Nochmal: Whisky von Aldi - Heut war Verkostung

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von sonnenschein.pfeili 05.12.09 - 22:30 Uhr

Guten Abend liebe Urbianer(inner),

nach dem ich am Donnerstag mit meiner doch recht einfachen Anfrage so kontroverse Diskussionen provoziert habe, möchte ich euch heut das Resumee der Verkostung nicht vorenthalten...

Zur Erinnerung, meine Frage von Donnerstag:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=11&tid=2380435&pid=15126672

Nun hatte ich "Glück" und habe heute sowohl den Long Wood von Aldi Nord als auch den Blackstone von Aldi Süd da.

Zum Vergleich hatten wir Dalwhinnie (15 jähriger Whisky) und Glenmorangie (10 jähriger Whisky).

Also: wir denken, Blackstone und Long Wood sind sind ein und dasselbe Getränk, nur halt mit unterschiedlichen Namen. Geschmacklich lässt er sich wie folgt einordnen: leicht beisender Geruch, kein weiteres Aroma riechbar. Er brennt nur leicht im Mund, Aromen suchen sich auch leider vergeblich, Abgang unspektakulär - sobald man ihn runtergeschluckt hat, ist der weg! So, als hätte man nichts getrunken... Aber irgendwie hat er mich doch an was erinnert... Und dann viel es mir wie Schuppen von den Augen: Weinbrandbohnen!!! Dieser Whisky riecht wie Weinbrandbohnen! Das lässt natürlich allerhand Schlüsse offen...

Fazit: ok, 5 Jahre diesem Whisky hinterher zu rennen, steht sicherlich in keinem Verhältnis. Wer kennt es aber nicht, so nen Spleen, den man/frau sich in den Kopf gesetzt hat. Es hat sich gelohnt, weil es - wie schon geschrieben - ein Versuch war!!! O-Ton von meinem Mann (der gerade neben mir sitzt): "Leichter Tropfen für zwischendurch für Leute, die keinen Likör mögen, weil zu süß, aber auch keinen Whisky, weil zu scharf - Versuch erfolgreich - meine Frau mag jetzt auch Whisky!!!"

Ja, in der Tat, der Glenmorangie hat es mir angetan...
Da bleib ich dran!!!

Bis zum nächsten Versuch...

liebe Grüße

Ines (leicht benebelt vom Alkohol... #hicks)

Beitrag von biene81 05.12.09 - 23:20 Uhr

Hehe, ich habs Dir doch gleich gesagt ;-) Whisky ist und bleibt schottisch!

Noch viel Spass beim Whisky schluerfen...

LG

Biene

Beitrag von stefanb70 06.12.09 - 23:34 Uhr

Probiert den mal :
http://en.wikipedia.org/wiki/Yukon_Jack_(whisky)

Beschreibung:
"50%alc, The black sheep of Canadian Whisky Liquers. Ein sehr beliebter und bekannter Honig- und Kräuterlikör auf Whisky-Basis. Ein Geschmackserlebnis der besonderen Art."

Ich trinke keinen anderen !
Die 0,7 Liter Flasche kostet ca. 35 Euro.
Der wird Euch bestimmt auch schmecken !

Gruß, Stefan

Beitrag von sonnenschein.pfeili 07.12.09 - 17:46 Uhr

Hallo Stefan,

vielen Dank für deinen Tipp...

Werde das meinem Mann mal vorschlagen... denn 35 Euro zum "Versuchen" ist nen bissl viel...

Mal schauen, was er sagt...

Liebe Grüße

Ines

Beitrag von stefanb70 07.12.09 - 18:25 Uhr

Wenn Ihr einen Amerikaner kennt, der bei der Army ist, kann er die Flasche in der PX für ca. 18 €uro bekommen !
Die 35 €uro sind der Preis vom deutschen Händler !

MfG