Kleine Rechnung bei Werkstatt - wie beschweren?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von brina1982 06.12.09 - 19:55 Uhr

Hallo zusammen und schönen 2. Advent #kerze#kerze

Habe ein kleines Problem - im Endeffekt werd ich wohl alles bezahlen müssen, aber meinen Unmut wollte ich trotzdem bekannt machen ;-)

Habe letzten Montag abends in einer Werkstatt angerufen, weil mein einziger Autoschlüssel abhanden gekommen war und ich nun einen von Opel nachhaben musste.

Der gute Mann war auch sehr freundlich, schrieb sich alle Angaben auf. Habe dann natürlich nachgefragt, was in etwa "DAS" kosten würde. Daraufhin bekam ich die Antwort (sinngemäß): Die Codes anfordern kostet 15 €, der Schlüssel selber etwa 27€, könne er so genau aber gerade ohne die Liste nicht sagen, könnte er mir aber raussuchen und mich zurückrufen.
Habe dann gesagt, dass der genaue Preis nicht so wichtig ist, ich bräuchte den Schlüssel ja so oder so, wäre ja aber gut, dass "DAS" keine 100€ kosten würde.

Okay, habe mich dann darauf eingestellt, dass irgendwann ein Anruf kommt, dass ich den Schlüssel abholen könne - so mein Gedanke (als Laie, was das Bestellen von Schlüsseln mit Wegfahrsperre angeht #aerger).

Naja, nach 2 Tagen dachte ich, dass ich mal anrufen könne, ob der Schlüssel überhaupt bestellt wurde (hatte im Auto wichtige Unterlagen, die zum Amtsgericht mussten, weil mir schon Zwangsgeld angedroht wurde #hicks #zitter).

Okay, wähle Nummer, schildere Fall, will wissen, ob auch bestellt wurde... da kommt die Antwort (sinngemäß): Der Schlüssel ist schon in unserer Filiale xy, es sei schon ein Mitarbeiter auf dem Weg dorthin um den Schlüssel zu holen und der würde innerhalb der nächsten Stunde bei mir auftauchen.

Hallo??? Hätte man mir nicht vorher sagen können - nicht jeder ist vom Fach! - dass da einer raus kommen muss, um noch mal irgendwas zu programmieren???

Gut, hab ich den dann auch noch mal gefragt, was "DAS" denn jetzt noch zusätzlich kosten würde, seine Antwort um die 15€!

So, nach Adam Riese, was mir vorher für Preise genannt wurden:

15€ Codes
27€ Schlüssel
15€ Programmieren
---- ca. 60€

Hatte dann ja gedacht, gut, bissel wird bestimmt drauf kommen, evtl. um die 70€ (wusste ja nicht den genauen Preis vom Schlüssel).
Nun kam gestern die Rechnung ins Haus geflattert:

97,57€ :-[

Aus den 27€ für den Schlüssel wurden dann 39,39€ EXKL. MwSt
Aus den 15€ für die Codes wurden dann 15€ EXKL. MwSt
Aus den 15€ Programmieren wurden dann 27,60€ EXKL. MwSt

Ist es falsch von mir zu denken, dass ich - als Ottonormalverbraucher - die Preise wissen will, die ich auch tatsächlich bezahlen soll?
Kann ein Mechaniker so schief daneben liegen, dass man nicht weiß, ob eine Leistung 15€ oder doch das doppelte kostet?

Klar werden jetzt hier manche denken, dass das pillepalle Beträge sind, aber nicht nur, dass die Guten sich mal locker um 40€ verschätzt haben - nein - es wurden mir ganze Arbeitsschritte verheimlicht, die zum Schlüsselersatz dazu gehören...

das kann doch nicht okay sein - ganz alleine vom Grundsatz her (nicht das Geld betreffend).

So, wie würdet ihr euch beschweren? Würdet ihr auf Preisminderung bestehen oder wirklich NUR beschweren?

