH finde ich trotzdem immer toll.


pink-butterfly

Beitrag von minimaus292 05.12.09 - 12:47 Uhr

Ich habe meine ersten beiden Ambulant entbunden da het sich die frage erledigt aber jetz möchte ich auch im KH bleiben und habe meine Mutter (bin Alleinerziehend) gleich gesagt da sie mitgeht das es keiner erfahren soll solang wie ich nicht zuhause bin das ich meine Ruhe bekomme.

Beitrag von babyschnucki23 05.12.09 - 12:49 Uhr

Hallo!!!!!

ich finde es kommt immer drauf an wie es einem geht..

Bei meinem ersten Sohn war ich eigentlich voller Glückshormone top fit und da stand auch die Tür ab mittags 13 uhr nicht mehr still bis abends die beuschzeit vorbei war..
das ging dann auch die nächsten 3 tage so weiter.. Mir hat es nichts ausgemacht und ich habe mich auch gefreut das so viele da waren.

Bei nr 2 waren viele weg (Kurzurlaube machen Brückentag ) ich war viel alleine und das war mir ehrlich gesagt zu langweilig.. Ich habe dann zwar viel geschlafen aber ich fands doof..

Hoffe das es bei nr 3 wenn es mir wieder gut geht mehr besucher werden..

Mußt halt auch bedenken wenn du alle zu DIr nach hause einlädst so das sie getrennt kommen hast du mindestens ne woche je nach dem wieviele Leute ihr kennt die Bude voll.. Die wollen ja dann aber auch als besucher versorgt werden.. gertänke, kaffee, gebäck , essen und und und ..
Das stell ich mir ehrlich gesagt streßiger vor wie die 3 -4 tage im Kh wo halt alle aufeinmal kommen ..

Zuhause möchte ich dann meine Ruhe haben.. Wobei mit schon 2 kindern wird sofort der alltag einkehren..

Lg

Beitrag von abenteuer 05.12.09 - 13:04 Uhr

Hi
Bei beiden Geburten waren danach viel zu viele Leute da. Ich bin nie zur Ruhe gekommen.
Bei meinem 1. Sohn war das ganz krass. Die meisten Leute kamen überraschend.
Ich habe 4 Tage nicht geschlafen, da mein Kleiner fast immer brüllte. Dann schlief er mal tagsüber und ich bekam besuch (wurde geweckt, als ich grade mal 4 Min. schlief) Bin fast wahnsinnig geworden- konnte den Besuch aber schlecht wegschickwen, da sie extra von weit hergekommen waren.

Bitte sie, mit dem Besuch zu warten, bis ihr euch aneinander gewöhnt habt. Das hab ich in meiner 2.SS dann auch gemacht. Es war dennoch mehr als genug Besuch da.

lg abenteuer

Beitrag von pink-butterfly 05.12.09 - 13:05 Uhr

Hallo,
ich war froh üner jeden der mich im Krankenhaus besucht hat.
Mein Sohn hat eh nur geschlafen.Und ich habe mich tierisch gelangweilt.Und seine Ruhe hat man im KH sowieso nie.

Gruß p-b

Beitrag von elaleinchen 05.12.09 - 13:07 Uhr

Dein Mann hat recht.
Du kannst besser den ganzen besuch im KH schon bekommen als wenn du zu Hause bist mit den baby und alle DANN kommen wollen!

Im KH brauchst du keinen bewirten.

Beitrag von strawberryfields 05.12.09 - 13:13 Uhr

Danke für eure interessanten Antworten!

Gut ist ja, dass es immerhin fixe Besuchszeiten gibt, die dann hoffentlich eingehalten werden.

Naja, ich bin ehrlich gesagt nicht neugierig auf die ganzen Leute- nach der Geburt fühlt man sich sicher eh nicht so toll und dann fallen alle Leute ein und stellen die immer gleichen Fragen, wollen meinen Kleinen betatschen... :-[ Aber vllt sehe ich das wirklich zu eng und sollte es einfach akzeptieren? :-(

Man will ja auch nicht unhöflich sein, aber ein wenig Respekt sollte man sich schon erwarten können seitens der Besucher...

Beitrag von 260304 05.12.09 - 14:45 Uhr

Huhu,

ich kann dich voll und ganz verstehen.
Du reagierst ganz normal für eine Mutter.
Ich habe mir darüber auch schon Gedanken gemacht und möchte auch niemanden, außer meinen Mann im KH sehen.
Man muß ja auch niemanden mitteilen in welchem KH man entbindet und mit der Mail, daß das KInd da ist, kann man sich ja auch ein paar Tage Zeit lassen und schon hat man Ruhe.

Is natürlich auch bei jedem anders.
Ich möchte z.B. die ersten Wochen nachder Geburt auch zu Hause Ruhe haben.
Keinen Besuch (egal aus welcher Ecke von D) und keine Nerverei.
Und mit der Tatscherei, daß wird es bei uns auch nich geben.
Das is auch nich gut für das Kind, in einem Buch habe ich gelesen, wenn man das Baby nur hin- und herreicht, daß es dann auch Schlafprobleme haben wird.
Also hat man gleich ein Argument.

Also, setze deinen Willen durch, es ist schließlich dein KInd und du mußt eine Geburt durchstehen und nicht dein Mann.
Der kann ja Reden schwingen ;-)
Nicht unterkriegen lassen ;-)

LG

Beitrag von manja. 05.12.09 - 17:36 Uhr

Ich wußte schon vorher, das ich nur meine Mutter und meinen Mann da haben will. Und nach der Geburt erst recht. Es ging mir nicht gut , Schreikind, extreme Rückbildungswehen, Milcheinschuß absolut schmerzhaft und dann noch eine Kolik, die erst nicht erkannt wurde. Ich schrie vor Schmerzen und der Arzt stand da und wußte nicht, was tun.
Und wer muß trotz Ausladung angetapert kommen? Die riesige, ständig schniefende Schwiegertruppe. Mit einem Body und einer verwelkten Blume. Sie waren in der Nähe zum Bummeln...Mein Mann hatte dringenden Auftrag, sie fernzuhalten und traute sich nicht. Meine Freunde akzeptierten das voll. Auch, dass sie erst nach ein paar Wochen nach Hause kamen.
Dieses Mal habe ich den Termin vier Wochen später angesagt. Dann werden die Schwestern instruiert, niemanden durchzulassen, auch nicht nachfragen (Kann man ja schlecht nein sagen), außerdem sage ich, wegen SG darf keiner auf Station.
Vielleicht hilft dir eine Ausrede.
Es muß jeder selbts wissen, einer will allein sein, einer Besuch. Aber denk dran, ein Einzelzimmer zu reservieren, sonst hast du den Salat bei deiner Bettnachbarin

Beitrag von nisivogel2604 05.12.09 - 20:50 Uhr

Mein Mann hat zu allen gesagt sie möchten mich bitte die ersten 2 Tage in Ruhe lassen. Das hat die alle nen Dreck geschert und ich hatte NUR Besuch. Es war zum Kotzen. Hier im Kh kann man abschliessen, aber die Schwestern öffnen dem Besuch dann trotzdem #klatsch

lg