Steif(es) Tier?!?!?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von schmuseschaf 05.12.09 - 21:53 Uhr

Großes Problem,
meine 2 Meerlis wohnen in einem 1,20m Stall draußen.

Dick eingestreut mit Allspan und darin 1 Haus (da hocken sie beide drin) und 1 Heuraufe+1 Napf in der Mitte des Stalls.

Nun hat mich da eine totaal verrückt gemacht, der Stall sei zu klein, kein Platz zum rennen und außerdem sei es viiiiiel zu kalt für die zwei da draußen.

Ich habe bis jetzt nur einen 100 cm "Gitterstall" -der ist eigentlich fürs Außengehege wenns wäremer wird als Rückzugsort gedacht.

Für Innen (die 2 sollen ja nicht den ganzen Winter draußen sein) gibts ein Holz-Eigenbau-Gehege -das jetzt aber noch nicht fertig ist.

Also kann ich sie nur in den 100er Stall setzen um sie reinzuholen.

Was meint ihr was ist das Kleinere Übel: Ein kleiner warmer Stall für ein paar Tage ODER einen großen dafür etwas kühlreren Stall draußen??

#danke für eure liebe Hilfe!

Beitrag von amanno 05.12.09 - 22:31 Uhr

Hy,

na dann wohl lieber warm aber kleiner! Meerlis können Kälte auf nicht so gut ab. Mindestens 10 Grad sollten es schon sein.

LG

Beitrag von myimmortal1977 05.12.09 - 22:37 Uhr

Mir hat mal ein Tierarzt gesagt, man darf keine Kanninchen und keine Meerschweine halb drinnen und halb draußen halten. Entweder ganz drinne oder ganz draußen.

Der ganze Organismus stellt sich auf drinnen oder draußen ein. Das Fell wird bei Kälte dichter, bei Wärme dünner.

Logisch kann man sie, wenn man sie drinne hält, zum grasen für ein paar Stunden in einen Außenauslauf stellen.

Meine beiden Kanninchen saßen damals in einem Außenstall. Der war komplett aus Holz, auf einer Holzempore. Vorne waren 2 Klapptüren mit 2 Gittern vor. Das Dach hatte noch nen Teermattenbezug. Im Winter gab es am Abend noch 2 Teppichrollos vor den Gittern, damit keine Kälte einziehen konnte.

In wie weit da jetzt bei Dir was zu klein oder ausreichend ist, vermag ich jetzt nicht zu beurteilen. Wichtig ist nur, dass es draußen ausreichend warm ist im Gehege, für die kleinen Bewohner.

LG Janette

Beitrag von schmuseschaf 05.12.09 - 22:40 Uhr

Es geht nicht um halb halb, sondern um "ganz".

Also den Winter über drinne und wenns wieder warm ist dann wieder raus.

Auslauf können sie ja auch drinnne haben, in einm Freilaufgehge geht das ja.


Mir hat man gesagt Meerlis bekämen kein Winterfell...


Tja, das mit der Wärme im Stall weiß ich eben nicht ob das warm genug ist.... #kratz

Beitrag von myimmortal1977 05.12.09 - 23:02 Uhr

Im Winter drinne und im Sommer draußen geht schon, denke ich. Sommer ist es ja warm. Es geht dabei auch nur im Kälte, Feuchtigkeit, Luftzug etc.

Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, ob Meerschweinchen ein Winterfell bekommen. Kanninchen bekommen eins.

Hast Du kein mobiles Thermometer für draußen? Sonst musst Du es mal in den Käfig hängen und dann schauen.

Im Zweifel würde ich die Gefährten aber rein holen. Besser als ein schockgefrostetes Meerschweinchen... #zitter

Beitrag von ccino 05.12.09 - 23:30 Uhr

1. Meeris können zwar kälte besser ab als Hitze, dennoch brauch es für eine ganzjährige Aussenhaltung und gut isolierten und wenn nötig beheizbaren Rückzugsort (den du deiner Aufzählung schon nicht hast) und

2. eine wesentlich größere Gruppe; zwei oder drei Tiere sind da viel zu wenig.

3. hol sie lieber rein, sonst gehen sie dir hops...

4. nicht sofort in stark beheizte Räume stellen, sondern langsam an die bei dir herschenden Raumteperaturen gewöhnen.

5. nach einer größeren Unterbringung umsehen, also mind 1,20 er Käfig, evtl Etage mit rein bauen (insges sind Eigenbauten scfhöner und auch günstiger und -ich wollts auch nicht glauben- auch mit zwei linken Händen leicht realisierbar
übergangsweise kannst du auch an den 100er Käfig einen Dauerauslauf bauen, in Nager- und Meeriforen gibt es dazu massig Anregungen und Tipps.

6. bitte, bitte vorher richtig informieren und sich nicht auf Aussagen von Zoohandelsverkäufern verlassen, die wenigsten wissen, wovon sie sprechen.

