Welcher Altersabstand ist "empfehlenswert" :) ???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pocahontas82 06.12.09 - 20:16 Uhr

Hi Mädels,

also unser Joshua ist jetzt fast 13 Monate alt und mein Mann und ich sind am überlegen, was wohl der beste Abstand zum 2. Baby wäre#schwitz.

Eigentlich wollten wir immer einen eher geringen Abstand.....jedoch ist es momentan ziemlich anstrengend mit dem Kleinen#schwitz und da bin ich mir nicht so sicher, ob ich das mit 2 so Kleinen so schaffe#zitter.....

Mich würd mal interessieren, welche Altersabstände ihr so habt und wo ihr sagen würdet, der ist super und der eher nicht empfehlenswert;-)!

Vielen lieben Dank euch schon mal und einen schönen Abend noch!

LG
pocahontas

Beitrag von kleinenichen 06.12.09 - 20:19 Uhr

klar ist es viel besser der kürzeste abstand für die kleinen,und es gibt immer vor/nachteile wir haben aber gesagt die kleine soll aus den gröbsten raus sein also 4-5jahre dann werden wir nochmal anfangen

Lg Nine

Beitrag von meuselchen80 06.12.09 - 20:31 Uhr

Hey, unsere Kathy hat im August ihren 2. Geburtstag gefeiert und Ende Dezember kommt unser kleiner Mann. Hatten es nicht geplant, Mutter Natur hat uns die Zeitplanung abgenommen. Lasst es einfach geschehen.


Alles Gute Steffi

Beitrag von ida1979 06.12.09 - 20:31 Uhr

Hi,

unsere Maus ist jetzt 16,5 Monate alt und wir üben auch schon fürs zweite. Fände es aber nicht so schlimm, wenn es noch ein bisschen dauert. Es reicht auch noch wenn die Kleine 2 oder 2,5 Jahre alt ist. Aber bis sie 3 ist sollte es schon klappen. Das finde ich vom Altersabstand ideal.

LG Julia + Livia

Beitrag von biene81 06.12.09 - 20:33 Uhr

Hallo,

Emma ist jetzt 2 Jahre und 8 Monate alt und wir werden dann zu Anfang des Jahres wieder "loslegen".
Emma wird dann also, wenn alles recht schnell klappt, zwischen 3,5 und 4 Jahren sein.
Bisher war brauchte sie soviel Aufmerksamkeit und war so anstrengend, dass ich froh war, kein 2. Kind zu haben.
Seit ein paar Monaten wirds aber besser, da man ihr Dinge jetzt erklaeren kann und sie sich auch besser ausdruecken kann.
Ich fand/finde es auch schoen, ihr die ersten 3 Jahre ungeteilte Aufmerksamkeit schenken zu koennen.

LG

Biene

Beitrag von rabe0510 06.12.09 - 20:33 Uhr

Hallo,

meine Kinder sind 20 Monate auseinander. Die Kleine ist 5 Monate und der Große 25 Monate alt. Ich finde es gar nicht so stressig. Natürlich muss ich zwei Kinder anziehen, waschen, wickeln, bekochen oder Fläschchen geben, bespaßen usw. Aber es wird alles Routine.

Wenn du Hilfe von Eltern/Schwiegereltern hast und das ältere Kind in einer Spielgruppe und in den Kindergarten geht, dann hilft das sehr.

Ich finde unseren Altersabstand gut. Aber wenn dein erstes Kind schon recht anstregend ist, dass würde ich bis zu dessen Kindergarteneintritt mit dem zweiten Kind warten. Also ca. drei Jahre Abstand.

Viele Grüße

Iris



Beitrag von morla29 06.12.09 - 20:34 Uhr

Hallo,

jeder Abstand hat Vor-/und Nachteile.

Den idealen Abstand gibts genauso wenig wie den richtigen Zeitpunkt fürs erste Kind.

Bei uns hat die Natur entschieden, dass unsere Mädels nur 19 Monate auseinander sind. Schön, aber auch schön anstrengend.

Die Natur hat uns noch eine drittes Baby beschert, ohne dass es geplant war und wird kommen, wenn die Große 4,5 und die Kleine fast drei ist.

