Noch 236,43 auf dem Konto und jetzt?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von pleite 06.12.09 - 20:07 Uhr

Hallo
Ich bin AE Mutter und arbeite, Vollzeit und ich weiß, daß Weihnachten JEDES Jahr wiederkommt. Ich beziehe keinen Unterhalt, UHV ist abgelaufen und der Vater ist Weg:-[

Aber ich habe kein Geld zum Sparen, geschweige denn um Geschenke zu kaufen. Ich habe KEINE Schulden, aber ich habe montl. Belasten wie Benzin, Auto, Versicherung, Steuer, Hort.
Wir wohnen mehr als bescheiden:-(, ich fahre eine Rostlaube und meine Waschmaschine ist 12 Jahre alt (ich rechne jeden Tag damit, daß sie kaputt geht)#schmoll

Allerdings muss ich sagen, wir haben eine Oma und da bekommt mein Kind Geschenke.
Aber mich wurmt es, daß ich dazu nicht in der Lage bin.

In den 236 sind jetzt Essen und Benzin erhalten.
Er wünscht so sehr einen Nintendo DS.
Aber wie soll ich das finanzieren. Das Dilema gibt es jeden Monat bei uns und ich verdiene unter 1000 Euro und Wohngeld gibt es 120 Euro.

Ich bin traurig, darüber, daß nichts unterm Baum liegt und
seinen Vater interessiert es nicht.

#heul

Beitrag von bibi22 06.12.09 - 20:09 Uhr

hi!

Was heißt das seinen Vater interesiert das nicht.
Er MUSS Unterhalt zahlen ob er will oder nicht.

lg bianca

Beitrag von bienchen.2002. 06.12.09 - 20:16 Uhr

Hi,


zwischen machen und müssen liegt leider ein Himmel großer Unterschied.

Sie schrieb ja das Unterhaltsvorschuss schon ausgelaufen ist. Also scheint der nette Herr ja schon längere Zeit nicht zu zahlen. Und wenn er sagt er hat nichts, was willste machen? Klar einklagen, aber Papier ist geduldig.


Erkundige dich doch mal bei der Arge ob Dir und deinem Sohn etwas zusteht. Oder stelle mal einen Antrag auf Kinderzuschlag.

Und wenn du den Nintendo auf Raten bestellst, und dann die kleinste Monatliche rate nimmst? Oder er ihn vielleicht von Oma kriegt? Und du zahlst es ihr bei Gelegenheit zurück?



Lg Tanja

Beitrag von dominiksmami 06.12.09 - 20:16 Uhr

Hallo,

sie schreibt ja das der UHV vorbei ist und das der Vater weg ist.

Manche interssiert es eben nicht was sie "müssen" und sie schaffen es sich dem auch zu entziehen.

Beitrag von bienchen.2002. 06.12.09 - 20:17 Uhr

Zwei doofe ein Gedanke.;-)

Beitrag von bibi22 06.12.09 - 20:21 Uhr

ok, mit er abkürzung konnte ich nichts anfangen #hicks

Beitrag von lach.... 06.12.09 - 20:47 Uhr

Das ist Schönrederei und läuft nicht immer so.
Die sechs Jahre Unterhaltsvorschuß sind vorbei und wenn der Vater dann einen auf ALGII oder Geringverdiener macht, gibt es nix...is halt so.

Der Vater meiner Kleinsten hat auch immer schön Unterhalt gezahlt - immer knapp über UHV, dann wollte die gute Frau von der Wohngeldstelle mal genaueres, eben eine Berechnung vom Jugendamt, schau an, da hat der gute nur noch nen 400-Euro-Job und somit nicht zahlungsfähig. Ich denke mal, ich bekomme noch bis März 2015 UHV und dann?wars das.
Ich wette er verdient mehr, denn seinen 400-Euro-Job kenne ich, nebenher arbeitet er noch von 9-14 Uhr bei einer anderen Firma....vollkommen unentgeltlich ist das sicher nicht. Noch ist es mir egal, denn ich bekomme den Unterhalt ja, es sind seine Schulden, die sich häufen, wenn die sechs Jahre dann mal um sind, und die Situation immer noch so ist, muss ich wohl mal tätig werden.
Aber ich bekomme auch Geld für Geburtstag und Weihnachten (vielleicht weiss er, dass ich sonst mal beim JA ne Anmerkung machen würde)....Geburtstag macht meist 30, für Weihnachten habe ich grad 50 Euro bekommen....

