Stoffwindeln

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von pepperlotta 06.12.09 - 19:24 Uhr

Hallo,
Noch dauert es bei mir bis ich wickeln werde aber würde trotzdem gerne mal ein paar Meinungen zum Thema Stoffwindeln hören.

Ich kenne mehrere die mit Stoff gewickelt haben das ist allerdings etwas her.

Wie ihr wahrscheinlich schon gemerkt habt tendiere ich schon dazu den Popo meines kleinen nicht in Pampers oder ähnliches zu stecken aber informieren schadet ja nie.

Lieber Gruß

Pepper

Beitrag von worshippy 06.12.09 - 19:43 Uhr

Hallo

wir werden beim Zweiten auch mit Stoffwindeln wickeln. Praktische Erfahrungen hab ich also noch keine. Die Windeln von Christine Bendel sollen sehr gut sein.

Lg
worshippy

Beitrag von superschatz 06.12.09 - 19:52 Uhr

Hallo Pepper,

was spricht denn für dich für Stoffwindeln?

Für mich persönlich wäre es absolut nichts gewesen. Aus mehreren Gründen.

LG
Superschatz

Beitrag von pepperlotta 06.12.09 - 20:58 Uhr

Siehe einen beitrag weiter unten (meine antwort) und ich wurd selbst mit Stoff gewickelt und einige aus meinem späteren umfeld auch. da gehört wenigstens die überlegung dazu.

Beitrag von hoda1979 06.12.09 - 20:37 Uhr

Hallo Pepper,

ich hatte das beim 1. Kind so angefangen - und seeeehr schnell wieder sein lassen. Weisste was das fuer Arbeit macht? Musst ja auch oefter wickeln, die koennen einfach nicht so viel aufsaugen wie Einmalwindeln, also ist die Haut immer recht schnell nass. Dann musst du nach dem "grossen" Geschaeft (und das kann anfangs gut 5x am Tag sein) die Windeln immer gleich wechseln und auch ausspuelen, was machst du in der Zeit mit dem Baby? Meistens schlafen die nach dem Wickeln nicht gleich selig wieder ein ;-)

Wenn es dir um die Umwelt geht: Du benoetigst bei Stoffwindeln ja auch Wasser, Strom, Waschmittel...

Wegen Schadstoffbelastung usw.: Es gibt Wegwerf-Oekowindeln (im Reformhaus etc.), die sind z.B. auch ungebleicht (also auch wieder ein Punkt zur Umweltfrage...). Google doch da mal nach Test- und Erfahrungsberichten.

Ist natuerlich deine Entscheidung, aber ich (hab 3 Kinder) wuerde niemals Stoffwindeln empfehlen.

LG Hoda

Beitrag von pepperlotta 06.12.09 - 20:57 Uhr

Mir gehts um das Gesamtpacket von natürlichkeit am Kinderpo und Umwelt. Noch bin ich so optimistisch, das ich die mehrarbeit für das Wohl meines kleinen auf mich nehmen würde. Ausserdem hab ich gelesen, dass Kinder mit Stoffwindeln schneller auf Töpfchen gehen weil sie den natürlcihen Vorgang vom Ausscheiden sozusagen besser zuordnen können.
Naja werd wohl mal sehen wie es sich angeht umentscheiden kann ich mich ja immernoch.

Gegoogelt hab ich natürlich schon aber wollt hier einfach nochmal die gelegenheit nutzen um Erfahrungen und meinungen zu hören. zumal Stoffwindeln ja doch inzwischen ein recht spezielles thema zu sein scheint.

Danke für eure Antworten.

Beitrag von qrupa 09.12.09 - 17:13 Uhr

Hallo

das kann man so pauschal wirklich nicht sagen.

Wir wickeln seid 16 Monaten mit Stoff udn werden es auch beim Geschwisterchen wieder machen.

Eine gute Stoffwindel hält auch ihre 3-4 Stunden und auch in einer Pampers mit all dem Chemiezeug würde ich mein baby nicht länger als nötig liegen lassen wollen. Erst recht nicht wenn es geschietert hat.

Ausspülen muß man den Mumistuhl auch nicht, das kann alles so in die Waschmaschine, einmal nen Spülgang laufen lassen und dann ganz normal waschen.

