Diese WARUM-Fragerei, HILFE!!!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von beni76 05.12.09 - 20:15 Uhr

Hallo Zusammen
Also, so langsam macht mein Sohn (4Jahre) mich kirre!
Seit er reden kann (gut reden, meine ich, also mit ca. 2 Jahren) fragt er WARUM!!!!
Ich habe ihn auch immer ernst genommen und ihm geduldigst alle Fragen so gut, wie möglich beantwortet!
Aber er hört damit nicht mehr auf #aerger
Er fragt ungelogen, nach JEDEM Satz WARUM????
Obwohl er ALLES (ich kann ja mittlerweile abschätzen, was er noch nicht wissen könnte) weiss!!!

Es macht mich WAHNSINNIG langsam #augen

Ist das Automatismus geworden, oder wieso fragt er nach jedem Satz warum!?
Ich frage ihn schon bestimmt seit einem halben Jahr fast immer zurück: Was meinst Du warum? Und er kann es mir zu 98% beantworten....
Trotzdem hört er nicht damit auf#schock! Obwohl das helfen soll...
Soll ich ihn ignorieren, oder wie soll ich vorgehen?

Fest steht:
Ich kann nicht mehr, dieses Wort bringt mich
auf die Palme :-[ und ich habe Fusseln am Mund, jeden Abend :-( Ich flippe bald aus, echt!!!

Liebe Grüße
von einer WARUM genervten Mama #schmoll
#blume beni

Beitrag von bamboo 05.12.09 - 20:21 Uhr

hallo beni,

ohne, dass ich deinen text gelesen habe, dachte ich für mich, dass es nur eine phase ist, die bei meinem sohn mit 4 extrem anfing und jetzt mit 4 1/4 vorbei ist.
aber das scheint bei euch nicht so zu sein.
ob man die kinder in gewisser weise ignorieren sollte, kann ich nicht beurteilen.
bei meinem sohn war es mal mode, nach jedem satz "was" zu fragen, als hätte er es nicht gehört.
dieses WARUM haben wir ne zeit ignoriert und es war kurze zeit später vorbei.
ich denke, ich würde es mal mit ignorieren versuchen, schaden kann es ihm nicht.
zumal du ja auch einige fragen beantworten kannst, wo du meinst, die weiß er nicht 100%ig.

lg bamboo

Beitrag von fine2000 05.12.09 - 20:38 Uhr

Das kenne ich gut! Ist bei meinem Sohn genau das Gleiche. Selbst die Kindergärtnerinnen "beschweren" sich schon ;-) Er hinterfragt alles. Einerseits finde ich dieses Interesse an allem wirklich toll. Andererseits nervt es manchmal gewaltig.

Ich kann Dir leider auch kein "Rezept" geben...hab selbst noch keinen Knopf zum abschalten gefunden :-p

Lg,
fine

Beitrag von bine3002 05.12.09 - 21:20 Uhr

Java ist erst seit einigen Wochen in der Warum-Phase, aber auch sie fragt mittlerweile immer "Warum?. Ich mache es (instinktiv) so wie Du es gesagt hast: Wenn ich denke, dass sie die Antwort kennt, dann frage ich sie "Was glaubst Du den warum das so ist?" Ich denke aber, dass es wahrscheinlich einfach seine Zeit braucht.

Sie hatte vorher eine sehr ausgeprägte "Häh?"-Phase. Nach jedem Satz kam "Hääääh?!?" Mal abgesehen davon, dass es einfach unglaublich dämlich klang, war es auch sehr nervig. Ich bin dann dazu übergegangen zu sagen: "Ich denke, Du hast mich verstanden." Irgendwann hörte es dann auf.

Ignorieren würde ich es nicht. Wobei man sicher schon mal sagen kann: "Du ich habe jetzt gerade echt keine Lust, dir deine Fragen zu beantworten. Wir reden später darüber!" (oder sowas).

Beitrag von raena 06.12.09 - 10:12 Uhr

Liebe Bine,

ich weiß ja nicht wo du her kommst, aber in Franken wo wir wohnen ist "Hääääähhhh?" ein vollwertiger Satz der auf hochdeutsch bedeutet: "Bitte entschuldigen Sie ich habe sie nicht verstanden, könnten sie das noch mal wiederholen?" .....

Nachdem das aber natürlich sehr lang ist und der Franke ansich eher etwas mundfaul hat man sich auf die allgemein bekannte und beliebte Abkürzung geeinigt! #ole#ole#ole#ole#ole#ole#ole


Daher nix für ungut oder wie der Franke sagt "Fei wärgli woahr!"

LG
Tanja

Beitrag von nudelmaus27 06.12.09 - 06:49 Uhr

Hallo!

Muss gleich lachen. Meine Tochter fragt auch andauern WARUM #aerger! Tja so sind neugierige Kinder!

Am Anfang habe ich auch alles geduldigst erklärt und immer wieder Warum warum warum....!

Geh doch mal ins Gegenteil, wenn dein Kind was sagt und frage immer Warum. Unserer ging das irgendwann auf den Keks und sie meinte dann darum ;-).

Ach du wirst das schon überstehen, denn da ist ja noch die Phase Warum ..... ABER #schock!

Alles Liebe, Nudelmaus

Beitrag von beni76 06.12.09 - 07:22 Uhr

Guten Morgen
na Du machst mir Mut #schock ;-)
Ich werde es mal versuchen mit Warum?????

Schönen #niko-laus
#blume beni

Beitrag von booo 06.12.09 - 09:39 Uhr

Unsere Tochter (3) hat auch seit ein paar Wochen diese Phase. Schön war als mein mann mal "darum" antwortete und sie fragte: "Warum - darum, Papa?"

Ansonsten hinterfragt sie schon immer alles mit "Was machst du da?"


Ich erkläre meist alles und manchmal sage ich aber auch dass manche Dinge einfach so sind. Punkt. Zu sagen man habe jetzt keine Lust zu erklären, würde ich nicht. Ich denke du machst es schon gut so :-)

Beitrag von bensu1 06.12.09 - 14:19 Uhr

oh, du arme,
das posting könnte auch ich geschrieben haben .. #hicks

ist aber schon besser geworden: eine bekannte hat mir den tipp gegeben, bei der obligaten "WARUM?" frage, einfach zurückzufragen "was glaubst du?".
natürlich vorausgesetzt, dass man annimmt, dass das kind die antwort schon weiß.

lg
karin mit florian (übermorgen 5) und sophia (2,5)

ps: einmal habe ich florian gesagt, dass mich dieses ständige warum-warum-warum schon nervt, jetzt fragt er "WIESO?" #rofl