Gott ist das langweilig!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ria.solay 05.12.09 - 14:14 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Muss nur mal etwas Frust los werden:
Unser Kleiner kam vor 18 Tagen und ehrlich gesagt fällt mir jetzt schon die Decke auf den Kopf!
Den ganzen Tag mit ihm spazieren gehen ist ja nun auch nicht das Wahre, er schläft die meiste Zeit (Sehr sehr unkompliziertes Kind) und der Rückbildungskurs ist ja leider nur ein mal die Woche!
Meine Laune hat einen neuen bisher unbekannten Tiefpunkt erreicht! Was macht ihr denn bloß den ganzen Tag???

LG Alisha

Beitrag von jessi273 05.12.09 - 14:22 Uhr

hey,

sei mir jetzt bitte nicht böse, ich will auch garkeine diskussion hier starten, ABER mit 19 jahren wäre mir ein baby auch noch zu langweilig gewesen#rofl da hatte ich mal so ganz andere interessen;-)
du wirst wohl auch nicht viele mamis in deinem freundeskreis haben, oder, bzw. welche die in deinem alter sind.
wie wäre es mit einer krabbelgruppe. da kann man ja auch hin, wenn das baby noch die ganze zeit schläft. so kann man zumindest kontakt zu anderen mamas bekommen und schnacken und käffchen trinken#gruebel

*lg*

Beitrag von ria.solay 05.12.09 - 14:33 Uhr

Du hast ja sowas von Recht! So hatte ich mir das wohl nicht vorgestellt (Wie naiv)... Da ich im Kindergarten arbeite dachte ich, das passt schon, als ich erfahren habe dass ich schwanger bin aber Baby und Kleinkind unterscheidet sich ja jetzt schon ein wenig...#hicks

Wenn ich wenigstens zum Sport könnte, aber dass muss ja nun leider bis nach dem Rückblidungskurs warten, den ich glücklicherweise ein paar Wochen vorziehen durfte #schwitz

Krabellgruppe ist ein gute Idee an sich, aber aus dem Geburtsvorbereitungskurs, dem Rückbildungskurs etc kenne ich das Kientel ungefähr und das ist leider auch alles nicht so mein Alter ... #heul Und er hat wohl noch nich viel davon!? Aber nette Idee... ;-)

Beitrag von superschatz 05.12.09 - 15:07 Uhr

Es gibt auch Treffs für junge Mütter, bei uns wird sowas z.B vom Kinderschutzbund und der Caritas organisiert. Da solltest du dich mal erkundigen.

Und noch dazu, ich bin bei uns im Pekip-Kurs auch immer die Jüngste gewesen (alle anderen Ende 20 bis Mitte 30) und was solls? Man kommt raus, tauscht sich aus, es müssen nicht immer dicke Freundschaften entstehen. Vielleicht solltest du deine Ansprüche da ein wenig runterschrauben. :-)
Ich werde auch in der folgenden Krabbelgruppe die Jüngste sein, na und? Ich bin stolz auf meinen Sohn und stolz darauf, dass ich trotzdem alles so super hinbekomme. Da verbindet einen das Mutter-sein, nicht das Alter.

Beitrag von ria.solay 05.12.09 - 15:42 Uhr

Das werd ich gleich mal googlen, danke


Vllt hast du Recht, muss wohl ein bischen offener werden... :-) Werd mich wohl noch an viel Neues gewöhnen müssen;-)

Beitrag von superschatz 05.12.09 - 14:24 Uhr

Hallo,

ist das dein Ernst? #gruebel#schock

Auch die ersten Tage und Wochen war bei mir nicht an Langeweilie zu denken. Wenn wir daheim waren, haben wir viel gekuschelt oder ich hätte ihm stundenlang beim Schlafen zuschauen können. #verliebt Nebenbei war ja auch ein bissl was im Haushalt zutun.

Als es mir nach der Geburt dann besser ging und ich mich wieder wohler gefühlt habe, habe ich den kleinen Zwerg eigentlich überall mit hingenommen.

