mein schatz mag nicht viel brei essen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mariechen83 06.12.09 - 13:33 Uhr

hallo zum #niko

wieviel brei essen denn euere mäuse? meiner grad mal so 50 gr mit hängen und würgen, obwohl das jetz schon die dritte woche ist. entweder hab ich immer das falsche oder ist das normal, dass er noch nicht mehr ist. er wird am 11. fünf monate
danach trinkt er immer noch kräftig an der brust also hat er ja noch hunger :-(

Beitrag von mella08 06.12.09 - 13:48 Uhr

Hallo,

er ist doch noch viel zu jung für Beikost!!!!!!!!!

Daran wird es wohl liegen!

Hör auf mit Beikost und warte noch zwei Monate!

Dann wird es ganz anders aussehen!

lg. melanie

Beitrag von sunflower.1976 06.12.09 - 13:57 Uhr

Hallo!

50 Gramm sind doch prima für die dritte Woche Beikost. Brei ist BEIkost zur Milch und keine ERSATZkost, wie es von der Industrie gerne suggeriert wird ("Menge zügig steigern"#bla).
Gib Deinem Sohn so viel Brei, wie er gerne isst. Überrede ihn nicht zu dem ein oder anderen Häppchen mehr. Wichtig ist, dass das Essen Spaß macht. Die Menge ist nebensächlich.
Wenn Du merkst, dass ihm schon die ersten Löffelchen Schwierigkeiten machen, also wenn er z.B. den Kopf immer wegdreht, den Mund nicht aufmacht usw., setz vielleicht nochmal ein oder zwei Wochen aus.

Mein großer Sohn hat drei Monate lang nur weniger Häppchen gegessen. Die mochte er allerdings sehr gerne, aber seine Hauptnahrung blieb MuMi.

LG Silvia

Beitrag von mariechen83 06.12.09 - 14:16 Uhr

supi, das baut mich auf :-)

ich denke auch, dass das essen spaß machen soll. ich werde ihm nur so viel geben, wie er auch tatsächlich gerne mag!! danke für deine antwort!
lg nadine und raphael

Beitrag von diana1101 06.12.09 - 14:05 Uhr

Setzt dich mit der Beikost nicht unter Druck.

Bei Johanna habe ich auch ziemlich früh angefangen, was ich so eigentlich nicht wollte, aber egal.

Sie isst mal mehr mal weniger. Bis zu 170g hatte sie geschafft.

Jetzt war/ist sie seit einer Woche etwas verschnupft und isst von ihrem Mittagsbrei so gut wie gar nichts.. das wir wieder bei 4 Flaschenmahlzeiten wären..
Vorher waren wir bei 3.

Heisst also das wir wieder ganz von vorne Anfangen..
Aber wir haben doch Zeit..

LG Diana & Johanna 6 1/2 Monate

Beitrag von mariechen83 06.12.09 - 14:18 Uhr

das ist schade, aber STIMMT, wir haben zeit :-))
ich dachte nur das wär wenig bei uns, weil eine aus dem rückbildungskurs, die ein frühchen bekommen hatte am gleichen tag, ein ganzes großes glas pro mahlzeit verfüttert, aber das ist wohl die ausnahme
dankeschön!!

Beitrag von diana1101 06.12.09 - 14:22 Uhr

Das ist viel.

Aber nicht jedes Kind ist gleich.

Es heisst zum Beispiel das ein Baby 190g essen sollte, damit eine Milchmahlzeit ersetzt ist.

Das ist doch quatsch.

Johanna hatte ihre Milchmahlzeit mit 150g ersetzt.
Sie hat noch nie die 190g geschafft.
Sie bekommt seit fast 6-8 Wochen ihren Mittagsbrei.
Normalerweise hätten wir auch schon den Nachmittagsbrei eingeführt haben.

Und alles Kinder werden irgendwann von der Brust/Flasche weg kommen..........

Beitrag von pikmin 06.12.09 - 18:02 Uhr

Soll ich dir was sagen? Meine Tochter ist 11 Monate und isst bis heute keinen Brei! #schock Sie nuckelt noch Bulle Die Nr. 3 von Milasan und das gerade mal 100 ml pro Mahlzeit.


Ich kann es auch nicht ändern und zwingen bringt auch nichts. Habe es in meiner Verzweiflung versucht. Ende vom Lied sie hat geko***#schmoll

Sie wiegt im Moment auch nur knapp 8 Kilo.

Aber sie knappert gelegentlich Kekse und Brötchen. Ab und an nimmt sie mir auch Leckermäulchen ab!


Ich sage nun immer, sie muss selber wissen was sie will. ;-)

Heute war ich mega stolz, sie hat 3 Kartoffeln mit Soße und Mischgemüse gegessen. Da war ich so happy. Natürlich selbst gekocht, den Gläschen geht gar nicht! #augen


Werde aber immer neidisch, wenn Freundinnen erzählen, was ihre babys so essen. #schock

Gut bei manchen übertrieben, denn der eine hatte mit 5 Monten knapp 9 Kilo und das sah furchtbar aus. Der sah immer aus, als wolle er gleich platzen. Sorry ist nicht böse gemeint, aber ein Gläschen + 200 ml Flasche pro Mahlzeit fand ich krass!

Der ist einen Monat jünger als meine, und ist mindestens einen Kopf größer und wiegt 5 Kilo mehr!

Jeder nimmt sich das was er braucht! ;-)