So schnell Brust verweigert??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bison 05.12.09 - 20:56 Uhr

Liebe Mädels,

irgendwie bin ich grad ziemlich traurig... Hab vor 4 Wochen unseren Sohn bekommen per KS - er war viereinhalb Wochen zu früh. Anfangs konnte ich ihn nicht stillen, weil er zu schwach war. Hab dann abgepumpt und ihn mit dem Fläschchen gefüttert. Zwischenzeitlich ging es dann ziemlich gut mit dem Stillen. Allerdings mussten wir dann wieder für eine Woche ins KH, weil er so schlimm Gelbsucht hatte und unter die Fototherapie musste.
Da klappte das plötzlich mit dem Stillen nicht mehr und ich hab wieder angefangen abzupumpen, weil es hieß, es sei egal, wie er trinke, aber er müsse definitiv erstmal zunehmen, ich solle ihm dann lieber die Flasche geben, bevor er an der Brust zu wenig trinke.

Jetzt geht das etwa eine Woche so und er will partout nicht mehr saugen, wenn ich ihn anlege. Keine Chance. Ich dreh durch, weil er jedesmal merkt, dass es nicht klappt und er dann so herzzerreißend weint. Ich hab so die Schnauze voll, ständig abzupumpen - da ist man nachts ja locker mal ne Stunde länger auf bei jedem Füttern... Ich bin mit meinen Nerven langsam völlig am Ende, weil er einfach nicht von der Brust trinken will...

Ich hab so Angst, dass es das jetzt war mit Stillen und ich dauerhaft entweder abpumpen muss oder er das Fläschchen mit Anfangsmilch bekommt.

Kann das sein, dass er sich nach so ein paar Tagen komplett von der Brust entwöhnt hat und dass ich keine Chance mehr habe, ihn daran zu gewöhnen??? Was kann ich tun??

Liebe Grüße,

Bison

Beitrag von haruka80 05.12.09 - 21:20 Uhr

Immer wieder versuchen anzulegen, mehr wird nicht helfen.
Ich habe 3 Monate nur gepumpt, mein Sohn kam 3 Wochen zu früh und lag anfangs auf der ITS, bekam da die Flasche und verweigerte schon die BRust. Er hat viel abgenommen in der ersten Woche und auhc bei mir hieß es: er muß zunehmen. Er trank aber auch aus der Flasche nur 40ml, nahm ganz schleppend zu und mit dem Stillen klappte es einfach nicht. Ich war echt traurig, hab mich dann fürs Pumpen entschieden, war noch beid er Stillberatung und meine HEbi kam oft, aber er hatte starke Gelbsucht und schlief immer ein, das Saugen strengte ihn zu stark an. Ich hab dann nach ner Woche gesagt: ich gebe die Flasche. Als er gut zugenommen hatte, waren 4 Wochen vergangen und da war nichts mehr mit Stillen, leider.
MIr wars aber wichtiger, das er wirklich zunimmt, habe das dann in Kauf genommen und viell. klappts ja beim nächsten Kind mit dem Stillen.

L.G.

Haruka

Beitrag von darkdragonsoule 05.12.09 - 21:48 Uhr

hallo =)

dein sohn hat gemerkt dass die milch aus der flasche ganz einfach fliesst,man sich aber an der brust ansträngen muss.
die im kkh sind sehr wahrscheinlich nicht stillfreundlich eingestellt,denn dein kind kanna uch a n der brust zunehmen.zb mit einem brusternährungsset von medela.

http://www.medela.com/D/breastfeeding/products/nursing.php

du kannst es per telefon ind er apotheke bestellen und schon am abend abholen.man füllt milch in den kleinen behälter den man sich umd en hals hängt.vond em aus laufen zwei schläuchlein weg die man sich an die brustwarze klebt.das baby stillt an deiner brust und bekommt aber zusätzlich noch die nahrung durch das behälterchen.

wahrscheinlich hat dein kind schon eine saugverwirrung durch die flasche.du solltest jetzt schnuller und flasche weglassen und ihn per brusternährungsset stillen falls er nicht genug bekommt.

sonst einfach pur ohne was stillen und das einfach in kurzen abständen.nur so kann man die milchmenge steigern.

am besten wäre es aber wenn du dich an eine stillberaterin wendest.du kannst hier mal schauen wo eine in deiner nähe ist:

http://www.lalecheliga.de/index.php?option=com_content&view=article&id=401&Itemid=93

es ist noch nicht zu spät wenn du jetzt schnell reagierst und die flasche abschaffst.versuch dich in ruhe mit deinem baby ins bett oder die badewanne zu legen und ihn anzulegen.gut klappt das auch oft im halbschlaf.

gib nicht auf,es lohnt sich wirklich!

alles liebe

p.s: www.stillen-und-tragen.de (hier gibt es auch ein paar stillberaterinnen die dir noch mehr infos geben können)

Beitrag von tantom 05.12.09 - 21:50 Uhr

Hallo Bison,

wende dich an eine Stillberaterin z.B. der La Leche Liga. Von dort wirst du kompetente Hilfe bekommen.

