Beruf Rettungssanitäter

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von puhschrein 06.12.09 - 15:51 Uhr

Hallo

ich mache gerade mein Abitur mit dem 2. Bildungsweg. Ich hatte eigentlich vor nach dem Abitur Medizin zu studieren, dies ist allerdings aus persönlichen Gründen nicht mehr möglich. Nun würde ich gerne versuchen nach dem Abitur Rettungssanitäterin zu werden. Ich habe mich schon auf diversen Seiten informiert, doch finde ich nicht allzu viel dazu wo man diese Ausbildung machen kann.

Bei den Johannitern muss man doch eine gewisse Summe an Geld hinlegen um diese Ausbildung zu machen. Kann mir hier vielleicht jemand helfen und mir einen Tipp geben wo ich sonst noch eine Sanitäterausbildung machen kann?

schon mal vielen Dank im voraus

liebe grüße

puhschrein

Beitrag von seikon 06.12.09 - 16:06 Uhr

Ich hab sie seinerzeit ehrenamtlich beim Malteser Hilfsdienst gemacht. Ging 6 Monate ohne Praktika (aber halt immer nur an 2-3 Abenden pro Woche und am Wochenende) und hatte eine Eigenbeteiligung von 300 Euro.

Beitrag von puhschrein 06.12.09 - 16:16 Uhr

Hallo

danke für deine Antwort. Wenn man die Ausbildung ehrenamtlich macht, wird dies dann auch später im Betrieb angesehen? Oder heißt es dann dass man mich nicht als ausgebildet ansieht weil ich es eben ehrenamtlich gemacht habe.

lieben gruß

puhschrein

Beitrag von accent 06.12.09 - 16:43 Uhr

Hallo,
ich vermute mal, dass Du Rettungsassistent werden möchtest. Rettungssanitäter sind meistens ehrenamtlich tätig.
Hier mal ein Link:
http://www.rettungsassistent.eu/rettungsassistent-rettungsassistent-rettungsassistent-rettungsassistent-rettungsassistent-rettungsassistent-rettungsassistent.html?gclid=CJCD9-uSwp4CFUGNzAodJDBrrA

Linda

Beitrag von puhschrein 06.12.09 - 16:49 Uhr

Hallo

danke für deinen Link. Also bei den Johannitern hier in Cottbus kann man eben auch eine Ausbildung zum Rettungssanitäter machen, dies kostet rund 1000 Euro.

Rettungsassistent würde ich auch machen, kann man diese Ausbildung in jeder Stadt machen? Wäre da ein Gespräch mit dem Arbeitsamt auch hilfreich?

danke

lieben gruß

puhschrein

Beitrag von accent 06.12.09 - 16:54 Uhr

Hallo,
ich glaube nicht, dass man Rettungsassistent in einer herkömmlichen Ausbildung, also quasi als AZuBi, werden kann.
Ich schick Dir mal noch einen Link, da kannst Du mal anrufen und Dir näheres erläutern lassen. Sicher bekommst Du da auch Adressen von Schulen in Deiner Nähe.

Grüsse
Linda
http://www.medical-rescue-college.de/index.php?id=200

Beitrag von seikon 06.12.09 - 19:43 Uhr

Das macht keinen Unterschied. Die Ausbildung ist ganz normal anerkannt.
Du durchläufst ja genau die selben Schritte wie jemand, der das Hauptberuflich macht. Nur dass du das eben neben deinem Job machst und dass du dich finanziell beteiligen musst. Den Rest hatte damals bei mir der Malteser bezuschusst, weil die halt viel auf ehrenamtliche Mitarbeiter angewiesen sind und so das Ehrenamt fördern wollten.

Beitrag von cami_79 06.12.09 - 18:24 Uhr

Schau mal hier: http://www.rettungsdienst-fachschule.de/public/home/index.php

Das ist eine Schule die den Rettungsassistenten in 1 oder 2 Jahren anbietet (Vollzeit). Diese können dich auch beraten zwecks Finanzierung des Ganzen.

Als Hauptberuf würde ich dir eher zum Assistenten als zum Sani (arbeiten wohl meist ehrenamtlich und haben ein kleineres Aufgabengebiet wenn ich richtig informiert bin) raten. Generell weiß ich aber von Rettungsassistenten, dass der Verdienst leider eher schlecht ist (nur zur Info - ist kein Beruf zum Millionen scheffeln).

