Rötelimpfung in der Frühschwangerschaft ~ hab Angst =/

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lysira 05.12.09 - 23:30 Uhr

Huhu,

ich wurde am 26.11. gegen Röteln geimpft und habe vor 2 Tagen positiv getestet.
Bei Google findet man viele verschiedene Meinungen (einerseits heißt es es wäre nicht schlimm da die Viren bei der Impfung ja abgeschwächt sind und andererseits heißt es dass es genauso schlimm wäre wie eine Infektion)

Meine FÄ hat Urlaub, deshalb hab auch noch keinen Termin.

Kennst sich jemand von euch ein klein wenig damit aus?

Ich hab solche Angst :(

Beitrag von sunny-1 06.12.09 - 00:27 Uhr

Soweit ich weiß und von der KiWu Klinik gesagt bekommen habe zählt zu so einem frühen Zeitpunkt die "Alles oder nichts Regel".

Entweder ist es so schädlich, das der Embryo abgeht..........aber im normalfall wären es noch so "primitive" Zellen, die sich schnell selber ersetzen können........also quasi, wenn es irgendwo Fruchtschädigend war, springt ne andere Zelle ein..............so wurde mir das mal erklärt.......

Mach Dir erstmal keine Gedanken................meißt können die kleinen mehr ab als man denkt.............

GLG

Beitrag von lysira 06.12.09 - 00:57 Uhr

hallo sunny,

Auf die "Alles oder nichts Regel" geb ich nichts, hat auch seine Gründe.

Aber dass sich die Zellen schnell selbst ersetzen können wusste ich nicht. Das beruhigt etwas, danke :)


Lg

Beitrag von fee03 06.12.09 - 00:30 Uhr

Hallo,

ich beruhige dich jetzt mal ein wenig. Es gibt Studien die besagen das eine Rötelimpfung in der Schwangerschaft nicht gefährlich ist. Es sind keine "Behinderung" etc aufgetreten und auch FG sind nicht vermehrt aufgetreten, als bei nicht in der Schwangerschaft geimpften.

Eine ehemalige Kollegin ist in der Schwangerschaft sogar bewusst geimpft wurden, weil die Tochter Röteln hatte und sie angesteckt hat.


LG
die fee

Beitrag von lysira 06.12.09 - 00:58 Uhr

Hallo fee,

danke für deine Antwort :)

das beruhigt ziemliche, danke :)

Lg

Beitrag von hebigabi 06.12.09 - 07:33 Uhr

Dann wird sie aber passiv immunisiert worden sein= Immunglobuline dagegen bekommen haben - und nicht eine Impfung im üblichen Sinne - dann jätte sie sich ja sonst bei ihrer Tochter anstecken dürfen, wär auf´s gleiche rausgekommen.

LG

Gabi