Welcher Arzt stellt eigentlich Rheuma fest und wie?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kissja 06.12.09 - 21:18 Uhr

Guten Abend ihr Lieben,
mich würde es interessieren, welcher Arzt Rheuma feststellt und wie das genau gemacht wird!
Habe schon seit sehr langer Zeit Rückenschmerzen (ISG-Bereich), die sich nicht therapieren lassen, in den 2 vergangengen Schwangerschaften hatte sich das verstärkt und nach den Geburten sind die Schmerzen abgeflacht. Nun hab ich seit nem halben Jahr Probleme mit dem Handgelenk, was bei Belastung in einer bestimmten Position, verstärkt wird. Kann dann teilweise nichts schweres mehr richtig halten und es zieht zum Ellenbogen hoch. Mein Mann hat letztens gemeint, dass ich vielleicht Rheuma haben könnte. Googlen hat mich nicht schlauer gemacht. Bin momentan beim Orthopäden, hat mich zur MRT mit dem Rücken geschickt und nichts gefunden, nur eine evtl. Schwellung, die auf eine kleine Entzündung hinweist. Hat mir ein Tensgerät verschrieben und will prüfen, ob das was hilft. Jetzt muss ich im Januar mit der Hand zum MRT. Irgendwie ist er ratlos, was das sein könnte und meinte nur, ich wäre zu jung, um was chronisches zu haben, aber was denn?????
Wer prüft das denn mit dem Rheuma? Ich bin doch erst 27 und muss nächstes Jahr mir nach der Elternzeit einen Job suchen. Wie soll ich das denn schaffen mit den "Gesundheitsdefiziten", wer will denn jemanden chronisch Kranken einstellen, der keine volle Leistung bringen kann? Bin total verzweifelt und habe Zukunftsängste, meine beiden Jungs sind doch so klein und Menne selbständig, was aber bisher noch nicht den großen Erfolg gebracht hat...
Danke fürs "Zuhören" #bla#schmoll #heul
LG
Regina

Beitrag von romance 06.12.09 - 21:29 Uhr

Hallo,

du solltest mal zum HA gehen, schauen das ein Blutbild mit Rheumawerten gemacht wird. Wenn die Werte in Ordnung sind, müsste es kein Anhalt dafür geben.

Du kannst auch dir eine Überweisung zum Rheumatologen geben lassen, viele Internisten machen das. Schau in den gelben Seitem, Internet oder Telefonbuch.

ICh kenne mich allerdings nicht mit Rheuma aus aber klar kannst du auch chron. wars haben. Kinder haben ja auch Rheuma.

Nimm aber den Termin zum MRT wahr, so hast du Gewissheit.

LG Netti

Beitrag von leiahenny 06.12.09 - 21:59 Uhr

Schau erstmal was der MRT bringt.
Selber auf Grund von Vermutungen sich zu ängstigen bringt gar nichts, wenn Du sicher sein willst lass ein entsprechendes Blutbild machen und wende dich zum Beispiel an eine Rheumasprechstunde in einer Klinik.
Die können auch jenseits eines Blutbildes Rheuma feststellen.Mach Dir nicht mehr Sorgen als nötig. Allerdings kleinen Rat an deinen Arzt Rheuma gibt es bereits bei Kindern und keine Frage des Alters.

Aber, auch mit Rheuma bringen viele Menschen ihre Leistung - zumal Rheuma nicht gleich Rheuma ist und es inzwischen gute Behandlungsmethoden gibt.

Aber vielleicht hast Du ja auch eine Knochenabsplitterung , oder..... Also MRT ist sicher der richtige Weg.

Beitrag von similia.similibus 07.12.09 - 09:18 Uhr

Du solltest zu einem Rheumatologen gehen. Da sind allerdings meistens die Wartezeiten sehr lang.

Es gibt so viele unterschiedliche Arten von Rheuma. Und nicht jedes Rheuma ist im Blut nachweisbar. Du könntest schon mal anfangen, ein Schmerztagebuch zu führen, das hilft dem Rhematologen dann bei der Diagnose.

Ich selber habe Rheuma. Wenn du also noch mehr Fragen hast, schreibe mich über VK an.

LG

Beitrag von similia.similibus 07.12.09 - 09:20 Uhr

Ach so - noch etwas. Rheuma ist altersunabhängig. Es gibt sogar schon viele Kinder, die an Rheuma erkrankt sind.

Beitrag von dr-panda 10.06.10 - 20:59 Uhr

Ich war heute mit unsere Kleinen (3,5 Jahre) in der Spezialklinik in Sendenhorst. Verdacht auf Rheuma in den Kniegelenken.
Hier findet man alle Altersgruppen ab ca. 2 Jahren.