Vielleicht kann ich gar nicht schwanger werden...?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von spoodo 06.12.09 - 13:59 Uhr

Hallo zusammen,

ich weiß, dass mich die meisten jetzt für bescheuert halten, aber manchmal habe ich einfach so ein dummes Gefühl, dass ich vielleicht gar nicht schwanger werden kann. Ich bin zwar erst im 5. ÜZ und mir ist natürlich auch klar, dass das keine Ewigkeit ist, aber ein bisschen Angst habe ich manchmal eben trotzdem. An meinem Freund kann es nicht liegen, der hat ein SG machen lassen und das war super.
Kennt das jemand von euch, die Angst vor Unfruchtbarkeit?

Beitrag von carrie23 06.12.09 - 14:05 Uhr

Ja, diese Angst hatte ich zwei Jahre lang weil wir nicht schwanger wurden.
Dann wurde ich schwanger, verlor das Kind aber.
Gleich darauf wurde ich zu meinem Sohn, und 4 Monate nach der Sectio, zu meiner Tochter schwanger.
Jetzt sind wir im 6. ÜZ, wobei ich jetzt PCO habe und keine Eisprünge ohne Clomifen und Predalon.
Ich bin jetzt im 2. 'Clomi Zyklus und habe den dritten ES dieses Jahr gehabt.

Kopf hoch, du wirst schwanger werden.

Beitrag von spoodo 06.12.09 - 14:07 Uhr

Oh, da habt ihr ja schon Einiges durchgemacht. Wünsch euch auch weiterhin alles Gute und vielen Dank für die aufmunternden Worte. Momentan wird um mich herum alles schwanger und erzählt dann auch noch immer, dass es gleich geklappt hat...

Beitrag von carrie23 06.12.09 - 14:15 Uhr

Ja das kenne ich, oder kommt es einen nur so extrem vor weil man selber bastelt?!
Aber diese Gedanken sind ziemlich normal, wenn du so Angst hast lass mal nen Hormonstatus machen und nen Ultraschall.
Wird sicher alles ok sein, aber gut Ding will Weile haben;-)

Beitrag von zoe-marie 06.12.09 - 14:06 Uhr

Hier ich. Habe seit 13 Jahren ein bekanntes Hashimoto. Mein damaliger Gyn hat mir Angst gemacht, das ich vllt. nicht schwanger werden kann. Meine Nuk meinte das es klappen könnte, aber evtl schwer werden könnte.
War im September noch mal bei der Nuk und da hat sie mir gesagt das meine Werte top sind und ich mir wohl keine Sorgen mehr machen brauche. Es würde schon alles klappen.
Aber manchmal kommt trotzdem die Angst auf...

Beitrag von spoodo 06.12.09 - 14:10 Uhr

Mir hat eigentlich noch nie jemand wirklich Angst gemacht, und trotzdem kommen immer wieder diese Sorgen auf... Drück euch alle Daumen!

Beitrag von zaubermaus211 06.12.09 - 14:09 Uhr

Hi,
deine Angst kann ich absolut nach empfinden.. An manchen Tagen gehts mir ähnlich. Wir sind jetzt im 6. ÜZ.. Um mich nit verrückt zu machen messe ich keine Tempi, mache keine Ovus u ähnliches.. Ich lasse es einfach drauf ankommen..
Wenn ich lese, wie lange andere hier brauchen macht es mir auf der einen Seite Angst (..Waaas so lange könnte es noch dauern?) und auf der andern Seite aber auch Hoffnungen(...Dann steh ich ja erst am Anfang des Probierens u muss mich noch garnit verrückt machen)
Die Gelssenheit behalten, wie es die meisten einem Empfehlen ist da garnit so einfach..
#liebdrueck Zaubermaus

Beitrag von spoodo 06.12.09 - 14:12 Uhr

Genauso geht´s mir auch! Ich messe nichts und möchte auch keine anderen "Hilfen" in Anspruch nehmen, sonst werde ich ja noch völlig wahnsinnig. Mir reicht schon so die ganze Warterei. Ich möchte auch an der hoffentlich nicht naiven Vorstellung festhalten, dass es auch einfach so passieren kann.
Hoffe, wir zwei werden bald belohnt#liebdrueck

Beitrag von zaubermaus211 06.12.09 - 14:26 Uhr

Und in welchem ÜZ seit ihr??
Ich finde es gut, hier auch mal auf jemanden zu treffen, der sich wie ich nit mit Tempi, Ovus etc verrückt macht.. Ich dachte schon ich wäre die einzige hier...
LG Zaubermaus

Beitrag von sternchen3012 06.12.09 - 14:31 Uhr

Das mache ich auch nicht mit,habe mich vorher von meiner FA durchchecken lassen und nehme Centrum Materna(ein Vitaminkomplex).Ansonsten kucke ich ab und zu(WIRKLICH!) auf meinen Eisprungkalender.Aber das muß ja jeder für sich entscheiden,,,,!Ich bin eher dafür es der Natur zu überlassen....

Beitrag von sternchen3012 06.12.09 - 14:23 Uhr

Hi lass dich mal #liebdrueck
rede dir sowas nicht ein....oft ist es einfach Kopfsache!
Vielleicht solltest du dich einfach mal bei deiner Ärtztin durchchecken lassen damit du beruhigter bist!

Beitrag von marlen77 06.12.09 - 14:50 Uhr

Hi, die Angst kenne ich. Habe im märz die Pille abgesetzt. Mach mir aber noch mehr sorgen um meinen Schatz.Er ist 43 Jahre und noch absolut Kinderlos. Ich habe schon einen 11 Jährigen Sohn. aber auch bei mir kann sich was verändert haben in den letzten Jahren. Wir wollen demnächst mal seine #schwimmer durchchecken lassen. Ich könnte im Notfall damit Leben,wenn es bei einem Kind bleibt,aber ich glaube mein Schatz nicht. Eigendlich sind wir ja auch noch nicht sooooo lange am Üben. Kann noch alles möglich sein.

Liebe Grüße

Beitrag von cateye 06.12.09 - 21:31 Uhr

Hallo,

ich kenne das auch.
Mir haben 2 FAs früher bestätigt, dass ich keine Kinder bekommen könne, weil ich einen genetischen Defekt hätte.

Naja, ich hab dann über ein Jahr Dexamethason genommen und ausser einer Gewichtszunahme hat sich nichts getan. Nachdem ich das Medi dann abgesetzt habe und gedacht habe, ok, dann muss ich halt ohne Kinder leben, wurde ich unverhofft schwanger mit meinem ersten Sohn.

Als wir dann ein 2. Kind wollten kam wieder dasselbe Problem zu Tage. Ich bekam einfach keinen ES. Habe dann Clomifen genommen und bin im 2. Clomizyklus schwanger geworden.

Nun versuchen wir uns am 3. Kind, aber auch hier wieder nach einem Jahr üben noch nichts in Sicht. Sollte sich bis Mitte nächsten Jahres nichts getan haben, werde ich wohl wieder mit Clomi anfangen. :-)

Keine Sorge, du bist noch ganz am Anfang, ich habe mich erst nach 12 ÜZs verrückt gemacht. Und habe nun 2 gesunde Kinder. :-)

LG Maria