Lieben aber wütenden Gruß

Sabrina

Beitrag von seikon 06.12.09 - 20:01 Uhr

Es ist nicht ok, dass dir der Mechaniker die Preise ohne Mehrwertsteuer genannt hat. Dem Endverbraucher sind immer die Preise inkl. Steuer zu nennen.

Aber einen Preisnachlass wirst du wohl nicht bekommen können, da du dir vorher einen schriftlichen Kostenvoranschlag hättest geben lassen müssen.
So hast du ja quasi den Blankoauftrag "Bestellt mal einen neuen Schlüssel und macht ihn fahrtauglich" erteilt.

Kannst dich ja mal wegen der fehlerhaften Preisangaben beschweren und auf die Kulanz hoffen, dass man dir noch was nachlässt.

Beitrag von brina1982 06.12.09 - 20:15 Uhr

Ja, mit dem Kostenvoranschlag ist schon richtig - war ja definitiv aber keine Zeit für #schmoll

Finds halt bloss echt dämlich, dass mir nicht gesagt wird, dass es nicht reicht, wenn ich den Schlüssel abhole, sondern dass da erst noch wieder was an der Elektronik gemacht werden muss #augen, dessen Kosten einem dann noch so unkorrekt mitgeteilt werden :-[

Werd mal sehen, was sich da machen lassen kann #schein

Beitrag von mini-bibo 06.12.09 - 20:03 Uhr

#liebdrueck Sabrina, irgendwie hab ich das Gefühl, Du schreibst aus meinem Leben #rofl

Ich würde mich definitiv beschweren und das vor Ort .... Aber ich glaube nicht, das die vom Preis abweichen....

LG mini

Beitrag von brina1982 06.12.09 - 20:12 Uhr

Hi mini #freu

Wieso aus deinem Leben? Wegen der Schusselichkeit, dass ein Schlüssel abhanden kommt, wo doch wichtige Unterlagen im Auto liegen? #schein... oder die Tatsache, dass einem auf Nachfrage son Stuss erzählt wird #aerger

Vor Ort wird schwer, weil mein Schwager (Bekannter von dem Chef des Ladens) sagte, dass ich diesen dann wohl eher in der Filiale in einer anderen Stadt antreffen würde, als hier in unserer Werkstatt um die Ecke #augen

Finds einfach nur ne Frechheit, auch wenns jetzt noch ein "kleiner" Betrag ist #schmoll

LG

Sabrina

Beitrag von cahahi 06.12.09 - 20:14 Uhr

Hallo Sabrina!!!

Ich verstehe deinen Unmut gerade nicht so ganz.

Der gute Mann wollte die genauen Preis raussuchen und dich zurückrufen. Das wolltest du anscheinend ja nicht.
Und du schreibst ja auch, dass du geantwortet hast, dass der genaue Preis nicht so wichtig ist, da du den Schlüssel so oder so brauchst. Es wäre ja gut, dass "Das" keine 100 € kostet.

So ist es ja im Endeffekt auch. Es kostet ja keine 100 €.

Ok, das der "gute" Mann dir die Preise ohne MwSt. genannt hat, ist nicht wirklich korrekt. Woher sollst du wissen, dass das ohne MwSt. ist. Ich wüßte das auch nicht.

Ich würde an deiner Stelle morgen mal dort anrufen und deine Gedanken schildern.
Vielleicht hast du ja Glück und sie machen noch etwas dran.

Viel Glück!!!

