Boxer geht Leute an...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von charlise85 05.12.09 - 17:38 Uhr

Hi ihr Lieben,
ich bin neu hier in diesem Forum und wollte erstmal Hallo sagen....

nun zu meiner Frage, wir haben einen Boxer- Rüden, der in letzter Zeit immer vorbeigehende Leute attackieren will. Was genau er machen würde, weiß ich nicht da man ihn ja noch festhält. Also, wenn er an der Leine ist ist es besonders schlimm. Er bellt oder knurrt auch nicht, er will bloß drauf losrennen...wir wohnen an einem großen Feld, dort machen wir ihn auch von der Leine ab und er kann rennen. Kommen uns Leute mit Hunden entgegen ist alles ok, er interessiert sich eh nur für die Hunde um zu spielen.
Kommen welche ohne Hund weiche ich schon lieber aus, um solche Vorfälle dann zu umgehen....Was will mein Hund mir damit sagen???
Er ist übrigens ein Jahr alt und ich wäre froh wenn ich das irgendwie in den Griff bekommen würde....
Danke schon mal für eure Tips#blume

Beitrag von maria2012 05.12.09 - 19:48 Uhr

Ich würde an deiner Stelle sofort einen Hundetrainer aufsuchen, bevor mal etwas passiert. Wovon es tatsächlich kommt kann man schwer beurteilen.

Vielleicht ist ohne deines Wissens etwas vorgefallen, was den Hund nun dazu veranlasst, so zu reagieren. Vielleicht ist es aber auch nur ein Flegelverhalten, denn dieses Alter hätte deine Fellnase ja gerade.

Bitte hol dir da professionelle Hilfe ...!!!

Beitrag von charlise85 05.12.09 - 20:03 Uhr

Das werde ich tun, macht auch mir etwas Angst- vielen Dank!

Beitrag von glu 05.12.09 - 20:29 Uhr

Also mein Hund rennt auch auf Menschen zu, allerdings nur um "Hallo" zu sagen und ein Leckerchen abzugreifen!

Wie kommst Du drauf das er das aus einer Aggression heraus macht?

lg glu

Beitrag von katel84 05.12.09 - 21:04 Uhr

kann dir eine schüttel dose empfehlen wen er so rumspinnnt das teil auf den boden neben ihn werden das er erschreckt das er merkt dases nicht gut ist wie er sich verhält ist er ruhig gleich loben ,,
klapt sehr gut in den meisten fällen ..
und am besten auf den hunde platz gehen .
ich persönllich hätte ihn mal ein maulkorb angezogen um zu wissen was er vorhat überhaupt

Beitrag von petra1982 06.12.09 - 15:27 Uhr

war er schon immer so? unserer war bei mir auch mal ne zeitlang so nach seiner kastration.....kam aber eher von mir aus, weil ich innerlich angespannt war wenn uns fremde entgegenkamen, seit ich diese angespanntheit bearbeite ist er auch wieder lieb wenn fremde kommen...bist du innerlich angespannt in der situation?

Beitrag von ecjo72 06.12.09 - 17:10 Uhr

wie reagierst du denn, wenn er die leute anbellt?
wenn du auf ihn einredest, oder gar noch anschreist oder an ihm zerrst, bestätigst du sein verhalten und er denkt, von den leuten geht eine große gefahr aus, denn mein chef/chefin macht ja auch einen heidenaufstand!
er hat also nur deine zeichen "hunderichtig" interpretiert.
das kriegst du wieder hin, wenn du mit gaaaaanz viel geduld und guten nerven diese situationen übst.
such dir leute, die keine angst vor hunden haben und laß sie an euch vorbeigehen. du sagst NICHTS, egal, was er macht.
versuch VORHER schon, seine aufmerksamkeit auf dich zu lenken. leckerlies oder spielball. er darf gar nicht erst in die versuchung zu kommen, zu reagieren, sondern soll voll und ganz auf dich konzentriert sein.
ganz wichtig ist nun beim geschätzten 941. versuch, wenn er das macht, was du willst, nämlich cool zu bleiben, dass du ihn wie doof lobst und dich für ihn absolut zum affen macht!
dann hast du nämlich DIESE reaktion von ihm verstärkt und er wird bald umlernen.
du schaffst das!
lg
ecjo

Beitrag von kja1985 06.12.09 - 20:17 Uhr

Hallo,

mein Beagle verbellt seit Kurzem Männer. Er macht das aber nur wenn sie uns "einsam" entgegenkommen, ich habe den Eindruck dass er Angst hat, erschrickt wenn im einsamen Wald jemand kommt und mich vielleicht beschützen will (?) - keine Ahnung.

Ich habe versucht ihn auf mich zu konzentrieren, habe aber den Eindruck dass er sich eher bestärkt fühlt wenn ich versuche seine Aufmerksamkeit zu erlangen. Sollte ich einfach an der kurzen Leine vorbeigehen ohne seinem Verhalten Beachtung zu schenken?

Bei angeleinten Hunden macht er das Übrigens auch seit Kurzem, aber eher aus Aufregung weil er hin will.

Beitrag von ecjo72 07.12.09 - 09:23 Uhr

ja, so würde ich das machen!
er spürt aus irgendwelchen gründen deine unsicherheit, die überträgt sich auf ihn und er schlägt alarm.

Beitrag von kja1985 07.12.09 - 12:06 Uhr

Okay, dann werde ich das so handhaben. Weil ich hatte den Eindruck der Versuch seine Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen hat ihn eher angestachelt.