Ist es Verletzung der Aufsicht???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nicky-zicky 06.12.09 - 14:21 Uhr

Hallo,

folgendes ist Freitag im Kiga passiert,ich hole meine Tochter ab,sie ist noch am Basteln also setz ich mich dazu und dann zeigt sie mir das sie sich ihre Haare abgeschnitten hat und die Erzieherin ist auch total überrascht und fragt wann sie das gemacht hat,meine Tochter sagt als die Erzieherin draußen war.(Ist eine Integr.-Gruppe mit 2 Erzieherinnen),die andere war im Kiga unterwegs.Ich war so geschockt und konnte gar nicht auf das passierte reagieren.Wir musten zum Frisör und ihre fast Hüftlangen-Haare bis auf Kinn-länge kürzen lassen.

Ist es nicht Verletzung der Aufsichtspflicht wenn die Erzieherin den Raum verlässt?und besonders wenn die Kinder mit Scheren zugange sind?

Oder reagiere ich jetzt über ? Ich bin im Moment eh sauer weil die Erzieherinnen auch keinen wert darauf legen den Kindern Malschürtzen anzuziehen obwohl sie mit Farben Malen-Bastel die nicht auswaschbar sind (trotz Fleckenteufel) und wir jetzt schon 3 Hosen und mindestens genauso viele Oberteile versaut haben,oder sie meine Tochter ohne Regenhose rauslassen und es Ihnen erst auffällt wenn sie patschnass und eingesaut ist (die Sandflecken gehen auch so gut wie gar nicht raus auch mit Fleckenteufel nicht) und wir können es uns einfach nicht leisten zwei Sorten von Kleidung zu kaufen .
Was haltet Ihr von der Sache???

LG Nicky

Beitrag von dore1977 06.12.09 - 14:28 Uhr

Hallo,

mir wäre das vollkommen egal ob das eine Verletzung der Aufsichtspflicht ist oder nicht. Wen meine Tochter sich ihre hüftlangen Haare abgeschnitten hätte dann wäre die Erzieherin hinterher einen Kopf kürzer. Da hätt ich verdammt wenig Humor.

So nu könnt ihr mit Steinen werfen weil ich mich da so anstelle.

LG dore

Beitrag von petra1982 06.12.09 - 15:11 Uhr

:-) sowas machen mädels, und nicht nur im kiga....bekommt dein kind nur eine schere mit aufsicht von dir? und als antwort, schlimm ist das für dich sicher also der verlust der haare, aber hätte genauso daheim passieren können....aber das die erzieherinen beide nicht anwesend war in einem integrativen kiga, sind da auch behidnerte kinder dabei? geht mal gar nicht.....eine muss anwesend sein, hätte ja was ernsthaft gefährliches passieren können....

Beitrag von silkes. 06.12.09 - 22:59 Uhr

Hallihallöle...

mit der Aufsichtspflicht... es kommt ja immer auf die Konstellation der Gruppe und dem Schweregrad der behinderten Kinder an.

Wenn ich mal alleine in der Gruppe bin (kein behindertes Kind in der Gruppe) und auf Toilette muss, schaue ich auch, dass ich einen günstigen Moment erwische. Natürlich muss ich abwägen, ob ich schnell mal flitzen kann oder eben nicht.

Zum Thema Haare schneiden: ich hatte eine Mutter, die mir aufs Dach gestiegen ist, weil angeblich zwei Freundinnen der Tochter (5 Jahre) die Haare geschnitten haben. Gesehen haben wir allerdings nichts, also weder den angeblichen Schnitt in der Frisur, noch irgendwelche auf dem Boden liegenden Haare.
Vermehrt habe ich natürlich jetzt das Dreiergespann beobachtet und sehe, wie die Tochter - im abgelegenen Raum (durch Fenster zum Gruppenraum verbunden) ist und sich selber die Schere ansetzt. Gerade so, konnte ich noch dazwischen und ein Scherenverbot aussprechen, bzw. eben Schere nur am Erziehertisch.
Zitat der Mutter "Wenn das der Papa hört, bekommst du sicher ziemlich Ärger". Auch sie wollte, dass wir die Schere nur unter Aufsicht ausgeben, aber meine Kollegin und ich sind der Meinung, dass Vorschüler alt genug sein solltem mit der Schere umzugehen.

