Kann der Gebärmutterhals bei normaler Geburt reißen ?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von linellie 05.12.09 - 17:02 Uhr

Hallo ihr Lieben,
weiß jemand, ob der Gebärmutterhals reißen kann?

Mein Sohn ist jetzt 10 Tage alt und ich habe noch immer so ein komisches drücken am Muttermund, also ein ziemlich unangenehmes Gefühl, merke ich meistens wenn ich zur Toilette gehe und mich setzte ... Jetzt hab ich mal am Muttermund gefühlt und da ist wie so ein komischer Riss, halt wie so ein Spalt...

War auch schon zweimal zur Untersuchung im KH am letzten WE, aber da hat mir keiner was gesagt... Allerdings hatten die mich direkt nach der Geburt entlassen, da mein Sohn in eine Kinderklinik verlegt werden musste ... Und ohne Nachsorgeuntersuchung, dazu bin ich am letzten WE von allein hin gegangen.

übrigens...,

am Tag der Geburt wurden mir die Wehen zuvor eingeleitet und der Muttermund ging recht schnell auf, aber der Gebärmutterhals war noch nicht ganz verstrichen, sagten sie immer wieder und die Geburt an sich ging relativ schnell, habe insgesamt 3 oder mal gepresst, da war der Kleine da, aber es hat sich echt so angefühlt, als hätte mir mein mäuschen den ganzen Rahmen gleich mit rausgerissen, um es mal ganz krass aus zu drücken :/ !
Hmm , fühlt sich auf jeden Fall nicht an wie zuvor.

Was meint ihr, was das sein kann?

GLG Linellie

Beitrag von myimmortal1977 05.12.09 - 17:06 Uhr

Ich habe nur Folgendes im Netz gefunden.... Also denke ich schon, dass es möglich ist... *autsch*

Ein Lazerationsektropium entsteht nach einem Einriss des Muttermundes während der Geburt mit nachfolgender narbiger Abheilung und Vorwölbung der Muttermundlippen.

http://209.85.129.132/search?q=cache:dQldgTXdhKAJ:de.wikipedia.org/wiki/Cervix_uteri+Geb%C3%A4rmutterhals+riss+geburt&cd=3&hl=de&ct=clnk&gl=de



Beitrag von ivik 05.12.09 - 18:11 Uhr

Hallo,
Ich hatte eine (relativ) normale Geburt und bei mir ist der Gebärmutterhals gerissen. Ich denke aber, das hätte man gemerkt. Denn ich habe geblutet wie ein Schw...
Der Kreißsaal sah aus wie ein Schlachthaus. Das ganze musste unter vollnarkose genäht werden.
Ich würde mal zum FA gehen und das schildern. Vielleicht ist da nur alles noch furchtbar ausgeleiert und gedehnt.

lg ivonne

Beitrag von hebigabi 05.12.09 - 18:48 Uhr

Das wär schon im Krs. aufgefallen, denn das blutet wie S.....

Der MM verändert sich aber dahingehend, dass er nach der Geburt länglich in der Mitte als Grübchen ist, vorher war es rundlich.

LG

Gabi

Beitrag von uih 06.12.09 - 23:18 Uhr

Ich hatte auch einen. Die Wundheilung hat sehr lange gedauert. Erst nach 6 Monaten war alles wieder so vie vorher.

Geh doch einfach mal zum FA.

Liebe Grüße
uih