Beitrag von bibi22 06.12.09 - 20:50 Uhr

Irgendwie traurig... ohne Kondom schlafen können sie, aber dann Verantwortung zeigen, dafür sind sie sich wieder zu gut.

naja wie schon einige sagten, ist halt immer anders als man denkt!

Beitrag von lollylolly 06.12.09 - 20:49 Uhr

hach, wenn es so einfach wäre ... traumhaft.

wenn ein vater in deutschland nicht zahlen WILL dann MUSS er auch nicht!

so ist das!

wenn ein vater deffinitiv nicht zahlungswillig ist dann ist es seeeehr schwer jemals unterhalt fürs kind zu bekommen.

Beitrag von ciocia 07.12.09 - 08:54 Uhr

Hallo,

leider, leider...Ich komme aus Polen und weiß, dass es dort viel härter durchgegriffen wird mit Gerichtsvollzieher. Dort werden auch Auto, Führerschein und andere Wertgegenstände beschlagnahmt.

Ich weiß, dass der Erzeuger von meinem Ex seinen Traktor verkaufen musste. Ich bin mal gespannt ob mein Ex zahlen wird, er ist zwar Student, aber er fragt nie nach wie ich es finanziell schaffe und freiwillig hat mir nie 50 Euro oder so in die Hand gedrückt. Aber das ist eine andere Geschichte...

wünsche der TE,dass sich eine Lösung findet. Mir geht es auch nicht besser und meine Eltern helfen mir sehr viel.

lg

Beitrag von emmapeel62 07.12.09 - 10:00 Uhr

#rofl#rofl#rofl

Mag ja sein dass das in Österreich funktioniert, glauben kann ich das allerdings nicht.

Sie schrieb doch ganz klar: der Vater ist weg #aha

Beitrag von silk.stockings 06.12.09 - 20:24 Uhr

Vielleicht kann die Oma den DS schenken und du ersteigerst bei Ebay günstig ein Spiel?

Oder leihst dir das Geld von Freunden und stotterst es ab?

Ich kenn das, mein Ex hat sich auch verdrückt und es ist manchmal zum Verzweifeln.

Kopf hoch, auch wenn es schwer ist ...

LG

Silk

Beitrag von real life 06.12.09 - 20:24 Uhr

hi

ich arbeite auch, und eines unserer kinder wünscht sich einen ds, aber man kann nunmal nicht alles haben.
so ist das leben, und ich denke wir sind nicht die einzigsten die ihren kids keinen ds kaufen können.
und ich möchte meinem kind auch nicht nur ein geschenk von 160 öken unterm baum legen.

bb

Beitrag von seelenspiegel 07.12.09 - 11:59 Uhr

<<<und ich möchte meinem kind auch nicht nur ein geschenk von 160 öken unterm baum legen. >>>


Sollten mit "Öken" Euro gemeint sein.....verdienst Du wohl zu viel.

Bei uns wird es sicherlich keine Geschenke geben, die mehr als 50-100 Euro kosten....wenn überhaupt so viel.

Oder hab ich da jetzt was falsch verstanden?

Beitrag von pink-butterfly 07.12.09 - 23:05 Uhr

Ich denke sie meinte einfach, das es halt nach wenig aussieht wenn nur ein Geschenk unterm Baum liegt, dieses aber schon 160 Euro gekostet hat.

Sieht ja dann auch irgendwie traurig aus.

Beitrag von seelenspiegel 08.12.09 - 09:34 Uhr

Ich find es eher traurig wenn nur geschenkt wird, damit viel "unterm Baum liegt".

Beitrag von pink-butterfly 08.12.09 - 16:10 Uhr

Ich denke darum geht es nicht unbedingt.
Aber Kinder wissen oft nicht wie teuer etwas war.
Sie haben dann ja "NUR" ein Teil zu Weihnachten bekommen, das dieses eine Teil aber vielleicht das Budget gesprengt hat, ahnen sie nicht.

Die meisten Kinder haben halt mehr als einen Wunsch zu Weihnachten. Die Liste unseres Sohnes war auch ellenlang, das heißt aber nicht , das er auch alles oder viel bekommt, wir wägen da halt ab, was er wirklich gebrauchen kann oder was sein Herzenswunsch ist.
Schließlich soll er die Dinge auch noch zu schätzen wissen.

