FG und keiner weiß, dass ihr schwanger seid.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von freno 06.12.09 - 19:06 Uhr

Hallo Leute!

Ich bekomme ja die Frage oft mit, dass ihr es den Bekannten erst sehr spät sagt. Kann jeder machen wie er will.

Meine Frage ist jetzt, was macht ihr, wenn ihr eine FG hattet und keiner weiß, dass ihr schwanger wart. Erzählt ihr es dann immer nocht nicht und trauert allein?

Bin einfach mal neugierig auf eure Antworten

Freno:-)

Beitrag von engel.83 06.12.09 - 19:07 Uhr

hattest du eien??

Beitrag von freno 06.12.09 - 19:15 Uhr

Ich hatte glücklicherweise keine FG, aber es interessiert micht einfach.

Ich bräuchte einfach Unterstützung von meinen Freunden.

Freno

Beitrag von dgks23 06.12.09 - 19:10 Uhr

Hallo!

Das tut mir leid mit deiner FG.
Ich hatte zwar keine, aber ich würde es meiner besten Freundin erzählen. Immerhin sind Freunde dafür da, in guten Zeiten mit einen zu Lachen und in schwierigen Zeiten einen zuzuhören und zusammen zu weinen!


lg dgks23 wünsch dir alles gute!

Beitrag von suriya 06.12.09 - 19:10 Uhr

ja dann ist der zug doch eh abgedüst oder??!
also ich würds niemand sagen ich hätte überhaupt keinen bock auf das floskelmässige midleidsgetue was dann käm-ich kenne meine pappenheimer...
damals als ich meine fg hatte musste ichs ja dieser verfluchten friseurtussenchefin sagen,und die war ja wirklich n aaaaaaa........loch.hat mir noch hämisch ins gesicht gegrinst und ich steh dämlich mit tränen in den augen vor der.ab da hab ichs niemand mehr erzählt.

Beitrag von snoopymausi 06.12.09 - 19:12 Uhr

Ganau....
Mich würde mal interessieren, warum sie das nu fragt???

Beitrag von freno 06.12.09 - 19:16 Uhr

reine Neugier.

Freno

Beitrag von engel.83 06.12.09 - 19:18 Uhr

oha...

Beitrag von snoopymausi 07.12.09 - 09:54 Uhr

DAS meine Liebe , finde ich dann aber voll SCHEI** und taktlos!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[

Beitrag von buzzfuzz 06.12.09 - 19:11 Uhr

Das ist glaube ich bei jedem anders. Aber wieso sollte man es sagen,wenn es eh keiner wuste? bestimmt nicht um mitleid zu bekommen,denn dann hätte man ja auch schon vorher was sagen können.

ich denke,dass gerade wegen der mitleidigen blicke kaum einer vor den 3 monaten was sagt.
Diana

Beitrag von catch-up 06.12.09 - 19:13 Uhr

Deshalb hab ich nicht lang gewartet es meiner Familie und Freunden zu erzählen!

Wenn sowas passier wäre oder es noch passieren sollte, dann brauch ich unterstützung!

Ich find das dummsinnig bis nach der 12. Woche zu warten, wie es manche tun! Es kann auch in der 30. Woche noch was passieren, von daher macht das Schweigen so wenig sinn wie Titten anner Nonne "Zitat Stromberg"

Beitrag von estrela69 06.12.09 - 20:06 Uhr

Hahahahahahahaa, ich werf mich weg#rofl#rofl!!!! Stromberg ist einfach manchmal echt klasse.

Ja, das Erzählen zum richtigen Zeitpunkt ist wirklich relativ. WEM erzählt man es und vor allem WANN??

Ich habe es anfangs auch erst nach der 12 SSW erzählt und schwups mußte ich beim 2ten Baby ins KH in der 10 SSW. "Was will die da??", fragten natürlich alle und man hat es dann doch erzählt. Verloren hatte ich es dann allerdings erst in der 21 SSW und geändert hat es ohnehin nichts mehr. Mir war alles egal. Letzes Jahr hatte ich es bislang noch keinem gesagt, weil ich es einfach schlicht vergessen hatte, bzw. keine Gelegenheit hatte. Bevor es also dazu kam, war die SS auch schon wieder beendet: FG 7SSW. Trotzdem habe ich es allen mitgeteilt, da ich sonst eine absolut gut gelaunte Person bin und jeder hätte sich über meine schlechte Stimmung und mein Schweigen gewundert und gefragt.

Dieses Jahr haben wir es dann nach und nach gleich jedem erzählt und bislang ist alles in Ordnung. Das möge auch so bleiben.

Einen schönen Restabend,

Chrissi#klee

Beitrag von viofemme 06.12.09 - 19:19 Uhr

Ich hatte genau diesen Fall vor etwa vier Jahren und ich war sehr sehr froh, dass ausschließlich mein Partner und ich davon wussten!

Möchte man nach einer Fehlgeburt wirklich erst einmal Freunde und Verwandte informieren, dass es doch nichts wird mit dem Kind? Oder laufend angesprochen werden, wie es dem Kleinen denn geht, um dann zu sagen, dass man eine FG hatte?
Ich sehe jetzt, wie meine Eltern sich über das zu erwartende Enkelkind freuen. Glücklicherweise wussten sie damals noch von nichts, es war erst die 12 SSW. Es hätte mich zusätzlich zerissen, hätte ich ihnen sagen müssen, dass es doch kein Enkelkind gibt. Auch wenn sie versucht hätten mich zu trösten, so hätte ich doch gewusst, dass sie auch leiden und dass hätte mir die Sache noch deutlich schwerer gemacht!