LG
Superschatz

Beitrag von canadia.und.baby. 05.12.09 - 14:30 Uhr

mhhh meine kleine ist nun 20 Tage alt und von langer weile ist nicht die rede!
Bin froh wenn ich überhaupt was im Haushalt schaffe :)

und Weihnachtsgeschenke hab ich auch noch keine ^^

Beitrag von abenteuer 05.12.09 - 14:32 Uhr

Oh das wird sich noch ändern:

Meine Großer ist 3 und die Zwillis 16 Mon..
Und ich habe nie wirklich Freizeit ;-)

Du könntest:
-Shoppen gehen
- dich mit Freunden treffen
- zu einer Krabbelgruppe gehen
- deine Familie besuchen
- in die Bücherei fahren
- Auf den Weihnachtsmarkt gehen
- Babyschwimmkurs machen

ach da gibt es so viel. Wichtig ist, dass man seine Freundschaften auch weiterhin pflegt und sich nicht abkapselt.

Mein Tagesablauf:

Kind 1 Kindergartenfertig machen
Kind 2 u 3 anziehen u füttern
Haushalt machen (Wäscheberge sind bei 3 Kindern gigantisch)
Kind 2 u 3 vom Unsinn machen abhalten u das Chaos beseitigen
Nach dem Mittagsessen Kind 2 u 3 schlafen legen
Zeit mit Kind 1 verbringen (das wieder da ist)
Mit den Kindern etwas unternehmen
Abendessen
Kinder zu Bett bringen
Haushalt machen
1 Stunde ausruhen
schlafen

Genieße die freie Zeit :-)

lg abenteuer, die eine glückliche Mama mit wenig Zeit ist

Beitrag von jessi15344 05.12.09 - 14:42 Uhr

ohja das kenne ich.meine kleine ist 8monate alt und alle sind arbeiten auch mein mann.keiner da den man ärgern könnte;-) jeden tag spazieren gehen ist auch langweilig.ich kenne schon die gegend auswendig.mein mann sagte mal das es beim spazieren gehen nicht um mich geht sondern das die kleine raus kommt,na toll#kratz

Beitrag von maria1987 05.12.09 - 14:45 Uhr

also ganz ehrlich, wie kann man denn mit seinem frisch geborenen baby langeweile haben ???
meine maus war auch seeeehr pflegeleicht, aber ich habe ihr auvh beim schlafen zugeschaut, oder mich mit freunden getroffen, shoppen (babysachen#verliebt) und sowas alles. also an langeweile hab ich ganz am anfang GARNICHT gedacht. hmmm

naja wie schon manche gesagt haben, geh shoppen, babyschwimmen all sowas ....


lg maria mit leana 18.02.2009#verliebt

Beitrag von mrs.smith 05.12.09 - 14:54 Uhr

Langeweile?

Was ist das? #rofl

Beitrag von emeri 05.12.09 - 15:23 Uhr

hey,

wäre mir wahrscheinlich auch so gegangen wenn nicht meine schwester fast zur selben zeit meine nichte bekommen hätte. außerdem ist meine schwiegermama hausfrau und immer daheim, die kann ich auch besuchen gehn.

vormittags ist es auch manchmal sehr öde. mein zwerg ist sehr, sehr pflegeleicht und verschläft den großteil des vormittages (immer noch, obwohl er bald 8 monate alt ist). ich gehe dann meist spazieren, mache wäsche, surfe hier bei urbia rum, besuche meine schwiegermama, stelle die wohnung auf den kopf und verschiebe möbel, gehe einkaufen (mit dem zwerg im kinderwagen) oder lege mich mit dem zwerg hin. weit komme ich halt nicht, weil mein freund unser auto hat...

lg emeri

Beitrag von amadeus08 05.12.09 - 15:24 Uhr

hast Du denn keine Interessen?? Musizieren, basteln, zuhause Sport machen, was Du schon machen darfst (zum Beispiel Beckenboden).
Außerdem, was die anderen schon gesagt haben, könntest Du Kurse wie Pekip, Babyschwimmen und ähnliches aussuchen und Dich schonmal anmelden, dann könntest Du vielleicht auch einfach mal Besuche machen bei Freunden etc.
Ganz ehrlich, ich finde das sehr schade und wenn ich dran denke, wieviele es gibt, die soooooo gerne ein Kind hätten oder die gerade eine FG hinter sich haben, die dann so einen Beitrag vielleicht auch lesen, dann tut mir das einfach leid.
Nun ja, ich denke Dein Kind wird Dich bald fordern, warte noch ein paar Wochen!