Beitrag von mirabelle 06.12.09 - 20:41 Uhr

Gab es nicht in diesem Jahr den 100-€-Bonus pro Kind?????

Die alleinerziehenden Mütter MIT Verantwortungsbewustsein und Weitblick , die ich kenne , haben das Geld auf die Seite gepackt um an Weihnachten Geschenke zu kaufen!

Außerdem gab es ja auch noch das Schulaustattungsgeld im August.

Nein, ich kann nicht nachvollziehen, das es einer Mutter nicht möglich ist pro Monat 10 € auf die Seite zu packen.

Es ist so billig, Deine Unfähigkeit Deine Finanzen zu organisieren auf die Interesselosigkeit des Vaters zu schieben. Zumal es ja auch in Deiner Verantwortung liegt, das Du den Kindesunterhalt nicht mit aller Kraft eingetrieben hat: Strafanzeige, Pfändung etc.

Das arme Kind

M.

Beitrag von anita_kids 06.12.09 - 21:05 Uhr

Das Schulausstattungsgeld gibt es nur für ALGII-Empfänger, ich habe grad nciht gelesen, dass sie dazu gehört....also interpretierst du in AE Mütter schonmal, ausserdem gehen 100 für Schule gedacht auch sicher dafür drauf, ich bekomme kein ALGII und habe für Jasmins Ranzen schon 139,- Euro bezahlt....und nun?? die Differenz *wenn ich es bekommen hätte* kannst du dir sicher selber ausrechnen....
Ansonsten finde ich deine Aussagen auch unter aller Sau - da wird von jeder Mutter erwartet, spar mal schön, du weisst ja, wann Weihanchten ist...die Väter wissen das nicht? Es könnte auch jeder Vater für jedes Kind 10 Euro im Monat sparen, das wird aber nicht erwartet....ich glaube nicht an 480Euro Geldeingang in den nächsten Tagen....

Beitrag von gh1954 06.12.09 - 21:13 Uhr

Mit dem #contra und entsprechenden Kommentaren ist diese Userin immer schnell dabei.

Beitrag von rubberduck01 06.12.09 - 21:17 Uhr

Erschreckender Weise hat sie vielfach recht!

So auch hier!

die Gummiente

Beitrag von anita_kids 06.12.09 - 21:27 Uhr

Ich habe ja auch nciht gesagt, dass sie unrecht hat, aber warum verdonnert sie auch nicht jeden Vater zum sparen??
Warum wird jede Mutter verdonnert, du weisst wann Weihnachten ist, aber ein Vater kann sich davon stehlen??

Beitrag von anita_kids 06.12.09 - 21:38 Uhr

Ich kann es ja verstehen, aber warum muss ein Vater nicht sparen?? Ich habe vier Kinder, und darf (und will natürlich auch nicht) irgendwas vergessen....aber warum werden Väter da so aus der Pflicht genommen?? Sie sagt 10 Euro/Kind - hätte ich so denkende Väter - dürfte ich bescheidene 480Euro Weihnachtsgeld erwarten...die kommen natürlich nicht, aber ich soll die ansparen...ich bekomm für meinste kleinste ein kleines zubrot...is auch besser alsnix....
Ich wollte jetzt natürlich nicht dich angreifen, aber man erwartet von uns AE Müttern, dass alles läuft, aber wie die Väter sich einbringen is ja egal...wir haben javorzusorgen...

Beitrag von mirabelle 06.12.09 - 21:14 Uhr

Nein, eigentlich gilt das Ansparen für Feiertage für beide Elternteile!

Wenn schon der Vater ne Nullnummer ist, dann ist es für das Kind besonders bitter, das auch die Mutter nicht in der Lage ist entweder die 100 € zusätzliches Kindergeld vom April ( gab es für ALLE Kindergeldbezieher ) oder monatlich 10 € Weihnachtsbonus auf Seite zu legen!

Sorry, aber der einzige der hier mein ganzes Mitgefühl hat ist das leidtragende Kind - nicht diese unfähige Person, die hier ihr Jammerpost unter Blacknick reingestellt hat!

M.

Beitrag von silk.stockings 06.12.09 - 21:24 Uhr

Wenn man am Limit lebt, reißt einen ein Paar Schuhe schon an den Rand oder drüber hinaus. In manchen Lebensituationen ist es NICHT möglich jeden Monat 10€ zur Seite zu legen.

Ich find deine Beiträge gerade unter aller Sau. Sei froh, dass du anscheinend nicht weißt, wie es ist.