Beitrag von assteit 06.12.09 - 19:19 Uhr

Ich erzähle es dann auch keinen und bin froh nicht drüber reden zu müssen und teils gefühllose Fragen beantworten zu müssen.

Beitrag von freno 06.12.09 - 19:22 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten.

Daraus sieht man mal wieder wie verschieden die Leute sind.

Wünsche euch noch eine schöne Schwangerschaft.

Gruß

Freno:-)

Beitrag von sweetstarlet 06.12.09 - 19:23 Uhr

ja zusammen mit meinem mann, andre geht das dann nix an.

Beitrag von qayw 06.12.09 - 19:35 Uhr

Hallo,

ich würde es nicht erzählen.

Mein Mann hat es leider meiner Schwiegermutter erzählt, als ich eine FG in der 8. Woche hatte, die vorher nichts von der Schwangerschaft wußte - und ab gingen die Buschtrommeln. :-[

Ich war so sauer! #aerger

Erstens brauche ich nicht aus jeder Ecke irgendwelche blöden Beileidsfloskeln und zweitens hat meine arme 90-jährige Oma einen Riesenschock gekriegt, weil meine Cousine kurz vorher starke gesundheitliche Probleme wegen einer FG hatte. Super! #aerger

Ich habe meinem Mann gesagt, daß er beim nächsten mal, wenn ich wegen sowas im Krankenhaus liege, sagen soll, daß ich bei Freunden bin oder irgendeine Halspest habe und nicht ans Telefon gehen kann. Die Schwiegereltern wohnen knapp 400 km weg. Die können das eh nicht überprüfen.

LG
Heike

Beitrag von chaos-queen80 06.12.09 - 19:37 Uhr

Also wenn man so eine Situation nicht hat, dann sollte man sich darüber keine Gedanken machen!

Ich habe vor 14 Tagen einer Bekannten erzählt, dass wir wieder Nachwuchs bekommen und sie hat mir dann auf die Nase gebunden, dass sie eine FG hatte, sie wäre 3 Wochen vor mir gewesen.

Und bei jeder Gelegenheit, lässt sie zum Kommentar: "Es hätte halt nicht sein sollen." Es kann ja jeder trauern, wie er will, aber einer #schwanger braucht man das nicht bei jeder Gelegenheit unter die Nase reiben. Man bekommt irgendwie ein schlechtes Gewissen und traut sich garnicht, sich so richtig über den Kugelbauch zu freuen!

Wisst ihr was ich meine?

LG
Tina (15+0)

Beitrag von fatinitza 06.12.09 - 20:33 Uhr

Hallo!

Wir hatten eine FG in der 8.Woche und keiner wusste damals von meiner SS. WIr haben es auch dann weiterhin für uns behalten, haben die Ausschabung machen lassen und mein Mann und ich haben sehr intensiv getrauert. Wir haben unseren Familien erst erzählt, dass wir eine FG hatten als wir ihnen erzählten, dass wir mit unserer jetzigen Tochter ss sind. Wir wollten nicht, dass jemand weiß, dass wir "üben" und dann alle drauf warten, dass wir endlich ss sind. Außerdem empfinden wir das als unsere ganz intime eigene Sache, dass wir eine Familie gründen und genossen auch die Wochen, in denen noch niemand von unseren SS wusste. Mittlerweile wissen auch andere ausgewählte Menschen von unserem ersten Kind, das wir verloren haben. Aber groß rumerzählt haben wir es nie. Es war zu schmerzhaft und geht auch keinen etwas an. Mitleidige Blicke sind da ja eh das letzte, was man braucht...

Liebe Grüße

Fati mit Carlotta (20.06.2008) und Zappelchen (35.SSW)

Beitrag von frechemaus 06.12.09 - 23:45 Uhr

hallo freno #blume #liebdrueck
ich werde niewieder von meiner SS voher etwas erzählen bis der bauch erkenbar ist und ich direkt darauf angesprochen wede.
denn ich habe letztes jahr april geheiratet und direkt wurde ich auch SS, haben unsere familie erzählt als wir das herzchen pochen sahen.
alle darüber gefreut. FG in der 11SSW gehabt.
aller waren traurig... jetzt kommts: ich wohne in der kleinstadt wo mein mann seine (fast ganze) familie auch wohnt.
Alle haben`s mitbekommen ,jeder aber auch jeder fragte mich danach! das schlimme dazu , 2 wochen nach der AS waren wir im urlaub 1 wochen in der stadt wo die familie meines mannes leben danach die nachgeholten flitterwochen. im urlaub (sommer)wurde ich von menschen angesprochen, von meiner FG, die ich noch nicht mal KANNTE #schock . bevor die leute mich kennenlernten wussten sie ALLE ÜBER MICH BESCHEID und dann auch noch so dumme fragen WARUM #schock WIESO WELCHER MONAT, WAR ES EIN JUNGE ODER MÄDCHEN, hast du es gesehen,!!!!!!!!!! einfach FURCHTBAR ! Geil war auch das ist bestimmt wegen mein Rücken #kratz #rofl

ich konnte auch nicht unfreundlich sein weil ich dann ein mießen eindruck hinterlasse und dann über mich und schwiegis getratscht wird! das wollte ich nicht.

seit dem hab ich mir geschworen es der familie meines mannes niemanden zu sagen bis... der bauch offensichlich ist.


sry für das #bla #bla , aber wenn ich darüber nach denke kommt alles wieder hoch


LG frechemaus ab morgen 8 SSW und den ersten termin beim FA #klee #blume