Und off- Topic: Haare bis zum Hintern oder noch länger sind für Kinder im Kindergarten immer im Weg.

Grüssle Silke

Beitrag von schnuffelschnute 06.12.09 - 17:13 Uhr

Wow, dann hätte ich mich bei beiden Töchtern schon selber einen Kopf kürzer machen müssen

Beitrag von sunflower.1976 06.12.09 - 14:30 Uhr

Hallo!

Ich sehe es nicht als Verletzung der Aufsichtspflicht. Haare abschneiden geht innerhalb von Sekunden, da reicht es schon, wenn die Erzieherin sich mal kurz intensiv mit einem anderen Kind beschäftigt.
In unserem KiGa ist der Malraum ein kleiner Nebenraum des normalen Gruppenraums. Es ist nicht immer eine Erzieherin in diesem Malraum. Das würde gar nicht gehen. Es kommt öfter vor, dass sowieso nur eine Erzieherin da ist, weil die zweite leider länger krank ist. Bisher sind keine "Unfälle" passiert, weder ist die Kleidung extrem eingesaut gewesen noch ist sonst was passiert.

Wenn´s draußen sehr matisch und regnerisch ist, gehen die Kinder eigentlich nicht raus. Eigentlich finde ich es schade, aber dadurch gab´s das Regenhosen-Problem bisher nicht...

LG Silvia

Beitrag von amanda82 06.12.09 - 15:52 Uhr

Mit dem Malen, das seh ich ein .... aber wenn man Kindern Scheren zugänglich macht, sollte man auch in unmittelbarer Nähe bleiben. Die Haare sind vielleicht weniger schlimm und natürlich geht das in Sekunden, aber auf ne Schere drauffallen oder jemand anderes damit verletzen, geht auch in Sekunden. Finde es daher schon irgendwie grenzwertig ...

LG mandy

Beitrag von silkes. 06.12.09 - 23:03 Uhr

Hallihallöle...

aber: Stifte und Pinsel sind auch spitz und können Verletzungen hervorrufen.
Je früher die Kinder "Scheren" als normal ansehen, kommen sie nicht auf dumme Gedanken.
Klar, wenn man sieht, dass die Kinder sie zweckentfremden, sollte man überdenken, ob man sie nur den Großen gibt (obwohl man da auch nie von Friseuranfällen gefeilt ist), oder eben nie ohne Aufsicht und nur auf Anfrage.

Grüssle Silke

Beitrag von sunflower.1976 07.12.09 - 11:17 Uhr

Hallo!

Die Kinder haben in der Regel auch Scheren (diese vorne abgerundeten Bastelscheren), wenn keine Erzieherin im Raum ist. Zum Glück ist bisher alles gutgegangen. Die Gruppenleiterin ist sehr streng mit den Kindern. Sie wissen, dass sie keinen Quatsch mit den Scheren machen dürfen. Denn dann "leidet" die ganze Gruppe drunter, wenn die Scheren erstmal nur unter direkter Aufsicht verwendet werden dürfen, bis die Kinder bewiesen haben, dass die Erzieherinnen ihnen im Umgang mit den Scheren vertrauen können. Das ist natürlich keine Garantie, dass nichts passiert. Aber die Kinder lieben die Gruppenleiterin heiß und innig und wollen nicht, dass diese sich über sie ärgert.

