Frage, vielleicht auch Alg II Experten

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pullerie 06.12.09 - 02:20 Uhr

Hallo


Ich hab mal eine Frage. Wir haben beim Arbeitsamt ein Darlehen beantragt und es auch genehmigt bekommen.Gestern haben wir ein Schreiben bekommen.

In dem Schreiben steht folgender Satz drin:

"Auf Grund ihres Verzicht auf dem Aufrechungsschutz erfolgt ab 01.01.10 eine Aufrechung des gewährten Darlehen mit monatlich 50 Euro"

Was genau meinen die damit?

also ich würde daraus ziehen, das ich monatlich 50 Euro mehr bekomm, aber das wäre ja blödsinn.
Ich würde mich über Antworten freuen.

Beitrag von landmaus 06.12.09 - 02:33 Uhr

Du zahlst Dein Darlehen ab 01.01.2010 mit 50,00 € monatlich zurück. Das Geld wird direkt einbehalten. Dein Anspruch auf Alg II und der Rückzahlungsanspruch der ARGE werden gegeneinander aufgerechnet. Man sagt auch nichtjuristisch miteinander verrechnet.

Beitrag von booo 06.12.09 - 09:47 Uhr

>>>also ich würde daraus ziehen, das ich monatlich 50 Euro mehr bekomm<<<

Das wär ja was.. Darlehn zurückzahlen und dafür 50 € mehr bekommen ;-)

Nein, die bekommst du weniger, so zahlst du dein Darlehn ab.

Beitrag von king.with.deckchair 06.12.09 - 11:29 Uhr

Aufgerechnet werden Darlehen der ARGE in der Regel mit 10 % der Regelleistung, also je nach dem so "paarundreißig" Euro pro Monat. Du hast dich offenbar bereit erklärt, dass mit einem höheren Betrag aufgerechnet wird, also auf den Aufrechnungsschutz verzichtet (warum Menschen mit ALG II sowas tun, erschließt sich mir bis heute nicht) und so wird mit 50,- € aufgerechnet = ABGEZOGEN, nix mit 50,- € mehr, wie kommst du auf den Unsinn?!

Beitrag von katze-maggy 06.12.09 - 12:40 Uhr

kurze Anmerkung - die 10% beziehen sich im Normalfall auf den Regelleistungsanspruch der gesamten BG - also können 50,00 Euro auch ein niedrigerer Betrag als eigentlich gefordert sein.

Beitrag von biene81 06.12.09 - 12:56 Uhr

>>nix mit 50,- € mehr, wie kommst du auf den Unsinn?!<<

Sie schreibt doch ganz klar, dass es sich fuer sie nur so anhoeren wuerde, aber es natuerlich Bloedsinn ist. Also warum diese Frage?

Beitrag von king.with.deckchair 06.12.09 - 13:15 Uhr

Weil ich mich frage, wie man überhaupt auf die Idee kommen kann, nach einer Darlehensgewährung und einem Aufrechnungsbescheid 50,- € mehr zu haben (die Idee allein ist komplett abwegig, also kann sich da auch nichts so "anhören"). Es ist IMHO also Unsinn, in diese Richtung zu denken.

Beitrag von biene81 06.12.09 - 14:06 Uhr

Sie ist offensichtlich verwirrt ueber den Satz, weil sich der Satz fuer sie so anhoert, als wuerde sie 50 Euro mehr bekommen. Da das nicht sein kann (und sie das offensichtlich weiss ;-) ), wollte sie den Satz erklaert haben.
Ich habe schon so einige Behoerdenbriefe bekommen, auf denen sich voellig abwegig klingende Saetze befanden, mich wundert da nichts mehr.

Beitrag von pullerie 06.12.09 - 14:14 Uhr

Ich danke euch alle für die Antworten!

Mir war schon klar, das ich nicht 50 Euro mehr bekomm.
Und manche Behördenbriefe sind halt sehr unverständlich und deswegen hab ich einfach gefragt.

Lg Jacky

Beitrag von king.with.deckchair 06.12.09 - 15:15 Uhr

Ich geb's zu: Ich hatte den Teil mit dem "Blödsinn" glatt überlesen und nur gedacht "Wie kommt die drauf, das ist doch... Blödsinn." :-)

#blume

Beitrag von pullerie 06.12.09 - 19:00 Uhr

Na kann ja mal passieren#blume

Beitrag von edaninaku 06.12.09 - 23:36 Uhr

Es geschehen noch Zeichen und Wunder! ;-)