Bin schon gespannt.

Gruß
morla

Beitrag von hsi 06.12.09 - 20:35 Uhr

Hallo,

meine Maus war in dem alter von eurem Sohnemann schon grosse Schwester gewesen von einem 2 Monat alten Baby :-p. Meine zwei haben einen altersunterschied von knapp 11 Monaten und es ist schon stressig aber auch schön. SIe haben die gleichen Interessen, sind von der Motorischen Entwicklungs relativ ähnlich (obwohl die Grosse in sache klettern etc. weiter ist, aber das war sie schon immer im gegensatz zu ihrem Bruder). Klar, ich habe hier zwei Kinder im Trotzalter und es wird hier schon ordentlich laut auch schon am frühen morgen aber im grossen und ganzen würde ich es nicht mehr anders haben wollen. Es war zwar nicht geplant gewesen, aber was solls. Mal schauen wann Nr. 3 kommt, ich muss da meinen Mann noch davon überzeugen das wir in spätestens 3 Jahren Nr. 3 haben sollten, weil dann der Kleine 5 und die Grosse 6 Jahre alt ist, dann ist der abstand nicht soooo gross!

Lg,
Hsiuying + May-Ling 3,5 J. & Nick 2,5 J.

Beitrag von amanda82 06.12.09 - 20:35 Uhr

Also ich dachte immer, es wäre sehr schön, wenn die Kinder dicht beieinander liegen #schein

Nun haben wir zwei Jungs im Abstand von knapp 2 Jahren ...

Und ich kann nur sagen: NIE WIEDER!!!! #hicks

Ich hab es mir ehrlich viel einfacher vorgestellt. Klar, es gibt auch viele Vorteile, weil eben alle Sachen und Spielzeuge noch da sind und auch wirklich beide schön damit spielen und ganz bestimmt werden wir es später auch als Vorteil sehen, dass der Abstand so gering ist. Denke, später lachen wir über unsere jetzigen Probleme.

Der Große war nämlich schon immer ein temperamentvoller Wirbelwind. Heute hatte er auch wieder ne Duracell im A*** :-p
Und der Kleine ist ein Sensibelchen und ein absolutes Mamakind.
Der Große ist an und für sich ein schlaues Kerlchen, er spielt uns aus, ärgert den Kleinen ständig, haut, beißt und tritt ihn teilweise. Er ist halt noch nicht vernünftig (verständlicherweise). Eifersucht spielt eine große Rolle. Das wird zwar sicher auch bei älteren Kindern so sein, aber man kann ja noch keine allzu großen Erklärungen abgeben und so hab ich öfter Probleme, beide unter einen Hut zu bekommen; und zwar so, dass beide zufrieden sind. Wenn ich den Kleinen stille, dann dreht der Große immer durch, nutzt meine Unachtsamkeit aus, um Unsinn zu machen. Ich weiß nicht, wie ich es beiden immer zu 100% recht machen soll und soviel helfen kann der Große auch noch nicht, wenngleich er gern würde #schmoll

Der Kleine braucht nun mal mehr Fürsorge wie der Große und das kann der Große aber noch nicht verstehen. Der Kleine kann noch nicht richtig allein laufen und so trage ich ihn. Folglich will der Große dann immer hoch und meckert, weil ich in seinen Augen den Kleinen bevorzuge :-(

Also, rückblickend würde ich sagen, hätt ich mal lieber auf meinen Mann gehört #hicks Er meinte, er würde es lieber nochmal versuchen, wenn der Große so 4 ist :-p

Es ist oft schwierig, sehr sehr schwierig, aber dennoch liebe ich meine Jungs über alles!!!! #verliebt

Ich würd es einfach nur anders machen #schein

LG Mandy mit Joel (15.12.06) und Noah (05.12.08)

Beitrag von sabrina1980 07.12.09 - 00:03 Uhr

>>>Also, rückblickend würde ich sagen, hätt ich mal lieber auf meinen Mann gehört <<<

#rofl...und ich hätte lieber auf mich selbst gehört...mein Mann wollte gleich ein 2tes Kind hinterher...wäre es nach mir gegangen hätte ich auch noch 6/7 Jahre warten können.