Gruss Carmen

Beitrag von brina1982 06.12.09 - 20:19 Uhr

Hallöchen Carmen,

die Kosten mit dem Schlüssel ist schon wahr, darauf hab ich nicht bestanden, die korrekt zu wissen, das regt mich ja auch garnicht so auf... aber dass mir nicht direkt gesagt wird, dass noch jemand raus kommen muss, um was an der Elektronik einzustellen, was dann auch noch mal gut 35€ kostet, DAS regt mich so auf, vor allem, weil der Mechaniker hier ja noch gesagt hat, dass es etwa 15€ werden #aerger

Ganz ehrlich hatte ich ja nur mit den Kosten von den Codes und dem Schlüssel gerechnet, weil ich dachte ich könne den Schlüssel dort abholen und fertig wäre die Sache #schmoll

Lieben Gruß

Sabrina

Beitrag von cahahi 06.12.09 - 20:23 Uhr

Wie gesagt, ich würde morgen sofort mal dort anrufen und nachfragen, wie es zu dem Preisunterschied kommen kann.

Eine wenig genauere Angaben kann man ja doch von jemandem verlangen.
Wenn er es nicht genau wußte, hätte er den Mund halten sollen, ehe dir solch falschen Angaben zu machen.

Beitrag von windsbraut69 07.12.09 - 07:12 Uhr

"jemand raus kommen muss, um was an der Elektronik einzustellen, was dann auch noch mal gut 35€ kostet, DAS regt mich so auf, vor allem, weil der Mechaniker hier ja noch gesagt hat, dass es etwa 15€ werden"

Das wird er vorausgesetzt haben. Ich denke, das wird sogar in der Bedienungsanleitung stehen.
Dass der Mensch am Telefon Dir die Preise ohne Mehrwertsteuer genannt hat, ist nicht korrekt, vielleicht hat er einfach in ner Liste geschaut und nicht dran gedacht. Hättest Du sein Angebot angenommen, Dich zurück zu rufen, hätte er das vielleicht nachgeholt.

Knapp 100 Euro halte ich für einen fairen Preis und mal ehrlich - welcher Handwerker/Dienstleister kommt heute für 15 Euro noch ins Haus und erledigt Dir etwas?
Der Betrag hätte mich eh stutzig gemacht bzw. ich hätte gefragt, ob das ein Pauschalpreis incl. Arbeitszeit/Anfahrt ist...

LG

Beitrag von brina1982 07.12.09 - 12:19 Uhr

Naja, ich denke, dass so eine Werkstatt nicht voraussetzen darf, dass JEDER weiß, dass die Elektronik eingestellt werden muss, bzw. dass jeder erst mal das Handbuch liest #rofl

Als ich bei der Bestellung nach dem Preis gefragt habe, da hätte er mir ja fairerweise sagen können "Codes anfordern ..., Schlüssel ... und dafür, dass jemand zum neu codieren raus kommt müssen Sie auch noch mit Kosten rechnen", aber so wie er gesprochen hat kam es echt so rüber, dass es damit gegessen ist, wenn der Schlüssel bestellt und dorthin geliefert wurde - quasi, dass ich den Schlüssel nur abholen brauch (kann ja auch schließlich sein, dass der Schlüssel schon so eingestellt ist, dass der Wagen ihn als seinen erkennt ;-))

Naja, Kind ist in den Brunnen gefallen, war den ganzen Morgen unterwegs und hatte noch keine Gelegenheit dort anzurufen, werd ich wohl heute Nachmittag machen.

Lieben Gruß

Sabrina

Beitrag von windsbraut69 07.12.09 - 12:42 Uhr

"(kann ja auch schließlich sein, dass der Schlüssel schon so eingestellt ist, dass der Wagen ihn als seinen erkennt ) "

Nee, das kann nicht sein. Genau so wenig kann es sein, dass Du telefonisch einen Schlüssel bestellt, dort abholst und damit irgendein Auto öffnest.

Ich denke mal, Du hättest einfach nicht so locker sagen sollen, es wäre nicht so wichtig, wieviel es kostet.
Woher soll die Werkstatt dann denn wissen, dass Du es doch genau haben möchtest?

