Bitte Erfahrungen mit neuer Grippe! Sohn 4 hat sie wohl..

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von smilla04 06.12.09 - 13:37 Uhr

Hallo,

war schon lange nicht mehr hier und jetzt mit schlechten nachrichten.
Obwohl ich so tierisch vorsichtig war hat unser Sohn seit 3 Tagen hohes Fieber. Der Abstrich beim Arzt mit Schweingrippe war negativ, aber der Notkinderarzt gestern meinte es könnt trotzdem Grippe sein.
Ich bin geschockt- er meinte ganz lapidar. Naja da bekommt es das Baby sicher auch.
Bin ich jetzt doof. In den Medien ist Schweinegrippe die Pset 2009 und die Ärzte machen einen auf "Ist garnicht schlimm, dann bekommt das Baby halt Paracetamol wie der Junge".

Hat jemand Erfahrung neuer Grippe. Wie war der Verlauf?? Hab echt Angst. Unserem Sohn geht es schon richtig mies..Ohne Medikamente hat er teils 40 Fieber und das arme Baby..

Danke

Smilla

Beitrag von nana141080 06.12.09 - 13:41 Uhr

schau mal im Gesundheitsforum!

Nana

Beitrag von jenx 06.12.09 - 15:39 Uhr

Hat der Arzt Recht ;o)

Die Schweinegrippe ist extrem ansteckend, das macht sie gefährlich. Bei uns hatten sie auch beide Kids (22M und 3,5J) nacheinander und beide ohne nennenswerte Komplikationen. Hohes Fieber, starker Husten, rote Augen, total schlapp. Dauert laut Arzt 4-5 Tage, dann bessern sich die Symptome genau so schnell, wie es anfing. Beide haben aber insgesamt 1,5 Wochen gebraucht, um auch wieder Kigatauglich zu sein (meiner Meinung nach). Ist halt ne heftige Fiebererkrankung, da gebe ich lieber paar Tage mehr, um wieder auf die Beine zu kommen.

Ich habe mich nicht angesteckt, bin 29. SSW.

Die Medien haben da endlich mal wieder was gefunden, wo sie ihre Verschwörungstheorien dran ausprobieren können. Sei es der Staat oder eben die allseits gern beschossene Pharmaindustrie...

Also, gib Ibuprofen (hemmt auch Entzündungen), sieh zu, dass das Fieber nicht zu hoch steigt, dass er schön frische Luft bekommt und achte drauf, dass sich der Husten nicht festsetzt. Ansonsten kannst du nicht viel tun...außer eben viel trinken lassen und Ruhe halten.

LG und mach dir nicht zu große Sorgen. Schau dir mal die Statistik an, auf wie viele Erkrankten einer mit Komplikationen kommt und du wirst sicher beruhigt sein.

Jenny mit Oink-Oink-Jamie, Oink-Oink-Julie und Henri-im-#ei

Beitrag von curlysue1 06.12.09 - 15:51 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat sie wahrscheinlich auch, habe vorhin mit der Kinderklinik telefoniert, da sie seit Donnerstag Fieber hat, gebrochen, Husten und Schnupfen, Schlappheit.

Aber sie meinten man kann eh nicht viel machen, ich brauch gar nicht kommen solange es noch einigermaßen geht, Ben u ron Zäpfchen geben, wenn das Fieber zu hoch ist, Tamiflu wird nur im absoluten Notfall gegeben, meist vergeht es komplikationslos.

LG+Gute Besserung

Curly

Beitrag von sasula 06.12.09 - 18:30 Uhr

Hi,

wir hatten auch erst den Verdacht, dass unsere Tochter 4Jahre sie hat. Sie hatte hohes Fieber, Kopfschmerzen, rote Augen usw. Bei ihr war es aber eine eitrige Angina.

Dafür hatte es zeitgleich mein Mann. Er hatte auch hohes Fieber, extreme Gliederschmerzen, Kopfschmerzen und rote Augen. Das ganze hat 4 Tage gedauert, dann wurde es besser.

Er hat vom Arzt aber nur Schmerzmittel bekommen. Ich glaub die geben da nichts anderes mehr, denn man kann eh nicht viel machen, ausser Fieber senken und schlafen.

Ich drück dir die Daumen, dass dus bald geschafft hast mit den kranken Mäusen

Suse