Abstillen weil der Große Terror macht

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sandihasi 05.12.09 - 14:30 Uhr

Hallo ihr Lieben,

da mein Großer (fast zwei) jedesmal beim Stillen vom Kleinen (knapp drei Wochen) Terror macht, bin ich am überlegen, ob ich nicht abstillen soll. Ich möchte Sebastian nicht jedesmal wegsperren (Laufstall oder Zimmer) wenn ich Florian stille. Hab' schon mal mit der Flasche getestet und das scheint Sebastian eher zu akzeptieren.

Hat von euch jemand Tipps, wie ich
1. am besten abstille und
2. evtl. doch weitermachen kann und ich den Großen irgendwie unter Kontrolle bringe?

Vielen Dank und liebe Grüße,
Sandra

Beitrag von marion2 05.12.09 - 15:01 Uhr

Hallo,

kannst du mit dem Großen kuscheln, während du den Kleinen stillst?

Du könntest dem Großen auch eine Flasche machen (mit warmer Vollmilch) und ihm diese anbieten..

Ich würde noch ein wenig experimentieren, bevor ich abstille. ;-)

LG Marion

Beitrag von summer07 05.12.09 - 15:29 Uhr

ich würde tricksen und würde ihn in dem fall auch was leckres zu trinekn /essen geben oder den kleinen dann ablenken und vor den TV setzen...aber das kind dewegen abstillen..hmmm....

Beitrag von igraine9 05.12.09 - 16:39 Uhr

Hallo,

also Michael hat seine Eifersucht auch immer dann am meisten zum Ausdruck gebracht, wenn ich Florian ;-):-p gestillt habe. Ich habe mir dann immer beim Stille ein Buch mit ihm angeschaut oder wir haben Kassette gehört. Ich habe immer erstmal für ihn etwas zu trinken auf den Tisch gestellt. Manchmal wollte er auch einfach nur dabei sitzen und sich auch an mich kuscheln. ICh habe ihm auch mal angeboten die Mumi zu probieren. Er hat dann versucht aus der Brust zu trinken, aber er hat nix rausgekriegt. Ich habe ihm dann die Milch in einem Becher gegeben und er fand sie scheußlich.

Die ersten Wochen waren bei uns auch hart, da Micha auch sehr eifersüchtig war( er hat das vor allem im Kindergarten zum Ausdruck gebracht). Aber mittlerweile ist die ertse Eifersucht weniger geworden. Wahrscheinlich wird er nochmal eifersüchtiger, wenn Flori anfängt zu krabbeln.

Also ich würde nicht abstillen, nur weil der Große eifersüchtig ist. Eifersucht ist etwas ganz natürliches, er muss das ertsmal lernen, dass er jetzt nicht mehr alleine ist und Mama sich auch um das Baby kümmern muss. Ich habe Michael auch sein Babyalbum immerwieder gezeigt und ihm beim Stillen erklärt, dass ich das mit ihm genauso gemacht habe.

Lg
Igraine+Michael( Juli´05)+Florian( Juli´09)

Beitrag von worshippy 05.12.09 - 18:54 Uhr

Ich würde auch versuchen, ihn daran zu gewöhnen, dass du seinen Bruder stillst. Vielleicht stellst du ihm für die Zeit des Stillens eine Spielzeugkiste hin mit Sachen, die er nur zu den Stillmahlzeiten bekommt.

lg,
worshippy

Beitrag von gslehrerin 05.12.09 - 23:37 Uhr

Ist das wirklich dein Ernst? Du willst abstillen, weil der Große das Stillen des Babys nicht akzeptieren kann??? Ich bin entsetzt.
Gibst du das Baby auch zurück, wenn er es nicht haben will? Meine Eltern haben damals nicht auf mich gehört, meine Schwester nicht zurückgegeben und ich habs überstanden.

LG
Susanne

Beitrag von blume82 06.12.09 - 05:50 Uhr

Hallo,

das habe ich mir auch gedacht.

Bei uns war es in den ersten Wochen auch eher das Stillen, jetzt mit fast 3 Monaten könnte der Große oft Platzen wenn der Kleine mit einem Mobile spielen tut oder ich mal mit ihm spiele.

