Mäuse, Gift und Katzen!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von farina76 06.12.09 - 15:22 Uhr

Hallo!

Wie gefährlich ist denn Mäusegift für Katzen???

Wir haben jedes Jahr im Winter ein Mäuseproblem. Manchmal kommen wir mit Lebendfallen aus aber wenn es zu viele werden streuen wir Gift.

Bis jetzt waren die Mäuse nur in den Wänden und am Dachboden aber diese Woche waren 2 in der Küche. So schnell hab ich garnicht geschaut hat unser Kater die erste schon gehabt und gefressen und dann hat er sich die 2te gekrallt. Das Loch in der Wand wo sie in die Küche kommen haben wir zugemacht. Aber wenn es so weiter geht werden wir auf jeden Fall wieder Gift streuen und was ist denn wenn mein Kater so ne Maus die vorher Gift gefressen hat erwischt? Der ist jetzt wie bekloppt auf die Mäuse. Jagen im warmen, super! Heute hat er sich von mir 5 Stunden auf den Dachboden einsperren lassen um Mäuse zu jagen. Der wollte unbedingt rein und ich hab immer wieder geschaut ob er raus will aber nix.

Kann das gefährlich werden wenn der Kater so ne Maus die Gift intus hat erwischt?

LG Sabine

Beitrag von petra1982 06.12.09 - 15:26 Uhr

lass das doch dein kater machen wennd er so heiss drauf ist :-) wofür gift? wäre froh wenn meine katze mal so heiss auf die viecher wäre, die fängt aber nur kleine vögel mäuse sind ihr wohl zu schnell heul

Beitrag von farina76 06.12.09 - 15:32 Uhr

Nee, das ist nicht so ein richtiger Dachboden. Im oberen Stock sind auf beiden Seiten so Dachbodenartige Stauräume. Es ist einfach mehr in den Raum rein abgemauert damit nicht so viel Schräge ist. Und da hinter und in den Wänden sind die Mäuse. Ich kann ihn da ja nicht ständig reinstecken. So lange es mit Katze und Lebendfallen incl. Nutella geht nehm ich eh kein Gift. Die Vorstellung dass die in unseren Wänden verwesen find ich auch nicht so prickelnd.

Nur wenns wieder anfängt ständig in unseren Wänden zu rascheln und ich nimmer schlafen kann dann kommt auf jeden Fall Gift zum Einsatz. In manchen Jahren wird man hier nicht anders Herr. Kommt davon wenn man direkt am Feld in einem Holzhaus wohnt. Natur pur eben ;-)

Beitrag von farina76 06.12.09 - 22:14 Uhr

Naja, besonders gut klingts nicht. Trau mich jetzt ehrlich gesagt nicht mehr Gift zu streuen so lange die evtl ins Haus kommen. Mag meinen Kater ja schon noch länger haben. Brauch ich halt 2 Lebendfallen mehr und mehr Nutella.

Oder vielleicht nen 2. Kater ....... ;-)

Beitrag von cloud07 06.12.09 - 22:33 Uhr

Nimm doch ne "Schlagfalle" wenn du die eh "Killen willst".
Statt Nutella solltest du mal Erdnussbutter versuchen!!

Beitrag von farina76 07.12.09 - 07:49 Uhr

Ständig die Fallen mit toten Mäusen entsorgen hab ich irgendwie auch keine Lust. Da ist mir so ne wiederverwendbare Lebendfalle immer ganz recht. Ist ja nicht so dass wir hier ne Maus pro Woche haben. Das sind schon einige.

LG Sabine