Jetzt muss ich mich durchsetzen....eigentlich wollten wir nur 2 Kinder....aber nun könnte ich mir nochmals einen Nachzügler vorstellen so dass es einen Altersabstand von 6/8 Jahren sind....aber mein Mann#augen will nicht#schmoll

lg
Sabrina

Beitrag von fernweh123 06.12.09 - 20:43 Uhr

Hallo Pocahontas,

also unsere Lütte ist nun 13 Monate und nächstes Jahr steht erst einmal unser Eigenheim an #huepf und #schwitz
Wenn das dann alles gut geklappt hat und wir uns eingelebt haben wollen wir evtl. (mein Mann noch evtl. und ich AUF JEDEN FALL - weiss aber eigendilch, dass er DANN auch will) wieder loslegen.
Naomi wird dann also so 3,5 - 4 Jahre sein, wenn alles so klappt, wie wir uns das vorstellen.
Denke aber jede Familie ist anders und jeder muss seine eigenen Pläne machen.
Bei den einen ist ein kurzer Abstand super und für andere eben nicht.
Klar, ist es schön wenn die Kids mehr zusammen spielen können (meine Schwester ist 12 Monate älter, ich weiss also wie das ist), aber ich möchte erstmal unsere erstgeborene RICHTI geniessen und später dann auch unser 2. Kind und ich denke mir, jedes Kind findet schon Anschluss und Freunde und einiges lässt sich ja auch mit einem grösseren Abstand zusammen machen (stolze, grosse Schwester zu sein z.B. ;-))
Also, besprecht euch und schmiedet Pläne, das ist sooooo schön im Leben, wenn man Pläne machen kann, oder?!!!

Andrea +Naomi *01.11.08

Beitrag von chaosotto0807 06.12.09 - 21:01 Uhr

hallo,

unsere beiden sind genau 25 monate auseinander...und für mich ists perfekt...klar auch anstrengend, aber die beiden lieben sich über alles!!!! und wenn der kleine auch erstmal aus dem gröbsten raus ist, kanns eigentlich nur noch leichter werden #schein#schein#schein.....

es gibt jedoch keinen perfekten abstand in dem sinne, denn das muss jeder für sich entscheiden....mancher findet so gering wie möglich perfekt...andere sagen 3 oder 4 jahre ist für sie perfekt....:-p:-p

LG mareike

Beitrag von mysterya 06.12.09 - 21:22 Uhr

Ich find die Diskusion über den besten Abstand eigentlich recht sinnfrei. Du wirst jede menge Geschwisterpaare finde in den unterschiedlichsten Abständen und die einen beurteilen es gut, die anderen eher nicht.

Wichtiger als Monate und Jahre, ist die Familiensituation insgesamt, ob es genug Platz gibt und Rückzugsmöglichkeiten, wenn man mal nicht zusammen spielen will, ob die Kinder vom Wesen eher zu sammen passen oder sich ergänzen oder ob sie sich eher fremd bleiben. Das ist einfach so unterschiedlich.

Der wichtigste Indikator für ein weiteres Kind ist der, dass ihr dieses Kind wollt, das ihr Lust darauf habt all das und noch mehr was ihr mit eurem ersten Kind erlebt habt, auch beim zweiten durchzumachen UND OB IHR die KRAFT und die NERVEN dafür habt.

Ich z.B. will eigentlich 3 Kinder, aber momentan weiß ich genau, dass ich am Limit bin, also gibt es kein weiteres Kind und zwar so lange bis ich weiß, dass ich mich gut dabei fühle und mich der Sache gewachsen fühle. Ein Kind bekommt man schon irgendwie groß, aber mehrere... da sollte man sich sicher sein. Es heißt doppeltes Glück, aber auch doppelte nein dreifache Arbeit.

Mir ist es dabei vollkommen egal ob es am Ende 2 Jahre oder 10 Jahre Abstand werden. Ich würde ein zweites Kind nicht für meine Tochter wollen, sondern eben ICH will dann dieses Kind und das meine Tochter dann nicht mehr Einzelkind wäre, wäre der positive Nebeneffekt.

LG Mysty!