Mein Patenkind wurde mal im KiGa von einem anderen mit einem sehr spitzen Buntstift heftig gepiekst und dabei "verletzt", obwohl eine Erzieherin im Raum war. Obwohl es nur ein Stift war, hat es eine Weile gedauert, bis es richtig abgeheilt war. Es kann immer was passieren - leider :-(

LG Silvia

Beitrag von visilo 06.12.09 - 14:33 Uhr

Ich denke das läuft unter Pech gehabt. Mit 4 Jahren kann dein Kind auch mal einen Moment alleine sein. Ich überwache jedenfalls meinen Sohn nicht jede Sekunde auch nicht wenn er was mit der Schere macht. In dem Alter sollte er wissen was man damit machen kann oder auch nicht.
Mein Sohn ist auch als Integrationskind in einer solchen Gruppe, trotzdem darf er sich frei bewegen und auch mal alleine in die Turnhalle oder einen Nebenraum ( das gilt auch für ein geistig behindertes Kind in seiner Gruppe).

Ich finde das absolut in Ordnung, zu Hause spielt er ja auch oft in seinem Zimmer alleine ohne Aufsicht. Er weiß aber wie er sich in bestimmten Situationen verhalten muß, sprich er weiß er muß seine Matschhose ( bzw im Sommer eine Sandhose) anziehen wenn sie rausgehnen ( das klappt seid er mit knapp 3 in den Kiga kam) er weiß das er beim Basteln vorsichtig sein muß bzw eine Schürze anziehen muß bis jetzt hatten wir erst 2 Flecken auf der Kleidung weil ein anderes Kind ihm Farbe drüber geschüttet hat ( Aussage von der Erzieherin).

Die Kleidung die mein Kind in den Kiga anzieht ist nicht 100 % fleckenfrei, ich mache mir auch nicht mehr die Mühe alle Flecken zu bearbeiten.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von petra1982 06.12.09 - 15:14 Uhr

es sind doch auch kinder.....die bekommen eben beim spielen flecken....mann sollte doch kidn auch mal kind sein lassen, wenn ich die zwei von meinem mann am anfang angeschaut habe, wo ein kleiner fleck zu riesen katastrophe führte mit heulanfällen etc. weil das von mama so eingetrichtert wurde, und heute mit unseren klamotten wo es wurst ist ob die dreckig werden, ist es wunderschön wenn sie heimkommen bis oben hin dreckig :-p

Beitrag von nicky-zicky 06.12.09 - 16:10 Uhr

Ich rege mich ja auch nicht über normale flecken auf sonder über wasserfeste Farben,die Kinder bemalen wohl Gläser für die Eltern und wenn ich die Erzieherin auf die Farbe anspreche dann kommt so ne blöde aussage wie :"Ja das sind keine wasserlöslichen Farben,die gehen nicht raus" ja wenn sie es doch wissen warum ziehen sie denn dann nicht den Kindern Malschürzen an.

Beitrag von petra1982 06.12.09 - 16:23 Uhr

also das wurde bei uns immer gemacht, ob nun wasserlöslich oder nicht :-) selbst bei wasserfarben mussten sie ihre schürzen anziehen....kann ich auch nicht verstehen.....

Beitrag von sparrow1967 06.12.09 - 14:54 Uhr

Das hätte dir genauso gut zuhause passieren können. Deine Tochter wollte halt mal sehen, was passiert, wenn....


Zieh ihr im Kindergarten ältere Sachen an, wenn du weißt, das keine Malkittel angezogen werden.

Und die Matschhose- das sollte deine Tochter eigentlich alleine wissen: rausgehen->Matschhose anziehen.

Der Kindergarten ist ein Modesteg ;-) - also: Sachen die eh schon Flecken haben, werden demnächst bevorzugt im Kindergarten angezogen.


sparrow

Beitrag von sparrow1967 06.12.09 - 15:00 Uhr

ähm- der Kindergarten ist KEIN Modesteg- soll es natürlich heißen ;-)

Beitrag von mini-bibo 06.12.09 - 14:58 Uhr

Hallo Nicky,

meine Tochter hat auch schon zu Hause sich die Haare abgeschnitten :-[ und das an nem Samstag abend und Montag kam der Fotograf im Kiga :-[
Das kann wirklich schnell passieren :-(

Wegen dem Malkittel und den Regenhosen, ich kenn das auch von meiner Tochter, vor allem letzteres, ich habe die Erzieher nochmal ins Gebet genommen, aber auch meine Tochter und nun klappt das etwas besser ;-)

