Frage vom Stillanfänger

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von julchen2109 06.12.09 - 12:46 Uhr

Hallo ihr lieben,
meine Kleine ist jetzt 6 Tge alt. Und natürlich kommen Fragen über Fragen, überall liest man was anderes!

Wie lange muss ich die kleine denn nun anlegen, Milch habe ich genug, aber die kleine gibt sich immer erst zufrieden, wenn sie einschläft, sobald sie wieder aufwacht (manchmal schon nach 2 minuten) fängt sie wieder an mit schreien! (denke sie will sicher nicht alleine sein) Aber ich kann sie ja nicht 24 h rund um die Uhr an der brust lassen!

Dann noch eine 2. Frage: wenn ich sie anlege ist die Brust oft recht prall und ich habe das Gefühl sie kann die Brustwarzen nicht wirklich "greifen", weil sie so flach sind, gibts da nen Trick?

Danke schonmal!

Beitrag von miriamama 06.12.09 - 13:03 Uhr

Hi!!

Dein Kleine will bestimmt viel bei dir sein. Gut helfen das Tragetücher oder andere Tragehilfen. Ich persönlich bin mehr von Tuch überzeugt, als von den Tragen, gerade wenn die Kleinen noch so jung sind. Das Tuch passt sich einfach besser an als eine Trage.

Anlegen würde ich immer nach Bedarf, nur dann regelt sich deine Milchproduktion. Das gilt auch nicht nur für die erste Zeit, sondern für so lange wie du stillst. Immer nach Bedarf anlegen..!

Deine Brust muss erst mit dem Bedarf zurecht kommen. Ich hatte das gleiche "Problem" wie du, dass ich so viel Milch hatte, dass ich ganz pralle Brüste hatte und das Gefühl da war, dass sie die Brustwarze nicht richtig "fassen" kann.

Achte einfach darauf richtig anzulegen. Ich hab es immer so gemacht, dass fast der ganze Brustwarzenvorhof mit im Mund war. SO muss es auch sein, sonst könntest du Probleme mit den Brustwarzen bekommen. Leg von unten nach oben an und achte darauf, dass deine Maus viiiiel Brust im Mund hat. Wenn dass nicht so recht klappt, kannst du deine Brust ETWAS melken, bevor du anlegst (nur wenn es WIRKLICH WIRKLICH nicht geht). Dazu nimmst du einfach die Brustwarze in die Hand und strreichst mit deinen Fingern den Warzenvorhof ETWAS aus. So, dass du das Gefühl hast, dass der Vorhof weicher ist.

Ich hoffe ich konnte helfen!

Wenn du noch Fragen hast, zum Stillen oder Tragen, helf ich dir auch gerne per PN weiter.

LG! Miriam

Beitrag von schullek 06.12.09 - 13:04 Uhr

hallo,

also erstmal: doch mit gerade mal 6 tagen ist es ganz normal quasi nur zu stillen. das ist schon ganz gut und richtig so, wenn du vorhast auf dauer weiterzustillen. nur so pendelt sich die perfekte balance von angebot und nachfrage ein. dein kind weiss genau, was es macht, es handelt nach instinkt. du musst eigentlich nur da sein und mitmachen:-)

ausserdem vergiss nicht, dass du noch im wochenbett bist. früher wurde das wörtlich genommen und die frauen lagen auch min. die ersten 2-3 wochen im bett und haben eben gestillt und mit dem kind geschlafen.

wenn deine brüste zu prall sind, kannst du vor dem stillen versuchen ein klein wenig auszustreichen oder abzupumpen. aber wirklich nur wenige ml, soviel, dass deine kleine richtig rankommt. wenn sie aber einfach nur ne weile braucht, würde ich es lassen. in wenigen tagen/wochen klappt das einwandfrei, keine bange.

ausserdme empfehl ich dir das buch: "das handbuch für die stillende mutter" herausgegeben von der laleche liga. kannst du online gar nicht so teuer bestellen. da steht wirklich alles wichtige drin und du kannst fast alles nachschlagen.

wir haben hier bei urbia einen stillclub:

http://mein.urbia.de/club/Klub+der+Stillenden+Mamis/news

da bist du herzlich willkommen.

lg,

schullek

Beitrag von julchen2109 06.12.09 - 13:27 Uhr

Danke erstmal für eure Tipps, ich werd mich mal ausprobieren!

Beitrag von rmwib 06.12.09 - 13:50 Uhr

HUHU

Herzlichen Glückwunsch.

Wieso kann sie nicht 24 h an der Brust sein, hast Du momentan noch was anderes vor? Idealerweise liegst Du mit dem Baby im Bett und stillst immer wenn es möchte.

Ich hab ihn immer gestillt solange er wollte und wie er kam und wenn er gerade fertig war und danach wieder kam dann auch ;-)

Ich hab wenn die Brust anfangs so übervoll war ein wenig ausgestrichen oder etwas abgepumpt damit er besser dran trinken konnte.

GLG

Beitrag von julchen2109 06.12.09 - 14:18 Uhr

Na ja momentan habe ich noch meinen Mann daheim, aber nur noch 2 Wochen, frage mich wies danach weiter geht.
Will ja auch mal duschen, essen, schlafen ...

Beitrag von canadia.und.baby. 06.12.09 - 15:13 Uhr

Das Duschen verschieb ich meinst auf dann wenn mein Mann wieder zuhause ist.

Essen mache ich zwischen durch und schlafen ist eh Luxus :P

Meine Kurze kam anfang alles 2-3 stunden , inzwischen ca alle 3 stunden und dann ca 30 min!

Ich still wann sie es möchte!

Beitrag von woelkchen1 06.12.09 - 20:36 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!!!

Doch- in dem Alter hatte ich Scarlett manchmal gefühlte 24 h an der Brust! Vergiß das mit der Zeit- jedes Kind ist anders- es ist Blödsinn, das Kind nach 20 Min. von der Brust zu nehmen, weil es irgendwo steht- aber das Kind noch nicht fertig ist!

Mir hat es geholfen, mal kurz mit der Pumpe das abzunehmen, was die Brust so prall macht- waren manchmal nur 20ml oder so- und so konnte sie es besser fassen!

Beitrag von frau_e_aus_b 06.12.09 - 21:00 Uhr

Hallo...

ich bin ja ganz ehrlich, ich habe das Wochenbett voll "ausgenutzt".
Ich saß wirklich den ganzen Tag mit Yannick aufm Arm aufm Sofa und im bett #schein ab und zu bin ich spazieren gegangen.
Yannick konnte an die brust wann und wie oft er wollte und ist dann wieder seelig eingeschlafen.
Beim ersten Kind hat man ja (meist) das glück sich um "nichts" anderes kümmern zu müssen, als um sich und den Zwerg.

Den Haushalt hab ich liegen lassen und nur das nötigste gemacht. Essen wurd vorgekocht und warm gemacht bzw es gab Dosenfutter. #schwitz

Geduscht hab ich wenn Yannick geschlafen hat (mein mann war die ersten 6mon nur am WE zu hause, sonst hätt ich bis abends gewartet)

Das Tragetuch kann ich auch nur empfehlen.

Und zum stillen hast du ja auch schon gute tipps bekommen.

LG und genieße die Zeit mit deinem Mini ausgiebig, sie geht so schnell rum

Steffi