LG
qrupa

Beitrag von blockhusebaby09 06.12.09 - 21:06 Uhr

Hallo

Oh ja den Splien hab ich auch schon durch.#aerger
Für fiel Geld ein teures Windelsystem gekauft.
Im Sommer gings ja noch aber im Winter hab ich die Sache schnell wieder hingeschmissen.
Es ist einfach unpraktisch und macht viel Arbeit.
Ne ich kanns nicht empfehlen und hab mein Lehrgeld bezahlt.
Es lebe die Wegwerfwindel:-)

Ganz liebe Grüße#herzlich

Beitrag von qrupa 09.12.09 - 17:15 Uhr

Hallo

echt? Wo war denn dein Problem im Winter? Wir wickeln nun den zweiten Winter mit Stoffies udn würden nie was anderes nutzen mögen.

LG
qrupa

Beitrag von jana-marai 07.12.09 - 00:52 Uhr

Hallo,
ich habe meinen Großen mit Stoff gewickelt, es war super! Wollte ich beim zweiten auch, aber er verträgt keine Wolle.
Also: wir hatten die italienischen Bindewindeln, und oben drüber Schurwollhöschen. Hat super gut geklappt, es war sehr flexibel, d.h. je nachdem konnten wir mehr oder weniger Stoff einlegen.
Durch die Wolle war es warm, auch wenn die Windel nass war, und wenn ich mal nicht zum Wickeln kam, passierte nicht viel. Zumindest nachdem ich den Dreh des richtigen, dichten Wickelns raus hatte, was aber nicht lange ging.
Pünktlich zum zweiten Geburtstag brauchte er ohne jegliches Töpfchentraining keine Windel mehr.
Beim Kleinen hatte ich die Stoffwindeln in Form von Pampers, mit Druckknöpfen, dadurch mitwachsend, ich kam aber nicht mit den Überhöschen klar. Außerdem war zu viel Stoff um den kleinen Kerl.
Wir haben es einige Male probiert, hat uns aber nicht überzeugt, und so trägt er mit 3 Jahren noch immer Wegwerfwindeln, macht auch keinerlei Anstalten, aufs Töpfchen zu gehen.
Sollte noch ein Geschwisterchen ohne Wollallergie kommen, werde ich auf jeden Fall wieder zur guten alten Bindewindel greifen!
LG
jana-marai

Beitrag von jana-marai 07.12.09 - 01:04 Uhr

Hab noch was vergessen!
Der Große war so gut wie nie rot, und wenn, dann war es dank Heilwolle, Seideneinlage oder Propolis immer gleich wieder weg. Aber Windeldermatitis etc. kannten wir überhaupt nicht.
Zum Thema auswaschen: in der Stillzeit war es noch so wenig und auch nicht fest, also kam es meist direkt in den Windeleimer und gesammelt in die Wama, etwa alle 2 Tage. (Wir hatten damals 1/2 Jahr lang keine Wama, ich musste mit Kind ohne Auto in den Waschsalon, und doch würde ich es jederzeit wieder so machen!!!)
Wenn die Knödel dann mehr und fest werden, gibt es ganz dünne Einlagen, wie ein festeres Tissue, das kann man in die Windel legen und dann mit dem Stinker direkt entsorgen.
Der Kleine ist ständig wund, und wir waren sooo oft auf der Suche nach verträglichen und auch passenden Windeln, die nicht ausliefen.
Stoffwindeln kannst Du so herumwickeln, dass sie dicht halten. Ist halt Erfahrungs- und Übungssache. Auch hatte ich verschiedene Falttechniken für die Molton- bzw. Mullwindeln, die in die Bindewindel hinein kamen.
Klingt vermutlich kompliziert, ist es aber überhaupt nicht.
Eine gute Hebamme müsste Dir das zeigen können.
LG
jana-marai
P.S: wir hatten damals auch nicht den Luxus eines Trockners, und doch hatten wir jede Menge Zeit für andere Dinge übrig, waren nicht nur mit Windeln waschen und wickeln beschäftigt.
Und das Wickeln ist mit Stoff eine viel internsivere Begegnung zwischen Kind und "Wickler". Ist meine persönliche Erfahrung.
Jemand schrieb, was man während des Auswaschens mit dem Baby macht. Weiß nicht mehr, aber meiner war ein absolutes Schreibaby, wollte ständig herumgetragen werden, und trotzdem ging das wunderbar.