Beitrag von emeri 05.12.09 - 15:36 Uhr

meine güte, darf man sich nicht auch mal langweilen nur weil irgendwo mal irgendwer ne fehlgeburt hatte oder sich dringend ein kind wünscht?

ich finde dieses argument immer wieder so daneben...

ala: "wie kannst du bloß keinen spinat mögen, in afrika sterben kinder weil sie nichts zu essen haben!".

lg emeri

Beitrag von ria.solay 05.12.09 - 15:48 Uhr

Beckenboden mache ich ganz fleißig, damit ich bald wieder sport treiben kann, aber DAS ist KEIN sport!!!

Diese Kurse sind ne feine Sache und dazu hat eine deiner Vovrrednderinnen schon etwas sehr nettes geschrieben, dass mir bestimmt weiter helfen wird.
Meine Freunde rauchen in ihren Wohnungen ausnahmslos, daher gehe ich mit meinem Zwerg dort ganz sicher nicht hin und hier sitzen ist leider auch nicht das wahre :-(

Ich bin übrigens begeistert von deiner Kreativität. Wie man wohl von langer Weile auf eine Fehlgeburt kommt ist mir ein Rätsel, aber das muss es auch geben. Ich sehe ihm auch gern beim schlafen zu aber damit kann ich leider nicht meinen Tag füllen und wach halten werde ich ihn sicher nicht...

Den Beitrag zum Thema Spinat fand ich übrigens sehr treffend ;-)

Beitrag von miamina 05.12.09 - 16:28 Uhr

Hmmmm, also ich langweile mich auch ab und zu, aber ehrlich gesagt, finde ich immer was zu tun. :-)
Schreib dir mal was ich so mach, vll. ist ja was für dich dabei!
Ich gehe jeden Vormittag bzw. Nachmittag ca. drei Stunden spazieren, erledige den Haushalt, arbeite nebenher von Zuhause aus (wobei z.Z. ziemlich wenig) und spiele viel mit meiner Tochter.
Dann mach ich schon immer ziemlich viel Sport. Neun Tage nach dem KS saß ich wieder aufm Pferd (ging nicht anders) und bin fleißig gejoggt. Meinem Beckenboden hats nicht geschadet - im Gegenteil. Der war schon immer Bombenfest! :-p Jetzt geh ich wieder regelmäßig ins Fitnessstudio bzw. in meinen Aerobic Kurs. Sophia nehm ich einfach mit.
Ansonsten geh ich meine Großeltern oder meine Eltern besuchen, zum Shoppen oder treff mich mit Freunden . Jetzt in der Weihnachtszeit backe ich viel und versuche mich im basteln.:-D Naja, dann koche ich noch ziemlich viel und frisch, weil ich keine Päckchensachen mag (und wegen Lactose und Glutamat nicht vertrage) und gerade solche koch - Sachen füllen den Tag schon ganz gut aus. Pasta mach ich immer selber, weil ich die Nudeln, die es so zum kaufen gibt, absolut nicht mag.#hicks
Hin und wieder dekoriere ich die Wohnung neu und sortiere Babysachen aus, die ich nicht mehr brauche.
Und wenn Sophia Mittags schläft, genieße ich die "langeweile" und les ein Buch oder mach einfach mal den Fernseh an. Ist ab und an total himmlisch, einfach nur in die "Glotze" starren und nichts tun! Und dann gibts ja auch noch Urbia. Je bräver Sophia ist, desto mehr bin ich Online!:-p
Also ich überarbeite mich jetzt Zuhause nicht, aber langweilig ist mir selten.