Beitrag von sabrina1980 06.12.09 - 23:56 Uhr

Guten Abend,

ich glaube Empfehlungen kann dir hier keiner geben....das wird schwierig, weil es bei jeden einzelnen anders ist.

Wir haben einen Abstand von 30 Monaten....mir war das eigentlich noch zu früh...wäre es nach mir gegangen, hätte ich gewartet bis Carla-Joelle 7 Jahre alt o.ä. gewesen wäre.

Ich fand die Ss besonders zum Schluss sehr anstrengend...und wenn dann das erste Kind gerade in einer Phase steckt ist es wirklich#schwitz....jetzt geht es, hat sich alles eingespielt, aber nochmal würde ich das nicht so machen...das ist meine Meinung.

Du schreibst ja das dein Kleener eben ziemlich anstrengend ist....von daher würde ich das mir lieber nochmal durch den Kopf gehen lassen und mir das genau überlegen.

lg
Sabrina

Beitrag von clautsches 07.12.09 - 07:51 Uhr

In meiner Phantasie hielt ich immer ca. 2 Jahre Altersunterschied für perfekt.

Aber jetzt - mein Sohn wird im März 3 - bin ich dermaßen froh, dass ich grad "nur" das eine Kind habe!!
Die Trotzphase ist einfach nur anstrengend und zeitintensiv... keine Ahnung, wie das Mamas mit einem zweiten Kind handhaben. #schock

Inzwischen denke ich, dass 5 bis 6 Jahre Altersunterschied ganz nett sind... #schein

LG Claudi

Beitrag von biene21083 07.12.09 - 08:15 Uhr

Hallo,

meine ersten Beiden sind 16 Monate auseinander.
Die letzten Beiden haben fast 4 Jahre Unterschied.

Und ich würde mich immer wieder für den grösseren Abstand entscheiden. NIE NIE wieder einen soo kurzen Abstand.
Ok bei uns gibt es kein Kind mehr, aber wenn ich es mir nochmal aussuchen könnte ;)

Aber ich glaube DEN perfekten Abstand gibt es nicht.

Die erste Zeit wo Lina geboren war fand ich übrigens gar nicht anstrengend. Meine Babys haben aber auch alle sehr viel geschlafen ;)

Lg Maja

Beitrag von guglhupf22 07.12.09 - 08:33 Uhr

Also da gibts keinen PERFEKTEN Abstand... ich hab viele Freunde mit Kindern in der Bekanntschaft und da ist alles dabei... von 1 Jahr Abstand bis zu 6 Jahren Abstand. Und ich kann dir eines sagen... es hat alles seine vor und nachteile und dazu kommt noch, dass die Kinder unterschiedlich sind.
EIn Beispiel:
Abstand 2 jahre.... eine Bekannte liebt es, weil beide Kinder total ruhig sind, pflegeleicht und einfach, nicht einfersüchtig - harmonisch.
Eine andere Bekannte hat als 2tes Kind den totalen Wirbelwind, schläft schlecht und die große ist total eifersüchtig....
Ähm ja.... also wie man sieht, 2 jahre aber total unterschiedl. Meinungen und Gegenheiten.

Anna ist jetzt 2 1/2 und im Juli bekommen wir wieder Nachwuchs, also sind meine Kinder 3 Jahre auseinander. Für manche der blanke Horror meine Cousine hingegen schwärmt von diesem Abstand...

LG Karin

Beitrag von curie1 07.12.09 - 10:27 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist jetzt 16 Monate und ich bin Ende der 38 SSW...wie du siehst ist es also auch ein sehr kurzer Abstand zwischen den Kids#schwitz. Das zweite Kind war nicht so schnell geplant, Mutter Natur hat das für uns entschieden#schein.

Ich habe richtig Bammel davor, denn ich habe keine Ahnung wie anstrengend es mit 2 Kindern wird#zitter#schwitz. Natürlich freuen wir uns sehr auf unseren 2ten Sohn, aber Respekt habe ich dennoch vor der neuen Aufgabe. Ich kann dir noch nicht sagen ob das der perfekte Altersunterschied ist, frag mich noch mal in ein paar Monaten#schein;-).

#herzlichLilli