Beitrag von pepperlotta 07.12.09 - 10:09 Uhr

Danek für die umfangreichen Erzählungen. Soweit überzeugen mich die Pros mehr als die Kontras und wie gesagt ich werds ausprobieren und dann wohl auch mal meine Erfahrungen posten aber das wird noch dauern... #pro

Beitrag von divemouseanja 07.12.09 - 08:07 Uhr

Hallo,

wir haben unseren Sohnemann das erste Jahr mit Stoff gewickelt. Leider haben wir jetzt aufgegeben, weil die Windel einfach nicht mehr dicht gehalten hat und er jedesmal klitschnaß war. ABER für das erste Jahr fanden wir es echt super. Gut, mein Mann hat mir beim waschen wirklich super geholfen und ich musste das kaum machen.

Ein kleiner Nachteil ist, dass der Popo wirklich sehr groß ist und so nicht alle Sachen passen und du meistens schon ne Nummer größer anziehen musst.

Unser Fazit: Stoffwindeln sind super für den Kinderpopo (Arwed war NIE wund), es ist wesentlich günstiger (wenn auch hoher Anschaffungswert, aber wir haben unsere bei E... verkauft und die hälfte noch wieder raus bekommen) aber es macht auch viel Arbeit .... Du musst für Dich entscheiden ob Du die Arbeit in Kauf nimmst und deinem Baby nur Baumwolle umwickelst oder ob Du lieber Zeit sparst und stattdessen eine Chemiekeule nutzt.

Im Übrigen kann auch ich Dir die Bendel Windeln sehr empfehlen!!

LG Anja

Beitrag von hoppler 07.12.09 - 16:16 Uhr

Hallo,

ich wickele meine Tochter von Beginn an (sie ist jetzt 15 Monate alt) mit Stoffwindeln und ich kann mir nichts anderes vorstellen. Wir haben einzig und allein in unserem Sommerurlaub dieses Jahr Wegwerfwindeln benutzen müssen (2 Wochen Ferienhaus mitten im schwedischen Wald ohne Waschmaschine) und ich fand es furchtbar! Wegwerfwindeln sind voller Chemikalien, stinken, sorgen für ein ungesundes Hautklima und sind ökologisch gesehen eine Katastrophe. Leider sind viele Studien zur Ökobilanz oft von dem Weltkonzern und Top-Windelhersteller Procter&Gamble finanziert und deshalb nicht sehr aussagekräftig.
Ich bin Diplom-Biologin und schreibe gerade meine Doktorarbeit über Umweltgifte und deren Wirkung auf Mensch und Natur - da kenne ich mich etwas aus in dem Bereich und bin ich natürlich "vorbelastet".

Bezüglich der zusätzlichen Arbeit die das Wickeln mit Stoff mit sich bringt kann ich nur sagen, dass sich das wirklich in Grenzen hält - alle drei Tage eine Waschmaschine anstellen und eben auf und ab hängen...das mach ich abends nebenbei (ich arbeite tagsüber wohlgemerkt und kriege das trotzdem hin).

Also ich kann es dir wirklich uneingeschränkt empfehlen, der einzige Nachteil ist nur die unglaubliche Vielfalt auf dem Windelmarkt...es gibt so viele schöne, verschiedene Windeln...da muss man sich erst mal entscheiden können.
Ich lege dir die Seite www.naturwindeln.de ans Herz, aber die kennst du ja vielleicht schon!

Viel Spaß beim Stoffwickeln
Hoppler

Beitrag von qrupa 09.12.09 - 17:10 Uhr

Hallo

wir wickeln seit 16 Monaten mit Stoff und werdene s auch beim geschwisterchen wieder machen. Wir haben dei Storchenkinderwindeln udn uch finde es ist weder mehr arbeit noch ekelig oder sonstwas. Die meisten "Stoffwindelgegner" haben noch das Bild vor augen wie Stoffwindeln zu unserer babyzeit waren, aber heute nimmt sich das zu Pampers nichtmehr viel.

LG
qrupa