7. Gruß an die, die dich "verrückt gemacht hat"


LG
Mareike



Beitrag von ccino 05.12.09 - 23:32 Uhr

Korrektur:


1. Meeris können zwar kälte besser ab als Hitze, dennoch brauch es für eine ganzjährige Aussenhaltung einen gut isolierten und wenn nötig beheizbaren Rückzugsort (den du deiner Aufzählung schon nicht hast) und

Beitrag von schmuseschaf 05.12.09 - 23:54 Uhr

Also der Außenstall ist 1,20 lang -aber es gibt keine Heizmöglichkeit.


Unser Gästeklo ist innerhalb der Wohnung am kühlsten (wird natürlich geheizt wenn gästekommen) ;-)
da könnte ich sie reinstellen bevor sie ins Wohnzimmer kommen (am wärmsten aber dennoch nur um die 20°.

Wenns wärmer wird sollen sie ein ein Außengehge, das haben wir da, ist echt riesig, mit massivem Deckel. Dafür war auch der 100-er Stall gedacht. Wirklich nur als Rückzugsort.

Der Eigenbau mit 2. Etage für die Wohnung ist in Planung aber eben noch nicht fertig.

Ja, das hab ich mir auch überlegt. einen etwas kleineren Auslauf als das Megateil für draußen an den 100er Käfig dran. Soll ja nur übergangsweise sein!
Aber wenn jemand bescheid weiß ist das eben viel Wert...
#danke

Dachte eigentlich ich hätte das -da hab ich gelesen dass draußen gaar kein Problem wäre, solange sie immer draußen sind (also wenns kalt ist nicht reinholen und dann iweder raustun).

Beitrag von ccino 06.12.09 - 00:06 Uhr

Ich hab sogar Fotos von Meeris, die durch den Schnee wuseln, von daher ist die Aussage, dass die ganzjährige Aussenhaltung möglich ist, richtig.

Leider stoppen da meist die Infos und die Tiere erfrieren. Es gehört eben noch nen bissel mehr dazu.

Ein Dauerauslauf ist erstmal völlig in Ordnung, hatte ich auch erst, bis das Bodengehege stand.

Beobachte die beiden einfach, nach dem reinholen, da eben durch den Temperaturwechsel die Erkältungsgefahr steigt.

LG
Mareike

Beitrag von schmuseschaf 06.12.09 - 00:10 Uhr

Danke für deine netten Antworten!!


Also du würdest sie auch lieber jetzt schon reinholen -auch wenn dann der Komfort ned so toll ist- weil die Außenhaltungsbedingungen "schlechter" sind als eben mal nu kurze Zeit im kleinen Käfig?

Richtig verstanden?

Beitrag von ccino 06.12.09 - 00:22 Uhr

Ja, ich würde sie reinholen.
Je päter du es machst, umso größer wird die Temperaturumstellung und die Erfrierungsgefahr.

Halte sie eben erstmal in unbeheizter Umgebung und gewöhne sie langsam an die Innenhaltung.

Falls durch die Umstellung doch Erkältungen auftreten (z.B. Niesen, laufende Nase), bitte nicht den Tierarzt scheuen, der gibt Antibiotika mit - Schweinchen sind in freier Wildbahn kaum Infektionserregern ausgesetzt und haben denen hier eher wenig entgegenzusetzen, so dass ein Schnupfen für sie auch schnell die Gefahr einer Lungenentzündung birgt.

Beste Vorsorge ist Vitamin C, z.B. in Paprika, Mandarine (je nachdem, was deine kennen und vertragen)

LG
Mareike

Beitrag von becky100 05.12.09 - 23:36 Uhr

Meine Kaninchen und auch Meeris leben das ganze Jahr über im Aussenstall.
Dick Stroh rein, genug Häuschen und mindestens einen Artgenossen.
Dann "überleben " auch deine Meeris de Winter.;-)

Ein 1,20m Stall ist alleridungskeine Dauerlösung die Tiere sollten einen Auslauf haben.
Am besten in einem kühlen Raum also nicht im Wohnzimmer.
Oder draußen mit ner lage Stroh drunter.

Beitrag von booo 06.12.09 - 09:22 Uhr

Ich kann mir kaum vorstellen dass der 120 Stall gut gedämmt und geschützt ist. Bewegen können sie sich auch nicht richtig um warm zu werden/bleiben.

Wenn sie eh rein sollen, dann tu das jetzt bevor sie erfrieren, außerdem ist so eine umgewöhnung auch nicht ganz ungefährlich

Beitrag von buntstift 06.12.09 - 10:18 Uhr

Also,
Dein Stall ist für die Haltung der Tiere allgemein viiiel zu klein.
120 cm, da nehmen meine erst Anlauf um durchzustarten, bei Dir rennen sie da schon gegen die Wand, dann noch das ganze Zeugs da drin, kein Platz zum Toben, kein schönes Meerschweinleben.
Meine leben auch draussen, 5 Meerschweinchen und 2 Kaninchen auf sehr viel Platz, ein Holzhaus (120 x120) als Rückzugsort, da drin ein Stall voll mit Stroh in den sie rein und rauskönnen. Vom Haus aus geht es in den Aussenbereich von mehreren qm der immer begehbar ist, im Aussenbereich noch ein erhöhter Stall für die Kaninchen.
Tagsüber dürfen sie dann noch in ihren Garten der nochmals mehr als 10 qm Tobefläche bietet.

