stille noch 2x, welches nun ersetzen und wann meint ihr

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lexa76 05.12.09 - 13:32 Uhr

hey
wi oben erwähnt stille ich eigentlich noch norgens früh und zur nacht. Aber so langsam möchte ich wieder eine Ersetzen.
nun frage ich mich wie. Am Liebsten wäre mir erstmal zur Nacht hin. Aber die kann ich nicht ersetzen, da er Flaschenmilch nicht akzeptiert.
Nun hab ich überlegt die Nachmittags und abendmahlzeit etwas nach hinten zu verschieben so das er quasi gegen 19uhr seinen abendbrei bekommt und ins bett geht. ich fürchte nur er wird auf Brust bestehen. Das sollte sich aber doch nach einigen Tagen legen. Hab schon versucht ihn 1ne Seite anzubieten ( vor nem Monat), aber er besteht auf beide

Problem 2 ist gerade das wir kürzlich umgezogen, er war im KH un ist operiert worden und gerade bekommt er Zahn nach zahn . Ich weiß das es gerade eigentlic hder falsche Zeitpunkt wär. Hab aber etwas Angst das wir es sonst nicht bis Mitte Feb schaffen, denn da arbeite ich wieder, auch mit Nachtdiesnst...

Alternativ wäre die morgenmahlzeit zu ersetzen mit Milchbrei? denke das wird für ihn leichter sein, nur fällt dann ja das im Bett kuscheln weg und wir müssen sooo früh aufstehen.

Versteht mich wer und hat nen Ratschlag?
Lexa

Beitrag von marysa1705 05.12.09 - 17:08 Uhr

Hallo Lexa,

grundsätzlich sollte eigentlich keine Stillmahlzeit "ersetzt" werden, sondern es sollte BEIkost eingeführt werden.

"Idealerweise werden Muttermilchmahlzeiten nicht ersetzt, sondern ergänzt, bis das Kind von sich aus auf die Muttermilch verzichten kann. Muttermilch optimiert mit ihren Bestandteilen die Aufnahme wichtiger Vitamine und Nährstoffe der Beikost und erleichtert zudem die Verdauung."
http://www.rabeneltern.org/ernaehrung/wissenswertes/erste_beikost.shtml

Stillen ist auch bei Berufstätigkeit möglich. Tipps dazu können Dir einige Userinnen hier (z.B. "ayshe") oder eine Stillberaterin geben. Auch im Internet findest Du jede Menge Infos zu diesem Thema.

LG Sabrina

Beitrag von sarie. 05.12.09 - 17:17 Uhr

Hallo Lexa,

Ich bin zwar selbst noch nicht Mutter, aber ich würde das Abstillen jetzt nicht so übers Knie brechen!

An deiner Stelle würde ich es mit Abpumpen versuchen!
Dann kann jemand anders die Fütterung der MUMI-Mahlzeiten übernehmen während du arbeitest!

http://www.pumpstillen.de gibt wertvolle Tips zu dem Thema.

Ich glaube sowieso, dass wenn du jetzt so hektisch da ran gehst, du eher das Gegenteil bewirkst und dein Baby sich noch stärker ans Stillen klammert!

Bleib entspannt! Fang jetzt lieber an das Abpumpen zu üben. Dann bist du bis Februar fit was das angeht und hast schon ein Paar Mahlzeiten eingefroren.

#liebdrueck

Die Sarie.

Beitrag von rmwib 05.12.09 - 19:15 Uhr

Na das ist ja der Ratschlag des Monats.

Da soll sie jetzt nach 10 Monaten wo sie sowieso nur noch früh morgens und abends stillt anfangen abzupumpen oder wie #augen

Krieg mal erstmal Dein Kind #augen

Beitrag von sarie. 05.12.09 - 19:45 Uhr

Und du hast garnichts beizutragen außer mich dumm an zu machen!

Beitrag von rmwib 05.12.09 - 19:48 Uhr

Jepp. ;-) Was ich dazu beitrage weiß die TE nämlich, ich bin dafür bis das Kind von selbst damit aufhört morgens und abends weiterzustillen.

Abpumpen #rofl#rofl#rofl

Beitrag von tine2811 05.12.09 - 20:45 Uhr

Hallo,

kann Dich voll und ganz verstehen. Stand bis vor kurzem auch noch davor, welche Mahlzeit ich nun mit Brei "ersetze". Ich hab mich für die Vormittagsmahlzeit entschieden, klar, ich muss um halb sechs aufstehen und ihm dann seinen Brei geben, aber, wir legen uns dann nochmal ins Bett oder auf die Coach zum kuscheln.
Ich hab halt das Gefühl, dass er nachts zum einschlafen nochmal die Nähe und das Kuscheln braucht, deswegen wollte ich diese Stillmahlzeit noch beibehalten.
Achja, und morgens gibt es nicht wirklich Brei, weil er Milchbreie überhaupt nicht mag, sondern einen Joghurt. Laut meiner KiÄ ist das okay und war auch ihr Vorschlag.

Denke, bis Februar müsstest Du es geschafft haben, dass er abgestillt ist. Ich möchte es bis Mitte Januar schaffen, da ich wirklich nicht mehr stillen möchte und er ab und an mit seinen Zähnchen auch ganz schön zubeißt.

Wenn Du noch Fragen hast, kannst Dich gerne über VK melden.

LG
Christine

Beitrag von mamafant 06.12.09 - 11:09 Uhr

Hallo,

ich würde da gar nichts ersetzen, sondern einfach die Stillzeit auf die Zeit verlegen, wenn du wieder zuhause bist.

Ich arbeite teilzeit und wenn ich nicht da bin gibts logischerweise eben keine Brust ;-)
Mini akzeptiert das und isst und trinkt in der Zeit am Familientisch mit - problemlos. Nur wenn ich wieder da bin, muss er erstmal etwas Nähe und Kuschelzeit nachholen und stillt dann wieder.

LG