Jemand hier mit generalisierter Angsstörung?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von pegasus 05.12.09 - 18:59 Uhr

Hallo

Ich bin mir nicht sicher ob ich darunter genau leide doch die Symptome(hab mal gegoogelt)treffen schon zu,teilweise aber auch die der Panikattacken .Ich für mich meine,das die Ängste (ständiges grübeln und Sorge ums Kind etc..)angefangen haben während der Schwangerschaft von meiner Tochter(sie wird allerdings schon 4!J. im Januar).Sie war ein Schreikind und es war echt hammerhart anstrengend mit ihr.Kaum eine Nacht durchschlafen konnte ich.Mein Mann ist nachts schon teilweise ins Wohnzimmer ausgewandert,so schlimm war es.Ich durfte aber jedesmal aufstehen.Fast jede Nacht bestimmt mindestens 4 mal raus.

Naja......die Ängste fingen langsam an aber sie werden immer mehr.Ich bin insgesamt so unsicher und ängstlich auch sehr schreckhaft geworden (und somit auch nervös,schwitze viel was ich vorher nie tat,hab keine Lust auf Sex usw..Mir wächst alles übern kopf aber noch hab ich es gut unter Kontrolle aber die körperlichen Symptome kommen stark durch wenn ich die Ängste unterdrücke usw..(Herzstolpern,Schwitzen,Augenzucken,Unsicherheit allg.. aber am meisten vor anderen bzw. fremden Menschen,Müde ,Kopfschmerzen,Magendrücken etc............).


Habe Anfang Januar2010 einen Termin beim Neurologen und gleichzeitig auch Psychiater.

Ich hoffe,der kann mir helfen rauszufinden,was jetzt ist .

Ich will einfach nur wieder "stark" sein und das diese blöden Ängste aufhören,mir das Leben zu erschweren.

Auch fällt es mir momentan schwer,Gesprächen zu folgen(ich mach dann irgendwie dicht aber nicht beabsichtigt)was vorher nie ein Problem für mich darstellte.Und ich fresse zuviel Ärger in mich rein.


Wer hat Erfahrungen und kann mir evtl. berichten?

Wäre sehr dankbar.

LG Ramona

Beitrag von sophiea_1977 05.12.09 - 19:37 Uhr

Hi

Ich habe es auch gehabt. Es haben so viele Menschen, mein Psychologe hat mir gesagt das jeder 2 sowas bekommt, die meinsten merken es nicht sooo schlimm und bei den anderen bleibt es.

Bei mir fing es 2004 an als wir im flieger waren und ich aufeinmal Angst bekommen habe.....und ich wuste nicht warum bin nicht das erstemal geflogen. Das war die erste panik die ich bekommen hatte aber die war nicht so schlimm. Aber dann am 25 Dezember 2004 hat es mich voll erwicht im Kino....mit einschlag Panik herzrasen schwitzen hab gedacht ich fall um, ab den Tag bin ich 3 Monat durch die Hölle....

Bin von Arzt zu Arzt weil ich Angst bzw gedacht habe ich wäre schwer Krank.


Lg Sylvia

Beitrag von nicola_noah 05.12.09 - 19:56 Uhr

Hallo,

Hiiiiier*fingerhochheb*
Ich habe eine Generalisierte Angsstörung mit Schwersten Panikattacken.
Im Moment hält es sich in Grenzen und ich habe schon seit knapp 1 Jahr keine Beruhigungsmittel mehr nehmen müssen (Früher habe ich 1 Valium pro Tag geschluckt#schock)
Aber das mit dem ständigen Grübeln ums Kind habe ich immer noch sehr Extrem#schmoll
Alles in allem kann ich sagen das es aber nach der Psychotherapie besser geworden ist.

LG

Nicola

Beitrag von berliner-kindl. 05.12.09 - 21:12 Uhr

Früher habe ich 1 Valium pro Tag geschluckt

Wow das ist ja heftig, und wie warst du dann so drauf?
Mein Kumpel hatte die Dinger zum Pennen genommen, den konnte ich fast nie aufwäcken#schock

Beitrag von nicola_noah 05.12.09 - 22:12 Uhr

Naja, total erschlagen eben.
Aber nach ner Zeit haben die überhaupt nicht mehr gewirkt, und ich war abhängig...

Beitrag von jana-lena 11.12.09 - 18:28 Uhr

Hallo ich ich kenne mich da sehr gut aus zur denn angststörungen habe ich noch deprisionen.ich habe das schon seit dem ich 17 bin jezt bin ich 27 habe zwei kinder und mitlaweile meine ängste im griff.natürlich gibt es noch tage wo mir mal schlecht gehr ist aber ganz selten.habe zwei terapie hinter mir.aber beste terapie bist du selber das habe ich mit der zeit begriffen.und das was mir geholfen hat war mein arzt der hat mir tableten die heissen cipralex ich nehme 10 ml.glaube mir es wir besser das leben ist nicht so grau wie wir sie manchmal sehen.immer positiv denken das ist wichig.wenn du noch fragen hast bin ich für dich da...