Zytomegalie: an alle Erzieherinen und Kinderpflegerinen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kathilein22 06.12.09 - 13:55 Uhr

Hallo,

gleich vorne weg, ich arbeite in einer Krippengruppe und wir betreuen dieses Jahr Kinder von 1-3 Jahren.

Anfang November war ich beim Betriebsarzt, um zu testen ob ein SChutz gegen zytomegalie besteht.

Test negativ, ich habe keinen Schutz. Der Betriebsarzt meinte das ist nicht schlimm und ich solle nur nicht wickeln.

Jetzt war ich diese Woche beim FA, sie hat sich die Blutergebnisse angesehen und war ganz entsetzt dass ich noch arbeite obwohl kein Schutz besteht.

Bis jetzt hat mich das ganze kalt gelassen, aber nach recherchen im Internet bin ich doch sehr verunsichert.

Zwar ist die Zahl der Infektionen gering, aber was ist wenn ich mich doch infiziere und somit die Gesundheit meines Kindes auf dem Spiel steht?
Infektion durch Tröpfcheninfektion, wer kann in einer Krippe schon verhindern, das einem die Kleinen mal auf den Arm sabbern oder ins Gesicht niesen/husten usw?

Ich möchte am Montag meine FÄ anrufen und fragen wie sie die Situation einschätzt. Anschließend werde ich einen Termin beim Betriebsarzt machen und ihm meine Bedenken schildern und wenn nötig ein Beschäftigungsverbot verlangen.

Wie seht ihr das ganze und wie würdet ihr handeln?

LG Katharina

Beitrag von 16061986 06.12.09 - 14:51 Uhr

Ich bin kinderpflegerin und habe auch keinen schutz und habe sofort ein BV bekommen. unverantwortlich vom betriebsarzt!!
wie du schon geschrieben hast kann es sich auch durch speichel übertragen! Ich würde an deiner stelle auf ein BV bestehen,es geht schließlich um die gesundheit deines babys!

Lg, Jenny, Lea(2005) und baby girl 32+2

Beitrag von kibitz 06.12.09 - 15:08 Uhr

unverantwortlich von dem Arzt. Ich würde an deiner Stelle nicht arbeiten.Ich bin zwar nicht Erzieherin, aber arbeite im KH. Ich bin auch negativ und bekomme kein BV, weil ich noch studiere. Ich habe alles was geht an Patientenkontakt abgestellt, mußte 2x auf die Intensivstation und hatte Kontakt zu Leuten die eine CMV Infektion hatten. Ich habe keine Nacht mehr ruhig geschlafen.

Beitrag von tykat 06.12.09 - 15:10 Uhr

Hallo!

Ich bin Kinderkrankenschwester und habe auch aufgrund mangelnder CMV Immunität ein BV bekommen.Ich wollte auch nix riskieren und es wäre auch schwer gewesen, sich an die Hygienemaßnahmen zu halten.

LG,Tykat+Tom(*09.09.09)

Beitrag von hebigabi 06.12.09 - 16:56 Uhr

Dein Betriebsarzt muss das BV aussprechen!

LG

Gabi

Beitrag von schwanenburg 06.12.09 - 17:29 Uhr

Hallo,

ich habe sofort ein BV bekommem,arbeite in einem kindergarten mit Kinder unter drei.

lg
schwanenburg

Beitrag von marlene95128 06.12.09 - 20:21 Uhr

Du darfst nicht mit Kindern unter 3 Jahren arbeiten. Habe auch keinen Schtutz und so hat es mir der BA erklärt. Is bei mir nicht weiter schlimm, weil ich als Erzieherin zur Zeit eh nur mit 3 - 12 Jährigen arbeite!

Du musst ein BV bekommen! Die Krankheit ist total schädlich fürs Ungeborene und kann nicht nur beim Wickeln übertragen werden, sondern auch mit Spucke, u.s.w.

LG Marlene