LG mini

Beitrag von andreag1302 06.12.09 - 15:24 Uhr

Also ich denke auch nicht das es Verletzung der Aufsichtspflicht ist.
Meine Kleine hat sich auch schon im Kiga und auch schon zu Hause die Haare abgeschnitten..tja was soll ich sagen ,ich hab fast geheult vor Zorn ,ihr hat es kurz besser gefallen ;-)
(jetzt sind sie wieder lang,mal sehen wie lange noch :-p )

Im Kiga hat meine Tochter nur Klamotten an die sowieso schon älter und vermutzt sind,ich hab im Schrank einfach zwei Fächer eingerichtet,eines mit Kiga Klamotten wo sie selber rankommt ( die ziehen wir auch an wenn sie zu Hause im Garten oder auf dem Spielplatz spielt und sich einsauen darf) und eines ganz oben mit guten Sachen zum "privat" anziehen...und seither klappt das und meine Nerven sind geschont...

Nimms nicht so schwer die Haare wachsen auch wieder...#liebdrueck

Beitrag von kaetzchen0112 06.12.09 - 15:24 Uhr

oh ich würde mich aufregen und wie!

ABER ich weiß noch, das ich mir als Kind zuhause auch die schönen Langen Haare abgeschnitten hab- war vielleicht 2 Minuten unbeaufsichtigt - meine Mutter ging nur Kurz an die Tür die Post rein holen. Ich wollte Friseur spielen weist du ;-) selbst schuld denn danach musste ich zum Friseur und sah dann auch aus wie ein Junge! die schönen langen Haare hatte ich mir nämlich auf einer Seite komplett gestutzt!

was ich damit sagen will, klar ist es super ärgerlich aber das kann Ruck Zuck gehen und naja, die Haare wachsen ja gott sei dank wieder!

Beitrag von steinchen80 06.12.09 - 15:43 Uhr

Ich frage mich, warum du ihr ALLE Haare hast kürzen lassen ?

Ein paar abgeschnitte Strähnen sind doch kein Weltuntergang, das hätte auch zu Hause passieren können.

Ich finde, du reagierst über !

Und was die Kleidung angeht...
Deine Tocher müsste wissen, was sie zum rausgehen anziehen muss - sie geht doch auch nicht ohne Jacke !
Rede mit ihr, das sie sich die Matschhose anziehen muss.

steinchen

Beitrag von nicky-zicky 06.12.09 - 16:06 Uhr

Da war leider nix mehr zu retten sie hat sie direkt von der seite bis weit hinters Ohr abgeschnitten selbst unsere Frisörin war den Tränen nahe.

Beitrag von bibabutzefrau 06.12.09 - 21:03 Uhr

"selbst unsere Frisörin war den Tränen nahe."

ähm jetzt ist aber gut? ihr habt aber eine mitfühlende Friseurin...#rofl

Beitrag von olegre 06.12.09 - 16:06 Uhr

Hallo,
Haare abschneiden geht immer, also auch, wenn 5 Erzieherinnen im Raum sind.
Insofern kommt man da mit Verletzung der Aufsichtspflicht meines Erachtens sowieso nicht weiter. Nachweis kann man auch nicht führen.
Hast du dir mal überlegt, warum deine Tochter das gemacht hat?
Kann es sein, daß sie das Kämmen und Waschen von hüftlangen Haaren (finde ich persönlich sowieso #schock, weil absolut nicht kindgerecht/geeignet, ist natürlich Ansichtssache) als störend empfindet?
LG
olegre