Aber ich kann doch nicht den Kleinen nur ins Bett sperren und möglichst die Tür abschließen.

Bei uns hat aber der Groß eine besondere Spielkiste die wir nur holen wenn ich stille.

Lg

Beitrag von rmwib 06.12.09 - 10:01 Uhr

Meine Eltern haben meinen Bruder auch nicht umgetauscht nur weil ich ein Mädchen wollte #rofl
Und er wurde auch gestillt und meine Mama erzählt heute noch, dass ich jedes Mal irgendwelchen Mist veranstaltet hab oder mit was superdringendem angewackelt kam wenn er gerade an der Brust hing #rofl So sind Kinder halt. Ich war 2 1/2 als mein Bruder geboren wurde #verliebt

Beitrag von schlumpfine2304 06.12.09 - 08:06 Uhr

hallo.

ich denke, du solltest deinem großen unmissverständlich klar machen, dass für die zeit des stillens das baby im mittelpunkt steht und du dich danach wieder um ihn kümmerst. mit zwei jahren sollte er das verstehen und sich mal 15 minuten selber beschäftigen, sollte drin sein. (wobei ich den fernseher nicht als beschäftigung sehe!)

wenn du das baby abstillst, weil ein zweijähriger das so WILL, dann haste verloren! in mehr als nur einer hinsicht!

unser sebastian ist 3 jahre. er weiß, das seine schwester gestillt werden muss, weil sie nicht allein essen kann und er macht nie stress. wir haben ihn aber auch schon von vornherein auf das baby und die zeit mit baby vorbereitet! und ich muss sagen toi toi toi, es gab und gibt NULL eifersüchteleien.

lg a.

Beitrag von sunflower.1976 06.12.09 - 14:24 Uhr

Hallo!

Nein, ich würde deswegen nicht abstillen.
Klar, für ein kleines Kind ist es hart, wenn ein Geschwisterchen geboren wurde. Und dass Mama dann auch noch beim stillen so intensiv mit dem kleinen "Eindringling" kuschelt, geht natürlich gar nicht ;-) Verstehen kann ich es...

Mein großer Sohn war 3 1/4 Jahre alt, als unser Baby geboren wurde. Eifersüchtig war er eigentlich nicht so stark. Er hat mehr Quatsch gemacht, während ich gestillt habe und auch sonst nicht so gut gehört. Aber das hat sich ziemlich schnell gelegt.
Ich habe meinem Großen klar gemacht, dass Jonas Hunger hat und gestillt werden muss. Da Flasche geben für mich nicht in Frage kam, musste André eben da durch.
Ich habe André öfter angeboten, die MuMi mal zu probieren. Das wollte er aber nicht :-) Dafür hat er sich dann doch schon zu groß gefühlt;-)

Ich hatte ein Stillkissen, das ich mir mit eine Art Gürtel um den Bauch schnallen konnte. Dadurch konnte ich leichter im sitzen die Position wechseln, während ich gestillt habe. Das hat mir es sehr erleichtert, mit André ein Buch zu lesen, ein Spiel zu machen usw.
Ich hatte anfangs eine kleine Kiste mit Spielzeug, die André nur während des stillens bekam. Sobald unser Baby die Stillmahlzeit beendet hatte, kam die Kiste wieder weg.
Außerdem hat André mit seiner Puppe oft gespielt, als ob er sie stillen würde. Also richtig mit Kissen anstelle des Stillkissens, Bäuerchen machen usw. Das hat ihm -glaube ich - viel gebracht.

Ich denke, die "Macht" eines Kleinkindes geht zu weit, wenn man deswegen abstillt, obwohl man stillen möchte.

LG Silvia

Beitrag von sandihasi 07.12.09 - 20:19 Uhr

Hallo zusammen,

danke für eure Tipps! Die Still-Spielzeugkiste wird von Sebastian gut angenommen. Hoffentlich funktioniert das auch auf Dauer. Aber wahrscheinlich gewöhnt sich Basti auch mit der Zeit an die Stillerei...


Viele Grüße,
Sandra