Beitrag von brina1982 07.12.09 - 12:51 Uhr

Der "genaue" Preis war auf den Schlüssel bezogen, weil er nur die 27€ im Kopf hatte - ich habe ihm nicht gesagt, dass der Preis grundsätzlich mir egal ist #kratz

Ich finde nach wie vor, dass er mir hätte sagen müssen, dass noch mal ein nenneswserter Betrag für die Codierung vor Ort dazu kommt, sehe ich das so falsch? #schmoll

Beitrag von thea21 07.12.09 - 07:54 Uhr

Hallo,

gute 35 Euro für das einlesen des Schlüssels sind normal (Arbeitslohn, je nach Stundensatz der WS), denn ohne anlernen/einlesen wird dir dein Schlüssel nicht viel bringen, außer, das du dein Auto manuell aufschliessen könntest...und DAS war es dann.

Das Auto muss den Schlüssel als den seinen ja erstmal erkennen.

Beitrag von parzifal 07.12.09 - 11:15 Uhr

Natürlich ist es nicht korrekt, wenn falsche Preise genannt werden.

Eine andere Frage ist, ob Dir ein Schaden entstanden ist?

Hättest Du auf das Kommen des Mitarbeiters verzichtet, wenn der Preis vorher korrekt benannt worden wäre?

Beitrag von brina1982 07.12.09 - 12:11 Uhr

Hallöchen,

natürlich hätte ich nicht drauf verzichtet ;-)

Anders hatte ich ja keine andere Möglichkeit, weil ich ja garnicht wusste, dass überhaupt jemand hier vorbei kommen muss und ich noch mal eine Leistung bezahlen muss #schmoll

Beitrag von parzifal 07.12.09 - 17:00 Uhr

Dann ist der "Ärger" zum Glück ja nur begrenzt.

Es gibt aber Situationen die man bei Kentnis des korrekten Preises eventuell anders gelöst hätte.

Hier hielt sich die Erhöhung glücklicherweise in Grenzen.

Beitrag von stubi 07.12.09 - 08:38 Uhr

Mich wundert eher, dass du per Telefon den Schlüssel überhaupt bestellt bekommen hast. Normalerweise musst du in die Werkstatt und einen Eigentumsnachweis vorlegen (das dir das Fahrzeug wirklich gehört), bevor dir ein neuer Schlüssel bestellt wird.

Beitrag von brina1982 07.12.09 - 11:57 Uhr

Hallöchen,

wie das so "normalerweise" ist, weiß ich nicht #rofl... aber er brauchte ja Angaben aus dem Brief, vielleicht hat es ihm deswegen gereicht? #gruebel

Froh bin ich auf jeden Fall, dass ich wieder einen habe ;-)

LG

Sabrina

Beitrag von dani.m. 07.12.09 - 08:54 Uhr

Ich würde das mit dem Chef der Werkstatt mal besprechen. Viele sind ganz froh, auch mal Kritik zu hören.
Das mit der Steuer ist so eine Frage. In meiner Wekstatt sagen sie mir auch immer erst mal den Preis ohne Steuer. Ich frag dann aber immer noch mal. Die sehen das i.d.R. bloß so in der Liste und geben das einfach weiter. Dass die Preise natürlich sooo abweichen, finde ich nicht okay. Ist aber möglich, wenn sie bei einem anderen Lieferanten bestellt haben, der schneller liefern konnte. Aber selbst dann hätten sie wenigstens Bescheid geben können.
Ach ja, ich finde den Betrag ganz günstig. Ich wollte letztes Jahr für meinen Uralt-Astra einen Schlüssel von einem bekannten Mechaniker nachmachen lassen, der meinte, das kostet mich ca. 250-300 Euro #schock Und da hatte er noch nicht mal die Arbeitszeit mit berechnet, sondern es in seiner Freizeit gemacht. Hallo? Das Auto ist vielleicht noch 500 Euro wert! Selbst ein uncodierter Schlüssel, mit dem ich nur die Türen öffnen könnte (würde mit Kleinkind i.d.R. reichen #hicks) läge bei knapp 100 Euro.