Gerade in der Aussenhaltung brauchen die Tiere mehr als viel Rennfläche, wie sollen sie sonst warm werden?
Auch wenn du Allspan nimmst , das wärmt nicht. Stroh ,muß sein und mindestens eine 2 cm dicke Isolierung auf ALLEN Seiten.

Darf ich fragen aus welchem Grund Du Dir nicht schon vor der Anschaffung Gedanken über die Haltung gemacht hast?
Meine Tiere sind nie in einem kleinen Käfig, das halte ich gar nicht aus die da so hocken zu sehen........

Beitrag von schmuseschaf 06.12.09 - 13:47 Uhr

Ich hab mir vorher Gedanken gemacht.

Ich hab überall gelesen 1,20 reicht für 2 Meeris.
Im Sommer kommen sie in ein Außengehege.

Noch dazu ist das der Stall von den Vorbesitzern, und er ist auf allen Seiten mit ca 3 cm dicken Platten isoliert.
AUßerdem steht er auf dem Balkon von oben, unten, recht und hitnen mit Wänden geschützt und der Balkon hat kein Gitter sondern ist mit Platten verkleidet.

Meine Information war, dass man Meeris problemlos drußen in diesem Stall halten kann -was die Vorbesitzer auch so getan haben.

Beitrag von farina76 06.12.09 - 15:43 Uhr

Nur weil es die Vorbesitzer so gemacht haben muß es ja nicht richtig sein.

Ich hab mich mit meiner Freundin auch informiert weil die welche angeschafft hat. Aber die brauchen echt nen großen Käfig und täglich noch Auslauf. Und du kannst die im Winter nur entweder drin halten oder nur draußen. Also nie rein holen im Winter zum kuscheln oder so.

Hier das stand auf der Seite die hier immer empfohlen wird:
Liebhaber empfehlen im Allgemeinen pro Meerschweinchen eine Bodenfläche von 0,50 m² pro Tier, was durchaus ausreicht, wenn die Meerschweinchen zusätzlich jeden Tag mehrere Stunden Auslauf bekommen, oder es eine größere Gruppe ab 4 Tieren ist, die sich dann den Platz teilt.

Sollten kleine Gruppen hauptsächlich mit wenig Auslauf im Gehege wohnen, wäre unserer Ansicht nach eine Bodenfläche von 1 m² pro Tier angemessen. Die Bodenfläche bezeichnet die Grundfläche des Geheges, Etagen unter 1 m² Grundfläche werden nicht mitgezählt. Werden größere Gruppen ab 8 Tieren gehalten, ist auch hier das Mindestmaß von 0,5 m² pro Meerschweinchen ohne Etagen einzuhalten, denn die Tiere sollten auch hier immer noch los rennen können, ohne gleich wieder andere Meerschweinchen aufzuscheuchen.


Generell gilt: ein Meerschweinchengehege kann nicht zu groß sein!


Meine Freundin hat echt ne riesen Anlage für die gebaut, da find ich ja manchmal Hundehaltung einfacher als Nagerhaltung ;-)

Beitrag von farina76 06.12.09 - 15:48 Uhr

Ach und guck mal hier, das ist gut erklärt:

http://www.diebrain.de/Iext-aussen.html#ganz

Beitrag von 3wichtel 06.12.09 - 18:19 Uhr

Also, ich habe eine Grundfläche von 1,22 x 0,80m, mit 2 Etagen von jeweils 0,44m x 0,60m.

Mir erscheint unser Stall aber trotzdem eigentlich zu klein für 2 Tiere.

Beitrag von 3wichtel 06.12.09 - 10:45 Uhr

Meerschweinchen können draussen leben. Aber dann brauchen sie ausreichend Platz um sich immer wieder "warm zu rennen".
Dieser Platz muss 24 Std. zur Verfügung stehen.

Warum machst Du es für die Übergangszeit (bis der Eigenbau fertig ist) nicht so:
Du baust aus Harfaserplatten ein 1,20x1,80 Bodengehege (habe ich selber gerade für 23€ gemacht, inkl. Wachstuch zum Drunterlegen, Platten, Gewebeklebeband)
http://diebrain.de/I-klappgehege.htm

und in dieses Bodengehege stelltst Du dann den offenen 1m-Käfig als Rückzugsort rein. Natürlich brauchst Du dann eine Rampe (z.B. Weidenbrücke), damit die Meeries rein und raus können.

Beitrag von 3wichtel 06.12.09 - 10:48 Uhr

Merke gerade, dass mein link nicht geht.

Gehe mal auf www.diebrain.de dann auf "Meerschweinchen", dann auf "Eigenbau günstig".
Da findest Du das 1,20m x 1,80m Klappgehege zum Ruck-Zuck-Selberbauen (und ich habe wirklich zwei linke Hände!).

Beitrag von 3wichtel 06.12.09 - 10:50 Uhr

Jetzt doch noch mal der Link:

http://diebrain.de/I-klappgehege.html