LG C

Beitrag von puhschrein 06.12.09 - 20:12 Uhr

Hallo

danke für deinen Link und für deine Info dass Rettungsassistent besser ist.
Der Verdienst ist im Moment eher nebensächlich. Ich wäre schon froh wenn ich eine Ausbildung kriegen würde, sieht ja hier im Osten nicht so gut aus.

liebe grüße

lisa

Beitrag von hello-kitty1979 06.12.09 - 19:19 Uhr

Hallo..

Du scheinst grundsätzlich gar keine Ahnung zu haben.
Nicht schlimm.. Das Arbeitsamt ist da auch nicht die richtige Adresse. Die haben auf dem Gebiet (zumindest hier) auch nicht viel Ahnung.
Rettungssanitäter ist eine kurze Ausbildung. Diese kannst Du halt im ehrenamtlichen Bereich machen, oder auch nett für nebenbei. Wenn Du wirklich einen "Beruf" suchst, wäre der Rettungsassistent zu empfehlen. Das macht Dir das Bewerben vielfältiger und leichter. Leider gibt es Assistenten wie Sand am Meer. Es trennt sich da aber die Spreu vom Weizen..
Reich wirst Du nie.. Das ist richtig. Auch musst Du mit viel und unregelmäßiger Arbeitszeit zu jeder Tag und Nachtzeit und 365 Tage im Jahr rechnen. Du solltest sehr belastbar sein, und die unmöglichsten Einsatzsituationen aushalten. Da meine ich körperlich und auch psychisch.
Am besten würdest Du Dich mal mit einer Rettungswache in Verbindung setzen, und Dich da mit dem zuständigen Lehrrettungsassistenten unterhalten. Gerne kann ich Dir auch weiter helfen.. Wohne nur etwas weit weg..

Beitrag von puhschrein 06.12.09 - 20:15 Uhr

Hallo

schade dass das Arbeitsamt nicht die richtige Adresse ist. Ich werde deinen Tipp berücksichtigen und dann eher Rettungsassistent machen.
Dass ich nicht reich werde macht mir nichts aus, hauptsache ein Beruf der Spaß macht. Dass ich in diesem Beruf Tag und Nacht arbeiten muss und auch mit 365 Tage im Jahr rechnen muss ist mir auch klar. Belastbar bin ich. Ich werde mich mal erkundigen welche Rettungswache in meiner Nähe ist und mich mit denen in Verbindungen setzen.

Danke für deine Hilfe

lieben gruß

lisa

Beitrag von stoepsel2008 07.12.09 - 22:18 Uhr

Hallo,

ich bin RettAss und würde an deiner Stelle eher diese Ausbildung machen...
Hauptberufliche RS Stellen wirst du nicht mehr viel finden...

Ich schreibe dir jetzt einfach mal frei von der Seele...
Es ist echt ein wunderschönes Berufsbild! Ich liebe meine Job jedoch sollte man das ein oder andere nicht unerwähnt lassen:
- du musst die Ausbildung egal ob Ehrenamtlich, Hauptberuflich, RS, RA selber bezahlen
- du braucht auf jeden Fall mind. den C1 Führerschein da du sonst seine Retter fahren darf
- RS und RA gibt es wie Sand am Meer
- auch wenn du ne Stelle bekommst, ist es oft der Fall, dass man nur ne 25/50/75% Stelle ist
- auch wenn du im Schichtdienst arbeitest ist es echt ein Hungerlohn (für die Verantwortung, Std)
- Private Rettungsdienstunternehmen zahlen hin und wieder etwas mehr
- komm bloß nicht auf die Idee, dass du wegen der RA Ausbildung zum Bund gehst!

Abraten würde ich niemanden jedoch sind schon viel Punkte da, die man sich vorher gut überlegen sollte...

Versuch doch einfach mal mit einer Rettungswache Kontakt aufzunehmen. So ein Praktikum (1 Woche) wäre mit Sicherheit sehr hilfreich und unterhalte dich einfach mal mit den Leuten

Lg Tina #blume