Linke Stillseite, Baby schreit nach stillen....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von canadia.und.baby. 06.12.09 - 20:07 Uhr

Hallo ihr lieben.

Ich habe langsam das gefühl meine kleine wird an der Linken Brust nicht Satt.

Nun lag sie über ne stunde dran ( nicht das erste mal) und sie schreit anschließend trotzdem und saugt kräftig am Finger.

Langsam weiß ich nicht mehr was ich noch machen soll.
Ich kann sie doch nicht nur rechts Stillen.
Mir tut schon der Busen weh :(

Hat jemand einen Tip für mich?
Auch HebiGabi vielleicht?


Lieben gruß
Canadia mit Jasmin im Arm 21Tage

Beitrag von woelkchen1 06.12.09 - 20:30 Uhr

Es ist ganz normal, dass du eine Hauptstillseite hast- ich habe die seit 14 Monaten!
Ich hab es immer so gemacht, dass ich sie, wenn sie links getrunken hat, wieder rechts angelegt habe. Die Brust gewöhnt sich da relativ schnell dran, einfach auf einer Seite mehr zu produzieren.

Selbst wenn du zuerst rechts stillst, dann links- dann schießt ja wieder Milch rechts ein, und du kannst danach wieder rechts stillen!

Einfach durchhalten, dann pegelt es sich auch ein!

Dazu noch Stilltee ect.

lg sandra

Beitrag von culturette 06.12.09 - 21:11 Uhr

Hallo,

bei mir ist es dasselbe. Ich stille ebenfalls fast 14 Monate und habe rechts die bevorzugte Anlegeseite. Irgendwann hat man einfach eine Brust die mehr "arbeitet" aber das ist auch nicht dramatisch.

Manche Mütter haben es anfangs schwerer wenn sie ein Baby haben dass ständig und dauernd die Brust verlangt. An zu wenig Milch wird es nicht liegen.
Jetzt ein paar Fragen:
- wie schnell (oder langsam) trinkt sie ungefähr, falls du das beschreiben kannst in Schluckintervallen?
- zieht sie beim Schreien ihre Beinchen an?
- seit wann hat sie das Verhalten?
- schreit sie nur links oder auch rechts? Dauert das Stillen auf beiden Seiten so lang?
- Gibt es Tageszeiten wo sie nicht schreit und links breitwillig trinkt?

Liebe Grüße
Nadia

Beitrag von canadia.und.baby. 06.12.09 - 21:49 Uhr

Ich versuche deine Fragen mal zu beantworten:

"- wie schnell (oder langsam) trinkt sie ungefähr, falls du das beschreiben kannst in Schluckintervallen?"

Links trinkt sie höchtens 15min und beginnt dannach direkt das Brüllen und lässt sich nicht mehr anlegen.

Rechts trinke sie mind. 30 min teilweise bis hin zu ner stunde.



"- zieht sie beim Schreien ihre Beinchen an? "

Nein das nicht. Das machte sie nur als sie ihre Blähungen so schlimm hatte.



"- seit wann hat sie das Verhalten? "

Seit ca einer Woche


"- schreit sie nur links oder auch rechts? Dauert das Stillen auf beiden Seiten so lang? "

ist nur auf der Linken seite so massiv , rechts schläft sie nach dem Stillen meist zufrieden ein.


"- Gibt es Tageszeiten wo sie nicht schreit und links breitwillig trinkt? "

Momentan sehe ich keinen Unterschied in den Tageszeiten.
Aber nachts ist es generell bei ihr Schwieriger sie anzulegen.

Beitrag von culturette 06.12.09 - 22:26 Uhr

Danke für deine Mühe,
als erstes möchte ich dir raten dein Anliegen einer ehrenamtlichen Stillberaterin zu schildern, am besten über das Kontaktformular "E-mail-Stillberatung" der http://www.LaLecheLiga.de
Antwort kommt i.d.R. spätestens in 12 bis 24 Stunden und ist kostenfrei.

Für den Moment würde ich dir empfehlen nachdem das Schreien links eingesetzt hat, auf die rechte Brust zu wechseln, dass sie zum Ende hin die "gute Seite" hat.
Da sie das Verhalten seit etwa einer Woche hat, vermute ich dass sie ihren ersten Entwicklungsschub hat und das Verhalten sich bald wieder bessern wird - zumindest bis zum nächsten Schub.
Falls sich das Verhalten in dieser Form nur abends und nachts zeigt, würde ich empfehlen tagsüber die abends vernachläsigte Brust anzubieten, damit die Produktion auch links weitergeht.
Und nun hoffe ich dass dir die Stillberatung ganz konkret weiterhelfen kann.

Alles Gute weiterhin und ein paar starke Nerven wünsche ich dir....
lg
Nadia
P.S. das wird ganz sicher wieder