Alles Gute für euch
Tanja

Beitrag von woelkchen1 05.12.09 - 22:12 Uhr

Wie oben schon geschrieben, rufe morgen eine Stillberaterin bei LLL oder AFS an, und laß dich wegen dem Brusternährungsset beraten!

Ich drück dir beide Daumen, Sandra

Beitrag von 20girli 06.12.09 - 08:41 Uhr

Hallo,

Ja leider kann es ganz schnell gehen das sich die kleinen von der Brust entwöhnen und sich zur Flasche hin abstillen.

ABER...noch ist nichts vorbei...noch hast du Milch und noch ist das Stillen an der Brust nicht allzulange her.

ABER...du brauchst unbedingt jemanden der dir hilft bei einem Brusternährungsset. Denn ich denke mit Becher ect. füttern wenn sie noch so klein sind, stelle ich mir schwieriger vor. Egal wie du die Milch fütterst...auf gar keinen Fall mehr mit der Flasche. Ab sofort diese weglassen.

Am einfachsten bekommt man die kleinen an die Brust wenn man sie im halbschlaf anlegt....wenn sie müde sind.
z.b. wenn dein kleines vor 1 std. getrunken hat...und du weist in der nächsten Stunde hat er wieder Hunger, dann lege ihn einfach 20-30 min. früher an.
Dann ist er noch nicht so dolle Hungrig und vielleicht auch noch schläfrig.

Der ganz natürliche Saugreflex ist ja noch da...er war ja auch schon mal an der Brust...er wird sich wieder erinnern:-)

Und wenn er dann auch nur ein paar mal dran saugt reicht das schon. Hauptsache er geht dran.

Dann fütterst du ihn mit diesen Brusternährungsset beim Stillen oder eben mit Becher ect...

Und einfach die Brust immer und immer wieder anbieten. Kuscheln ohne BH...und viel Zeit und Geduld haben.

Man sagt das man ca. solange braucht um wieder zu Stillen wie man aufgehört hatte mit Stillen...aber du hast den Vorteil das es schneller geht weil du ja ständig abpumpst und die Milch noch da ist.

Ich habe es bei meinem sohn - er war damals 8 Monate jung- innerhalb von 12 Tagen geschafft das er wieder komplett von der Brust trinken konnte. Ich hatte 14 Tage gar nicht mehr gestillt. Und auch nicht abgepumpt.

Die nächsten Tage werden dann nicht einfach...aber nächste Woche könntest du wieder richtig Stillen wenn du das durchhälst.

Jeder klitzekleine Schritt ist ein riesen Erfolg.

Suche dir bitte ganz dringen eine Stillberaterin die dir hilft. Eine gute ist die, die dich in deinen Wünschen unterstützt und dir Mut zuspricht.
Ich hatte nur Telefonischen Kontakt - der hatte mir gereicht. Vielleicht reicht dir das auch.

Und warte nicht zu lange...denn manchmal verlernen die kleinen auch die Saugtechnik an der Brust...und dann gehts gar nicht mehr ohne Profissioneller Hilfe.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und durchhalte Vermögen...denn es lohnt sich.:-)

Und keine Flasche mehr...das ist ganz wichtig...sonst klappt das nicht.
Liebe Grüße Kerstin

Beitrag von anaizunja 06.12.09 - 17:10 Uhr

Hallo,

haben das auch hinter uns mit der Phototherapie und auch bei uns wurde so schlecht getrunken, dass ich abpumpen musste um die Milch zu behalten. Da sie an der Brust nach 5min vor Erschöpfung einschlief mussten wir auch zeitweise mit Flasche füttern.

Seit dem nahm sie die Brust nicht mehr richtig in den Mund, kaute nur meine Warzen wund und ich hatte ganz oft Milchstau.

Jetzt nehme ich diese Stillhütchen, die kann sie nicht so platt lutschen und saugt daran, wie an der Flasche, nur stärker....seitdem klappt es eigentlich ganz gut wieder mit dem Stillen, nur dass es ihr manchmal noch zu anstrengend ist bzw. zu lange dauert, bis sie satt ist.

Um den Milchstau zu verhinder pumpe ich manchmal noch ab nach dem Stillen und gebe es ihr ne viertel Stunde später noch nach, so dass ich weiß, sie ist satt.

lg