Frage an Mehrfachmamis-wie macht ihr das-Arbeiten, Haushalt, Kinder???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von noelli 06.12.09 - 13:40 Uhr

Hallo

So, nachdem ich heute mal wieder fast am durdrehen war, weil ich hier nix hin bekommen habe, muß ich mal fragen, wie ihr das alles so händelt, ohne komplett am Rad zu drehen.

Ich habe zwei Kids (5 Jahre und 1 Jahr) und bin im 6 Monat schwanger.
Seit Oktober gehe ich wieder arbeiten-25 Std. als Erzieherin im KiGa. Ich nehme meine Kids quasi mit auf die arbeit und mittags wieder mit heim. Und wenn ich mittags daheim bin, dreht sich natürlich alles um Kids und Haushalt, etc.
Am Wochenende putze ich komplett die ganze Bude und kümmer mich um die Wäsche und es schlaucht ganz schön. Mein Kleiner weint momentan, wenn ich aus dem Raum raus gehe und mein großer fordert natürlich auch Aufmerksamkeit. Manchmal stehe ich vor nem riesen Berg und weiß nicht, wie ich das alles bewältigen soll.
Ab Februar bin ich wieder daheim für ein Jahr-aber dann will/muss ich wieder arbeiten gehen und davor graut es mir.

Wie schafft ihr es mit Haushalt und Kids und Familienleben??? Vielleicht hat jemand von euch den ultimativen Tip für mich, bevor ich hier in Wäschebergen und dreck versinke und die weiße Fahne schwenk. :-D

Vielen Dank schon mal im Vorraus

Beitrag von kathilein22 06.12.09 - 13:48 Uhr

Hallo,

Ich arbeite in einer Kinderkrippe und hab zwei Jungs (6 Jahre und 2 Jahre) jetzt bin ich in der 12.SSW.

Meinen Kleinen nehme ich auch mit zur Arbeit. Wenn ich mittags heimkomme wird gegessen (am Abend vorgekocht). Dann geht der Kleine schlafen. Währenddessen mache ich mit Max Hausaufgabe und nebenbei räume ich gleich etwas auf.

Gott sei dank ist mir mein Mann eine große Hilfe und wäscht und hängt die Wäsche auch auf, so dass "nur" noch das Bügeln bleibt. Er saugt auch mal das Haus und hilft aufräumen.

Meine Ansprüche habe ich schon etwas heruntergeschraubt. Toilette und Badezimmer muss immer sauber sein. Aber wenn ich es nicht schaffe wird der Boden halt nur alle 14 Tage gewischt. Für zwischendrin hab ich mir den Swiffer gekauft, falls die Kinder mal was verschütten oder so.

Bitte einfach deinen Mann um Hilfe, und dein 5 jähriges Kind kann auch leichte Aufgaben (Spülmaschine einräumen, Wäsche vom Ständer nehmen usw) erledigen. Und stell deine Ansprüche etwas runter.

Bei uns helfen Gott sei dank alle mit und es klappt.

LG Katharina

Beitrag von noelli 06.12.09 - 14:00 Uhr

Hallo Katharina

Mein Mann hilft soweit auch, wo er nur kann. Er arbeitet im Schichtdienst. Letzte Woche hatte er Spätdienst und da haben wir uns garnicht gesehen. Er räumt dann vormittags, wenn er daheim ist auch etwas auf.

Ja, ich sollte meine Ansprüche etwas herunterschrauben, aber das ist garnicht so einfach. Ich fühl mich so unwohl, wenn hier tag täglich das Chaos ausgebrochen ist.

Im Moment sind zusätzlich jeden Tag noch andere Termine von der Arbeit aus und ich bin Nachmittags und abends oft nicht da. Die Kids sind dann entweder bei mienem Mann oder bei meinen Schwiegereltern.

Beitrag von lulu06 06.12.09 - 13:52 Uhr

Hey,

also wir haben alle zwei Wochen für 3 Std. ne Putzfrau. Das ist schon GOLD wert!!! Wir hatten die schon, als Leni noch nicht da war und haben die dann behalten. Zum Glück...

Wenn ich mal total durchänge mit der Wäsche, muss meine Schwiemu ein paar Hemden für meinen Mann bügeln. Das ist aber wirklich erst selten passiert.

