Kalkhaltiges Wasser schuld an Blähungen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jungemammi85 06.12.09 - 19:14 Uhr

Hallo,

meine Kleine hat immer noch Blähungen, sie ist 4 Mon. alt. Jetzt hab ich mal Babywasser gekauft und seitdem bläht sie nicht mehr. Könnte es also wirklich vom kalkhaltigen Wasser kommen???

Lg

Beitrag von kiwu-4.07 06.12.09 - 19:55 Uhr

Hallo,

das kann schon sein.
Meine Kleine hatte mit etwa 4 Monaten schlimme Verstopfung... bis ich auf Babywasser/stilles Mineralwasser umgestellt habe. Das Problem hatte sich damit ganz schnell erledigt.
Ein Versuch ist es in jedem Fall wert.
Alles Gute! #klee

Tina mit Lilja (8 Monate)

Beitrag von diana1101 06.12.09 - 20:19 Uhr

Hi,

ja ich denke das kann davon kommen.

Wir haben hier (Kreis Aachen) Wasserhärtegrad 0-1.
Bei meinen Eltern (Kreis Schaumburg/Hannover) herscht Wasserhärtegrad 3-4.
Trotz das wir das Wasser gefiltert habe.. hatte sie sobald wir bei meinen Eltern waren immer sehr arg mit Blähungen und Verstopfungen zu kämpfen.
Sie hat sich teilweise sogar über 2 Stunden in den Schlaf gebrüllt.

Mittlerweile ist alles bestens.

LG Diana & Johanna 6 1/2 Monate