Stillen!!!Hilfe!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mary-j 05.12.09 - 12:56 Uhr

hallo Mamis

meine kleine maus ist jetzt 10 wochen alt ich hab sie bis jetzt immer gestillt und das hat auch super geklappt wir haben zwar keinen richtigen ryhtmus aber sie hat immer schön getrunken und zugenommen seit anfang letzter woche ist sie ein quitsche Baby geworden hat sehr starke blähungen und macht nur alle sieben Tag in die windel(angeblich normal bei Stillkindern)
seit 4 Tagen trinkt sie tags über nicht mehr wirklich sie zieht 2-4 mal und dann ist sie fertig und fängt an zu schrein, ich kann mir nicht vorstellen das es ihr reicht sie ist denn ganzen tag dann richtig zickig und nur am schreien!hat auch etwas abgenommen!
In der nacht trinkt sie gut meistens dann 8min durch!!
hab immer gedacht ich hab genügend milch aber mittlerweile zweifel ich daran!!
hab gestern und heute mal abgepumpt sind gerade mal 10ml mehr wird es nicht wirklich!!
Was würdet ihr tun????
Untertags milch anrührenn und nachts stillen oder es einfach weiter probieren??

lg Nadine mit Zoey 10 wochen

Beitrag von julian13 05.12.09 - 13:04 Uhr

Hallo Nadine,

wenn Du weiterhin nach Bedarf stillst, ist das schon in Ordnung.

Mach Dir und Deiner Maus keinen Druck durch zeitlich begrenztes stillen.

Wenn Sie einmal nicht so viel oder lange trinkt, dann versuch es, einfach später noch einmal.

Die Milchmenge wird gesteigert, wenn Du sie öfters anlegst.

Beim Abpumpen kommt generell weniger Milch, als wenn das Baby an der Brustwarze saugt.

Und wegen dem quengelig sein und die Brust anschreien. Evlt. hat sie grad einen Wachstumsschub und ist deshalb so knatschig. Während eines Schubes möchten sie auch öfters an der Brust trinken.

Mach einfach so weiter und stille nach Bedarf. Ich bin sicher, das pendelt sich wieder ein.

Falls sie aber weiterhin abnimmt, würde ich mich dann auch an eine Hebamme oder eine Stillberaterin wenden.

Aber in denke, wenn Du nach Bedarf stillst (auch, wenn es mal alle Stunde sein muss), dann regelt sich alles von alleine.

LG
julian13

Beitrag von dina131283 05.12.09 - 18:15 Uhr

Hi

Bist du sicher das beim Ampumpen weniger Milch kommt? #kratz

Ich hab bei meiner Großen abgepumpt (elektrische Milchpumpe) und ich hätte 2 damit ernähren können.


Lg
Dina

Beitrag von blume82 06.12.09 - 06:00 Uhr

Hallo,

ja.

Bei unserem großen haben ich beim pumpen auch nur 10 bis 15 ml bekommen und ihn fast 10 Monate vollgestillt.

Beim kleinen durfte ich ein paar Tage nicht stillen und habe dann abgepumpt. Da hatte ich auch nur alle 3 Sunden 20 bis 30 mal. Aber er hat in fast 3 Monaten über 2,5 kg zugenommen.

LG

Beitrag von pladde 05.12.09 - 13:06 Uhr

Wie/Wo stillst Du denn? Mia hat auch in der Nacht besser als am Tag getrunken bis ich mich auch tagsüber in einen etwas dunkleren Raum ohne andere Geräuschquellen zurückgezogen habe mit ihr....

Vielleicht stört Zoey ja tagsüber irgendwas dass sie nachts super trinkt und tagsüber sich nicht "konzentrieren" kann?

Beitrag von mary-j 05.12.09 - 15:19 Uhr

sind immer auf der couch ganz gemütlich!
ich denk mir halt das es auch damit zu tun hat ddas ich tagsüber arbeite und nur zum füttern in die wohnung geh und das sie das merkt!!
und ich untertags angespannter bin als in deer nacht!

danke für die aufmunterung

Beitrag von dina131283 05.12.09 - 18:45 Uhr

Was bzw wo arbeitest du denn? Und wer betreut die Kleine wenn du weg bist? #kratz

Durch Stress geht die Milch auch zurück!

Beitrag von lieselliesel 05.12.09 - 21:29 Uhr

Hallo,

das klingt sehr nach "Brustschimpfphase". Google das doch mal.

Da hilft oft, in einem ganz ruhigen Raum evtl im Liegen zu stillen.

Dei Pumpe ist den aller meisten Fällen ien ganz schlechter Marker, weiviel Milch man hat. Das Baby ist sehr viel effektiver, die Brust auszu"melken".

Was ich tun würde? Einfach weiterstillen, in anderen Positionen/Räumen etc stillen. Wenn du die Flasche gibst, wird sich deine Milchmenge ganz sicher reduzieren. Und das scheint mir jetzt nicht das zu sein, was du möchtest, oder?

Halt durch, wenn du es willst.

Ma