Und was ich noch wichtig finde, einen Abend in der Woche, der nur mir gehört....entweder Sauna, Mädelstreffen o.ä. Das gleicht mich enorm aus.

Das war natürlich nicht DER Tip, aber das sind Dinge, die mir helfen, wenn mir mal wieder alles über den Kopf wächst.

LG Lulu & Leni (2 Jahre) + Baby inside (18+1)

Beitrag von noelli 06.12.09 - 14:06 Uhr

An eine Putzfrau habe ich auch schon gedacht. ich habe mich bisher nur noch nicht richtig getraut.... meine Schwiegereltern wohnen im selben Haus, wie wir und bei denen ist es immer wie geleckt-IMMER!!! Und meine Schwiegermama hat es immer trotz arbeit und Kind alleine hin bekommen. Sie hilft mir auch schon mal bei der Wäsche, obwohl ich das nicht unbedingt will.
Ich weiß nicht, wie sie denken würde, wenn ich mir jetzt eine Putzfrau zulege....sie hat es immer allein geschafft- aber sie ist da auch viel disziplinierter, wie ich. Sie steht z.B. schon morgens gaaaanz früh auf und bügelt oder putzt bis spät abends noch.

Ich dachte auch, so alle 2 Wochen eine Frau, die mir im haushalt hilft-das wäre schon klasse. Ich hab selber mal in Privathaushalten geputzt und es macht schon was aus, wenn man sich 3 Std. NUR um das Putzen kümmern kann. Da bekommt man richtig was geschafft

Beitrag von keep.smiling 06.12.09 - 13:54 Uhr

Ehemann und Haushaltshilfe.....
geht da nichts? Was macht dein Mann am Wochenende? Nimmt der auch mal den Staubsauger in die Hand?
Wie schaut es mit einer Haushaltshilfe aus - wenigstens für 3 h die Woche - für die Fußböden und das Bad zB. Das wäre doch ne Erleichterung.

LG k.s

Beitrag von noelli 06.12.09 - 14:11 Uhr

Mein Mann hilft mir schon sehr im Haushalt, wo er nur kann. Aber irgendwie reicht es leider nicht.

Eine haushaltsilfe wäre schon super. Muss da wohl echt nochmal drüber nachdenken. Die Arbeit wird ja auch nicht weniger, sondern eher mehr, wenn dann das dritte Baby noch da ist und ich nach einem Jahr wieder arbeiten gehe.

Beitrag von lanabueba 06.12.09 - 15:06 Uhr

Hallo,
meine Zwillis sind jetzt 3 und halten mich natürlich ganz schön auf Trapp. Was Du schreibst kann ich gut nachvollziehen. Bei mir ist im Moment auch oft Land unter. Und natürlich jetzt kurz vor Weihnachten ist es besonders schlimm. Es ist noch so viel vorzubereiten für die Feiertage. Wir bekommen auch noch Besuch von meinen Eltern. Die bleiben 2 Wochen. Das ist ganz schön lange und man muß sich doch komplett umstellen, wenn auf einmal 2 Personen mehr im Haushalt sind.
Der Tip mit der Putzfrau hätte auch von mir kommen können. Ich suche im Moment auch gerade. Dann könnte die einmal in der Woche alle Zimmer saugen, wischen und staub putzen. Da müßte ich nicht immer den Staubsauger und die Wischeimer hin und her schleppen. Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen einen Plan zu machen. z.B. --> jeden Morgen 1 Waschmaschine füllen und einen Wäschetrockner anstellen und schnell 1 Maschine zusammenlegen (Dauert bei mir alles zusammen 1/4Std). Das hat sich bei uns bewährt. So entstehen nie große Stapel und vieles muß nicht gebügelt werden, wenn man es direkt zusammenlegt.
Kopf hoch und Durchhalten!!!
LG

Beitrag von silberlocke 06.12.09 - 20:10 Uhr

Hi Du
Du hast doch auch noch einen Mann, oder? Hilft er Dir denn nicht im Haushalt am WE?
Wenn nicht, dann führ das ganz schnell ein, sonst krauchst Du bald auf dem Zahnfleisch daher!

Alles Liebe

Nita,
die auch ohne Arbeit manchmal zu NIX kommt und im Kreis putzt und am Rad dreht....