Schwierige Phase mit 5 Jahren? Kennt ihr das?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von katy22 06.12.09 - 20:16 Uhr

Hallo,

wir haben zwei Mädels, die 'große' ist etwas über fünf, die kleine knappe zwei Jahre alt. Unsere Große ist eigentlich im Großen und Ganzen unproblematisch, sehr lieb zu ihrer kleinen Schwester, fröhlich und aufgeschlossen. Aber im Moment ist echt der Wurm drin und es vergeht kein Tag, an dem ich nicht über sie nachdenke. Ich schildere mal ein paar Beispiele: Morgens kann sie sich momentan im Kiga schlecht von mir lösen, vorher gibt es oft schon zu Hause Probleme beim Anziehen, da sie dies und das nicht will und total meckerig ist.
Nachmittags versuche ich, wenn die Kleine schläft, sie mit in alles einzubinden oder mit ihr zu basteln etc.....um dann manchmal abends gesagt zu bekommen: 'Mama, Du hast heute gar nichts mit mir gespielt'. Wie kommt sie bloß darauf? Ich persönlich habe sogar eher das Gefühl, daß die Kleinere so 'mitläuft' und sich alles um die Große dreht.

Auch sonst kann sie sich im Moment schlecht an unsere Regeln und Abmachungen halten. Vorhin zum Beispiel hatte ich mit ihr abgesprochen noch ein Spiel zu spielen und sie dann ins Bett zu bringen. Das Spiel war gespielt...aber sie hat gebockt und wollte nicht mit hoch gehen. Ich habe ihr dann erklärt, daß auch sie sich an ihre Abmachung halten muss und das natürlich auch durchgesetzt.
Sie hat im Moment so eine traurige Grundstimmung, die ich mir gar nicht erklären kann....

gibt es um das fünfte Lebensjahr so eine 'schwierige' Phase ähnlich der Wachstumsphasen im ersten?
Ach so, dann ist sie auch in Dingen, die sie eigentlich allein kann, momentan erpicht, daß ich sie für sie erledige, wie z.B. Zähne putzen o.ä., wobei sie dann auch wirklich fuchsteufels wild reagieren kann, wenn ich ihr sage, daß sie das doch schon kann (manchmal putze ich auch).

Hmmm. kennt ihr das??

Danke!

Katy

Beitrag von deoris 06.12.09 - 20:54 Uhr

Hallo
also diesen Beitrag könnte auch ich geschrieben haben ;-).
Bei uns ist es nämlich GENAU SO!!!!! Meine Söhne sind 5,5 und 2.Und der Große benimmt sich genau ,so zwar gibt es nicht das problem mit KiGa ,aber zu hause ist echt manchmal miese Stimmung ,Ich habe auch das Gefühl ,dass ich mehr mit dem Großen mache und dann wirft er mir an den Kopf,dass ich gar nichts mit ihm mache ,oder besser noch ,keiner würde was für ihn tun #augen.Es vergeht kein tag ,wo er nicht ausrastet ,weil es nicht so läuft ,wie er es will.Ich höre letzte zeit nur Sprüche wie
- Ich will nicht und wenn ich nicht will ,dann mache ich es auch nicht!
- Ich will und zwar sofort!
- Ich mache es gleich (und macht es nicht) .
- Ich kann das nicht.
- Mama ,hör auf zu reden!
- Du glaubst mir sowieso nicht!
Und der Hammer des heutigen tages:
- Misch dich nicht in meine Angelegenheiten!!! #schock
Egal was ich sage ,er reagiert gereizt.

Ich versuche ihm immer alles zu erklären ,doch langsam habe ich das gefühl ,dass ich mir nur meinen Mund fusselig rede und es fruchtet nicht.

Ich weiß nicht ob es eine Phase ist,aber es ist beruhigend zu wissen ,dass ich nicht alleine bin .

LG Ewa

Beitrag von misscatwalk 06.12.09 - 21:54 Uhr

ja diese Phase gibt es tatsächlich , nennt sich umgangssprachlich auch Vorschulpubertät , das trifft es verdammt gut . Zum eien fühlen sie sich schon unheimlich groß ( weil sie sind ja schließlich o -Ton meiner 5 jährigen ein Vorschulkind ! ) und sind unheimlich aufmüppfig im nächsten Moment sind sie aber auf einmal wieder ganz klein und hilflos bzw. sehr emotional .
Meine hatte / hat diese Phase auch mal ist sie völlig " daneben " und einige Tage später ist sie plötzlich wieder die alte in regelmäßigen Abständen kommt und geht das immer mal wieder wie ich mir sagen hab lassen wird diese Phase wohl noch einige Zeit andauern ( bis sie so 7 oder 8 sind , mein ich ) #schwitz

Also Durchhalten ich bin überigens auch eine blöde Mama die nie was für die Kinder macht ;-) auch wenn ich vorher nur für sie und mit ihnen auf dem Spielplatz oder sonst wo war ;-)

Beitrag von jenny6 07.12.09 - 13:32 Uhr

Hallo!

Schön mal sowas zu lesen. Meine Tochter ist auch 5 und ist genauso z.zt. einerseits nuuuuuur am motzen,am zicken und tierisch aufmüpfig. Dazu nur am diskutieren. Und auf der anderen Seite heult sie manche Tage weil sie total sensibel ist und jede Kleinigkeit bringt sie zum weinen.
Dementsprechend klebt sie an so Tgen an mir. Bei ihr wechselt das auch ständig.
Ich dahcte schon,bei ihr stimmt was nicht.
Danke schön :-D

Lg,Jenny+ Leonie die immernoch jeeeeede morgen versucht über ihre Schuhe zu diskutieren #augen