Seit 2 Wochen Knubbel unter der Achsel und nun Schmerzen??????

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von juju79 05.12.09 - 19:55 Uhr

Hallo,

seit über 2 Wochen spüre ich einen kleinen Knubbel unter dem Arzt. Er war unangenehm, aber störte nie groß.
Da ich eh mal beim Arzt war, fragte ich ihn, er schaute ihn aber nicht einmal an und meinte das es bestimmt ein Lymphknoten ist und nicht dramatisch.

Nun spüre ich seit heute ein unangenehmes Ziehen und das es unter dem Arm heiß anfühlt. Er ist aber immer noch sehr klein und unscheinbar.
Ich war Anfang der Woche erst wieder mit Magen-Darm flach gelegen.
Warum tut er heute mehr weh??
Darf er mehr weh tun?
Wann sollte er verschwinden?

Und vorallem die Frage: Wann muss ich mor Sorgen machen? Wann kann es ein schlechtes Zeichen sein?
Knoten/Krebs..................................?
Oder was noch?


Vielen Dank, Julia

Beitrag von nicola_noah 05.12.09 - 20:01 Uhr

Hallo,

Ich denke mal das es auch ganz einfach ein Atherom (Schweißdrüsenabzess) sein kann der sich entzündet hat.
Mein Mann hatte sowas 3x hintereinander.
Es wird einfach beim Chirurgen aufgeschnitten und gegebenenfalls Antibiotisch behandelt.

LG

Nicola

Beitrag von romance 05.12.09 - 22:11 Uhr

Hallo,

kann meine Vorschreiberin anschliessen, es wird ein Abszeß werden. Viele Atherome die noch wie ein Knubbel waren, fangen urplötzlich an und schmerzen. Wie du das beschreibst, könnte das gut hinhauen.

Du sollteste wenn du Betisadonna oder Braunovidon hast, damit erstmal behandelt. Vielleicht hast du auch eine Zugsalbe. Wenn nicht, dann bitte geh ins KH und laß es evtl. aufschneiden oder aber mit Salben behandeln.

Bitte rasiere dich nicht, nicht das noch was einwächst. Auch wenn es dir unangenehm erscheint.

Es muß auf alle Fälle behandelt werden.

Krebs ist das nicht.

LG Netti

Beitrag von dreamer87 05.12.09 - 23:27 Uhr

Hallo,

das hab ich auch manchmal... so 3 mal im Jahr.
Nach ein paar Tagen geht es dann von allein weg.
Mein Papa hatte es auch immer, ihm haben sie es entfernt (die Schweißdrüsen halt)...
Aber ohne Schweißdrüsen... keine Feuchtigkeit - dadurch reibt sich die Haut bei ihm immer wund....
Ich kann damit aber ganz gut leben.
Wenn es in ein paar Tagen (geht manchmal auch 2 Wochen oder so) nicht weg geht, lass es den Arzt mal checken!
Alles Gute.

LG dreamer87

Beitrag von dreamer87 05.12.09 - 23:28 Uhr

Achso... mit den paar Tagen, die es dauert, meinte ich die Schmerzen, den Knubbel merk ich vorher immer nicht...