LG Mia

Beitrag von thalia72 05.12.09 - 17:57 Uhr

Hi,
mir ging das mit Mitte 30 auch so, also total altersunabhängig.
Ich fand es gaaaaaaanz schrecklich aus meinem gewohnten Leben gerissen worden und mehr oder weniger ans Haus gebunden gewesen zu sein.
Nach 18 Tagen sind das aber auch noch die Hormone, die einem übel mitspielen. Das wird aber besser und man gewöhnt sich an alles und plötzlich kann man es sogar richtig genießen.
Ich verstehe Dich voll und ganz und kann Deine Gefühle nachvollziehen.
Aber das wird besser!

vlg tina + justus 17.06.07

Beitrag von schnubbi83 05.12.09 - 18:48 Uhr

Hallöchen

Ging mir am Anfang auch so....
Von 24h hat Ida ca.22h gepennt fast nie gebrüllt.. hähä...Haushalt war auch immer fix erledigt
Nunja...nu ist die kaum noch zu halten und die Langeweile wenn es ums Kind geht gibts nicht mehr;-)

Die anderen Mamas haben ja schon gute Vorschläge gemacht...
Aber wenn ich dir ein Tipp geben darf...Genieß die Ruhe noch ein wenig;-) Kauf dir ein gutes Buch oder fang an zu malen...da kann man sich sehr gut entspannen!

LG

Schnubbi83+IdaLetje 21.12.09 ( fast ein Jahr alt #schwitz )

Beitrag von berliner-kindl. 05.12.09 - 18:48 Uhr

Dann gib doch das Baby bei Oma ab und geh Party machen

Beitrag von melli90 05.12.09 - 19:33 Uhr

Super Kommentar.....#augen

Beitrag von belebice 05.12.09 - 20:48 Uhr

#schock nicht wirklich nett?!

Beitrag von juliocesar 06.12.09 - 02:49 Uhr

fake alarm

Beitrag von melli90 05.12.09 - 19:31 Uhr

Ich kann dich voll verstehen,

Mein Tagesablauf ist folgendermaßen:

Morgens um halb 6 bekommt Joshua hunger. Er wird gestillt (c.a. halbe Stunde) dann gewickelt und gewaschen (c.a. halbe stunde)

um halb 8 lege ich ihn unten in seine laufstall und er pennt bis 10. in der zeit mach ich den Haushalt (dauert aber auch meistens nur ne halbe std.) danach ist langeweile angesagt.

dann hat er um 10 wieder hunger. anschließend pennt er bis 1 uhr. in der zeit bin ich meistens am pc oder langweile mich anderweitig...

um halb 4 kommt der papa von der arbeit, bis dahin hab ich ne klenigkeit gekocht.

um 5 uhr kind stillen, dann auf der couch sitzen mit dem papa der von der arbeit kaputt ist und meistens pennt für ne stunde.

abends um halb 10 hat joshua wieder hunger, dann wird er gewickelt und ins bettchen gelegt und ich geh um 11 schlafen.


Meine eltern oder schwiegereltern sind alle am arbeiten, also kann ich die schonmal nicht besuchen und meine freundinnen haben auch kein auto da, d.h. das fällt auch weg.

Bis jetzt hab ich auch noch kein rezept gegen die langeweile gefunden. Spazieren ist auch langweilig und einkaufen tu ich nciht, da geb ich immer zu viel geld aus #schwitz

Beitrag von sparrow1967 05.12.09 - 19:45 Uhr

Frust...aha.

Du bist dir aber schon im Klaren darüber, dass du noch im Wochenbett bist und dich schonen solltest, ja? Auch wenn du Bärenkräfte verspürst und dir langweilig ist - was ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen kann.

Du solltest dich auf dein Baby konzentrieren, es kennen lernen. Ich gehe mal davon aus, dass du nicht stillst? Trotz allem solltest du es mit ins Bett nehmen, kuscheln, befühlen... ihr solltet euch aneinander gewöhnen. So lernst du es richtig kennen und wirst in naher Zukunft seine Bedürfnisse leichter verstehen können.


Laß den lieben Gott n guten Mann sein und genieße die Faulenzerzeit ;-)


sparrow

Beitrag von juliocesar 06.12.09 - 02:52 Uhr

hallo

**Ich gehe mal davon aus, dass du nicht stillst?**

wie kommst du denn darauf? wird denn stillmamas nie langweilig? und hat sie irgendwas davon geschrieben, dass sie nicht auf die bedürfnisse des babys eingeht?

ihr fällt die decke auf den kopf, das kann schon mal vorkommen, egal wie tief die mutter-kind-bindung ist.

lg gabriela.

  • 1
  • 2