Beitrag von nicky-zicky 06.12.09 - 16:31 Uhr

Ich nochmal,

es ist eine Integr.-Gruppe in der 17 anstatt der zugelassenen 15 Kinder sind mit 2 Vollzeitkräften in der Gruppe.Zusätzlich gibt es in dem Kiga eine Vollzeit-Springerin eine Logopädin und eine Motopädin.
Meine Tochter ist ein Integr.-Kind und die Erzieher wissen das es besser ist das sie nicht Unbeaufsichtigt ist und wenn ich noch 6 Kinder in der Gruppe habe mit denen ich Bastel und Scheren dazu benutzt werden finde ich es halt Grob Fahrlässig den Raum zu verlassen wenn die Kollegin im Kiga unterwegs ist.(da kann mal abgesehen von abgeschnittenen Haaren noch einiges schlimmeres passieren).Und ja unsere Tochter darf nur unter Aufsicht eine Schere benutzen,selbst eine Kinder-Bastelschere kann gefährlich sein.
Auch ist es so das die Kinder bei jedem Wetter raus gehen und sich immer in Grüppchen anziehen müssen um Raus zugehen,klar weiß meine das sie Regensachen anziehen soll wenn sie rausgeht aber nur Schuhe und Jacke anziehen geht halt schneller,da kann ich es nicht verstehen das es der Erzieherin die an der Tür steht nicht auffällt das meine Tochter keine Regensachen an hat.
Und die Sache mit den Farbflecken finde ich auch nicht In Ordnung ich hab selbst die Mal-Kittel im Waschraum hängen sehen aber noch nie das ein Kind einen anhatte,gerade wenn die Erzieher doch wissen das es keine wasserlösliche Farbe ist sollten sie doch darauf achten das die dinger getragen werden.
Ich gehe wieder zur Schule und wir müssen nun mal momentan von nur einem Gehalt leben da ist es nicht drin unserer Tochter Kleidung für den Kiga und extra Kleidung für "Privat" zu kaufen.Da ärger ich mich halt das die Sachen so versaut werden.

Beitrag von nicky-zicky 06.12.09 - 16:35 Uhr

Mann mag es kaum glauben aber sie ist tot traurig das ihre Haare ab sind.
Und sie ist ein sonder fall,ihr hat Haare waschen,föhnen und kämmen nichts ausgemacht.

Beitrag von nicky-zicky 06.12.09 - 16:33 Uhr

Ich nochmal,

es ist eine Integr.-Gruppe in der 17 anstatt der zugelassenen 15 Kinder sind mit 2 Vollzeitkräften in der Gruppe.Zusätzlich gibt es in dem Kiga eine Vollzeit-Springerin eine Logopädin und eine Motopädin.
Meine Tochter ist ein Integr.-Kind und die Erzieher wissen das es besser ist das sie nicht Unbeaufsichtigt ist und wenn ich noch 6 Kinder in der Gruppe habe mit denen ich Bastel und Scheren dazu benutzt werden finde ich es halt Grob Fahrlässig den Raum zu verlassen wenn die Kollegin im Kiga unterwegs ist.(da kann mal abgesehen von abgeschnittenen Haaren noch einiges schlimmeres passieren).Und ja unsere Tochter darf nur unter Aufsicht eine Schere benutzen,selbst eine Kinder-Bastelschere kann gefährlich sein.
Auch ist es so das die Kinder bei jedem Wetter raus gehen und sich immer in Grüppchen anziehen müssen um Raus zugehen,klar weiß meine das sie Regensachen anziehen soll wenn sie rausgeht aber nur Schuhe und Jacke anziehen geht halt schneller,da kann ich es nicht verstehen das es der Erzieherin die an der Tür steht nicht auffällt das meine Tochter keine Regensachen an hat.
Und die Sache mit den Farbflecken finde ich auch nicht In Ordnung ich hab selbst die Mal-Kittel im Waschraum hängen sehen aber noch nie das ein Kind einen anhatte,gerade wenn die Erzieher doch wissen das es keine wasserlösliche Farbe ist sollten sie doch darauf achten das die dinger getragen werden.
Ich gehe wieder zur Schule und wir müssen nun mal momentan von nur einem Gehalt leben da ist es nicht drin unserer Tochter Kleidung für den Kiga und extra Kleidung für "Privat" zu kaufen.Da ärger ich mich halt das die Sachen so versaut werden.

  • 1
  • 2